4-ho mipt 70mg Tripbericht - Steins;Gate

in deutsch •  last year 

Hey Steemerinos,

es geht heute nicht um den Anime per se, nein, sondern um meinen Tripbericht, der aber diese Serie zum Thema hatte.
Ich habe einen neuen Versuch gewagt..nichts großes erwartet...und dieses Mittelchen war auf dem gleichen Level wie Shrooms.
Nachhaltigkeit.
Gefühle.
SUBSTANZ!

Aber fangen wir von vorne an.
Als Titelbild wäre ich hierzu natürlich Steins;Gate, wie könnte es auch anders sein.


Source

Ich habe mir am Anfang des Abends 25mg von 4-ho-mipt gegeben und geschaut wie ich draufkomme.
Hatte zwar auch seine Schattenseiten, das Draufkommen war allerdings an sich sehr smooth und liebevoll.

Nur Shrooms konnten mich so sanft zum "trippen" bringen.
Sehr angenehm.

Danach habe ich noch zwei Mal nachgelegt. Erst mit 20mg, dann mir ungefähr 25-30mg (weiß ich nicht mehr Genau, die Erinnerungen verschwimmen auch leicht).
Allgemein ist es gerade noch schwierigen einen Griff für die Realität zu bekommen, da ich gar nicht so wirklich in ihr drinne bin bzw. sie "fühle". Ich fühle mich eher wie ein Riese in einer Welt voller kleiner Dinge. Schwer zu erklären.

Auf jeden Fall habe ich angefangen den Abend Steins;Gate zu widmen bzw. diesen zu rewatchen. Eine wirklich sehr gute Entscheidung!

Jede Folge erlebte ich hautnah mit, als würde ich jede Emotion, jede Handlung, jede Dramatik..alles miterleben. Jeder Kuss, alles.. ich..kann das kaum beschreiben.
Ich habe pure Liebe gefühlt, richtig rein, richtig..wahrhaftig...wie ich sie von meiner Mutter z.B. nie bekam, die mich aber aufgrund dieser Erfahrungen verabscheut bzw. als Abschaum behandelt.

Wie kann man den Menschen sowas verwehren?
Sowelche Momente?

Ich habe wirklich pures Glück gefühl, pure Freude..Trauer....Orgasmen waren zu diesem Zeitpunkt so ziemlich das Langweiligste was ich mir hätte vorstellen können. Aber das Weinen, das Freuen und das LIeben haben sich so unglaublich gut angefühlt.

So rein und wunderschön. Genau das was ich brauchte...was mir hier tagtäglich so sehr fehlt.
Mir in meiner Familie fehlt - die ich im Grunde gar nicht mehr habe. Und das akzeptiere ich.

Weil wenn man sowelche Trips hatte, weiß man, dass man im Grunde auch ganz gut alleine klar kommt..man sich mit schönen Menschen umgeben sollte und sein Leben mit vielen schönen Dingen schmücken sollte.
So viel wie nur irgendwie möglich.

Irgendwann ist das nämlich alles weg. Zerfällt zu Staub und Asche.. und.. ich weiß nicht.
Ich möchte nie so ein Mensch werden, der schon bevor er stirbt, tot ist.
So wie meine Mutter, die außer ihrer festgefahrenen Welt nichts mehr zu sehen vermag.

Und solch Schönheit wie ich sie in dieser Nacht erlebt habe, wahrscheinlich nie erleben wird.

Damit schließe ich diesen Tripbericht, ein Bericht, nein, einen Trip den ich voll und ganz Steins;Gate gewidmet habe.
(einzelne Folgen, + OVA + Film)

Wunderschön. Einfach nur Wunderschön.

Liebe Grüße
Kranoras

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Spannend deine Berichte! Ich wünsche dir, dass du diese Liebe und Verbundenheit auch ohne Substanzen erfahren kannst und das sie zu der Grundlage deines Lebens werden!
Diese bedingungslose Liebe ist die einzige Realität - alles andere ist ein Traum. ❤️

Ein wunderschöner Traum, der einen daran erinnert! :) Aber Recht hast du!
Für mic hist es auch viel eher das "ins Gewissen rufen", was wirklich zählt und wichtig ist.

Tat unbeschreiblich gut und ist eine sehr liebevolle Substanz.

Ja, ich verstehe dich. Es ist nur nicht die Substanz die so liebevoll ist, sondern DU! Ja, es ist eine Erinnerung an dein wahres Sein und das ist wunderbar! ☀️

Irgendwie schade, dass uns unser Leben so verändert. Uns mit Schlamm bedeckt, also emotional betrachtet. Weil ich bin jetzt schon wieder ein ganzes Stück optimistischer, aber es ist wirklich schade!

