What Remains of Edith Finch - Eine Meinung zum Spiel

in deutsch •  last year 

Habe etwas Zeit, also erzähle ich von einem weiteren Spiel was mich 2017 bewegt hat!
Auch wieder eher ein Atmosphärisches Spiel, aber irgendwie habe ich einfach eine Vorliebe dafür!

  • Name: What Remains of Edith Finch
  • Preis: 19,99 €
  • Veröffentlichung: 25. April 2017
  • Entwickler: Giant Sparrow
  • Publisher: Annapurna Interactive
  • Genre: Storytelling, Walking Simulator
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch

Über das Spiel
Edith, die letzte Finch ist im Hause der Familie auf der suche nach der vergangenen Geschichte ihrer Verstorbenen Familienmitglieder um herauszufinden, was überhaupt geschehen ist.

Jede Geschichte, die man erlebt, handelt von einem Verstorbenen Familienmitglied welche man die letzten Tage/Stunden/Minuten vor seinem Tode hautnah erlebt während eine Erzähler stimme uns mit weiteren Details informiert.

Einzelne Story's haben seinen eigenen kleinen twist im Sachen Gameplay um das langweilige von A nach B gelaufe aufzulockern, was auch sehr gut funktioniert. In einer Geschichte klettern wir als Katze durch einen Baum und in einer wieder anderen steuern wir einen Gleiter der durch die Stürme entlang gleitet.

Liebevoll gestaltete Spielwelt
Auch hier merkt man dass liebe zum Detail eine große rolle gespielt hat, nicht nur bei der Gestaltung des Fassade. Jeder einzelne Raum den man erkundet ist sehr präzise eingerichtet und unterscheidet sich wie Tag und Nach vom vorherigen. Das Erkunden des Raumes bietet ebenfalls auch noch mehr Information über die Person die dort sein Leben verbracht hat, der Erzähler schweift weiter aus über die Person und man kann sich ein gutes Bild von ihm machen bevor man erfährt wie er gestorben ist.

Auch dieses Spiel ist weniger "Spiel" und mehr eine Geschichte die man erlebt, aber es ist einer der besten in diesem Genre und muss sich nicht verstecken!


Fazit
Das Spiel hat zu recht mehrere Auszeichnungen erhalten, es ist nichts für Leute die mit dem Thema Tod zurechtkommen, da es sich quasi nur darum dreht, aber es ist eine Erfahrung die man vielleicht Spielen sollte. Es ist kurz, aber auch nicht zu kurz, es endet, wenn es enden soll. Von meiner Seite aus ist es ohne Einwände zu Empfehlen.

Persönlich muss ich auch sagen, die Geschichte von Loius Finch (die letzte die man Spielt) ist sowohl die beeindruckenste, wie auch die unheimlichste. Das Gameplay wurde mit der Psychischen Krankheit, worunter Louis Finch leidet, unheimlich gut miteinander verwoben und ließ mich zittern da ich selbst auch eine Person bin die oft Tagträume hat.

Vielen Dank für's lesen!
Link zum Steamshop

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Habe öfter überlegt, es mir zu holen und werde nun zugreifen, wenn ich heute wieder an meiner PlayStation bin. Gone Home und The Vanishing of Ethan Carter hatten mir bereits gefallen. Da liege ich hiermit sicherlich nicht falsch. Danke für das Review!

·

Immer gerne ^^ mal schauen worüber ich als nächstes schreibe