Weil viele haben keinen Zugang zu sowas und versinken in ihren Depressionen. Substanzen sind zwar keine dauerhafte Lösung, aber es ist doch schon schön, wenn man Leuten dadurch etwas auf die richtige Spur helfen kann!

Ja, ich merke aber bei mir, wie sehr naiv - oder besser: weltfremd - ich bin, weil für mich dieser Zugang so eine Selbstverständlichkeit ist, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass andere Menschen diesen nicht haben.
Aber trotz diesem Zugang, lebe ich auch nicht ohne Substanzen - einfach, weil es tief in meinen Zellen verankert ist. Mein Körper produziert kein Serotonin und ich bin seit 21 von SSRIs abhängig, weil sonst mein Körper nicht funktioniert.
Es kann sein, dass dies eine direkte Auswirkung meiner Verbundenheit zum Göttlichen ist - insofern, dass mein Körper (rein auf der physischen Ebene) viel DMT produziert - das gleichzeitig der Gegenspieler zu Serotonin ist. Das macht meine Erfahrung im Alltag zu einer ständigen Verbundenheit mit Allem, aber ohne den regulierenden Faktor des Serotonins (bzw. in letzter Zeit noch viel mehr GABA) steht mein Nervensystem unter ständiger Hochspannung. Ohne Substanzen würde mein Nervensystem durchbrennen.

Ich nehm also im Gegensatz zu dir nicht Substanzen, um mich mit dem Göttlichen oder meinem wahren Sein zu verbinden, sondern um mein tägliches Leben zu ermöglichen. Es ist also bei mir genau umgekehrt 😀

Ouh, ich verstehe! Ja dauerhaft trippen wäre für mich nicht möglich und sicher auch für dich nicht.

Kann mir das gut vorstellen! Das wäre ja eine dauerhafte Reizüberfluutng und würde wahrscheinlich ein normales Verhalten, wie auch Alltagsdasein, nicht ermöglichen.

Hoffe mal die Medikamente haben nicht zu starke Nebenwirkungen! Hauptsache alles funktioniert jetzt wie es soll :)

Jup, genau... Dauerhafte Reizüberflutung trifft es ziemlich genau.
Ja, alles gut - hab keine Nebenwirkungen, aber wie gesagt, ich hab mich eigentlich damit abgefunden, dass es eine Dauermedikation ist, um im Alltag halbwegs "stabil" zu funktionieren.
Ich bin aber sehr gerne alleine und in Meditation - das ist auch nötig, um die vielen Sinnesreize von außen zu bewältigen.
Alles gut aber - sonst bin ich happy 😀

Hey ihr zwei! Sehr spannend was ich hier so lese, was mich aber auch gleichzeitig verwirrt und ich daher gern frage. Meines Wissens nach ist noch nirgendwo bestätigt, dass die Epiphyse DMT pruduziert (egal in welchen Mengen) denn das körpereigene MAO-Enzym würde es sofort abbauen. Andernfalls müssten ja alle Menschen Hämmer einnehmen, die die Rezeptoren dafür sperren. Also was hab ich da missverstanden?

Das nächste ist mir eher Dopamin als direkter Gegenspieler von Serotonin bekannt, was bei Parkinson leicht zu erklären ist.
Um kurze Aufklärung ist gebeten.

Dauerhafte SSRI Einnahme ist sicher nicht schön aber immer noch besser als irgendwie "durchdrehen". Aber soweit ich gelesen habe, bist Du happy :D

Ich weiß nicht, ob es wissenschaftlich bestätigt ist, dass der Mensch DMT selbst produzieren kann - sagen tun es viele. Ehrlich gesagt, hab ich mir über die genauen chemischen Abläufe noch gar nicht so Gedanken gemacht. Ich hab nur schon öfters von Menschen mit DMT Erfahrungen gelesen/gehört und was die so sagen, deckt sich mit meinen ganz alltäglichen Wahrnehmungen (in einer sicherlich abgeschwächten Form).
Also das was ich geschrieben habe ist möglicherweise nicht wissenschaftlich belegt und basiert nur auf einigen Videos/Artikel usw. die ich dazu gesehen habe.
Ich habe mich schon lange Zeit intensiv mit den sensiblen Gehirn-chemischen Prozessen beschäftigt, aber eben nicht mit DMT - einfach weil es da so viele Theorien gibt und das Wissen über sie im Alltag gar nichts ändert.
Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Leben als Empath und in ständiger spiritueller Verbundenheit für das Nervensystem des physischen Körpers eine große Herausforderung ist. 😀