Warum nur Narren den Crash vorhersagen…

in #deutsch5 months ago

…weil der Crash nicht wie vorhergesagt stattfände, wenn jemand den Narren Glauben schenken würde. Physiker verstehen das Argument sofort, da dies ein klassischer Fall des Effekts ist, dass ein Beobachter den Ausgang des Experiments beeinflusst. Bevor mir jetzt alle Physiker den Kanal de-abonnieren, erkläre ich das kurz.


Bild: Finanzcrash-Vorhersage. Experte, Täuscher oder Narr. Das ist die Gretchenfrage.

Der Effekt tritt typischerweise in der Quantenmechanik auf, da ein quantenmechanischer Zustand nur gemessen werden kann, indem man die Energie eines Quants im Sensor vernichtet. Dadurch wird der Zustand ein anderer und das System hat durch die Messung des Ergebniszustands einen diametral anderen Ausgang.

Schrödingers Katze in der Soziologie

In der Soziologie gibt es einen ähnlichen Effekt. Ich erkläre das an dem Beispiel Finanzcrash: Wenn der Narr also den Crash schlüssig erklärt, dann werden Marktteilnehmer, die vom Crash nicht profitieren (und das sind die meisten) Maßnahmen ergreifen, um sich vor den Folgen zu schützen.


Bild: Schrödingers Katze: Paradoxon der Übertragung quantenmechanischer Begriffe auf die makroskopische Welt.

Damit wird der Crash abgewendet. Das heißt nicht, dass die Börse nicht fällt, aber eben nicht so schnell, dass man das noch als Crash bezeichnen kann… Jetzt wechsle ich in die Kybernetik: Da spricht man von der Stabilisierung von Systemen durch negative Feedback-Loops.

Feedback-Loops

Auch wenn ich jetzt einige verärgere, muss ich euch sagen: Das Klima ist auch ein durch eine negative Feedback-Loop stabilisiertes System. Ich gebe euch dazu erst mal einen einzigen Gedanken rein, und diejenigen, die noch einigermaßen frei denken können, werden diesen Gedanken verstehen. Bei allen anderen entschuldige ich mich schon mal prophylaktisch und bitte um Verständnis für ein Argument, dass sie nicht nachvollziehen können oder wollen.

Klima-Crash

Also, wenn ein ansteigender CO2-Gehalt in der Luft (durch die Menschen verursacht wäre und) einen weiteren Anstieg zur Folge hätte, dann wäre das eine positive Feedback-Loop, die das System in den Kollaps führen könnte, nein zwangsläufig MÜSSTE. Da es aber auf dem Planeten bereits wesentlich höhere CO2-Gehalte in der Atmosphäre gab (höher als 0.04 %), hätte diese CO2-Rükkopplung das Leben auf dem Planeten längst vernichtet. Wer das nicht glaubt, muss noch eine Ecke weiterdenken. Wenn aus irgendwelchen Gründen eine Systemänderung (durch den Menschen) stattgefunden hätte und sich die positive Feedback-Loop erst kürzlich eingestellt hätte, dann würden tatsächlich Menschen wegen dem Menschen-gemachten Klimawandel sterben. Anfangs vielleicht nur wenige, später massenhaft. In dem Moment hätten wir wieder die negative Feedback-Loop und alles würde sich auf irgendeinem Level stabilisieren.

Vielleicht versteht ihr jetzt nicht, warum wir gelegentlich Narren auf den Leim gehen. Tatsächlich glaube ich, dass wir Betrügern eine derartige Lüge nicht abkaufen würden, da Menschen ein sehr gutes Gespür für Lügner haben. Die meisten von uns erkennen Lügner, wenn sie ihnen in die Augen schauen. Aber ein Narr ist eben kein Lügner, sondern ein Narr, der selbst glaubt, was er allen weismachen will. Denn wäre er kein Narr, dann wäre er mit Aussagen vorsichtig, die ihm großen Ärger einbringen, wenn er falsch liegen sollte… #dieKroeteNervt. Für Insider, die mich kennen: Ich meine wie üblich beide Kröten und Nein: Natürlich habe ich nichts gegen Kröten, schließlich sind das auch Geschöpfe Gottes, die uns bei der Suche nach Erkenntnis hilfreich sein können 😊

Crash-Propheten

Crash-Propheten sind tatsächlich Narren. Wenngleich sie oft einen Teilaspekt des Systems scheinbar mit großer Perfektion durchschaut haben.


Bild: Crash-Propheten sind Narren!

Aber: Meist sehen sie den Elefanten im Raum nicht, eben weil sie sich mit irgendwelchen Details verzetteln, die in dem Moment irrelevant werden, sobald der Elefant auch nur mit dem Schwanz ein paar lästige Mücken vertreibt. #EpsteinDidntKillHimself


Bild: #TrumpEmpeachment Narren sehen den #PedoElephant nicht. Oder wir haben es mit Bösewichten zu tun, die ihn sehen wollen?

Jetzt habe ich mich schon wieder vom Thema abbringen lassen. Vielleicht auch nicht. Ich denke, wir müssen erst mal die Kinder der Welt retten, bevor wir uns um Kleinigkeiten, wie die #KlimaApokalypse oder einen bevorstehenden #Finanzcrash kümmern können. Trotzdem kann eine klare Sicht auf das Finanzkartell und das Werkzeug Crash sicherlich nicht schaden.

Mission Money

Ich war durch den gleichnamigen YouTube Film von Mission Money zu meinem heutigen Beitrag inspiriert, da der eben dargestellte Aspekt in dem Video fehlt. Der Film erklärt andere Aspekte, die die gleiche Schlussfolgerung nach sich ziehen: Nur Narren sagen einen Crash voraus! Wenn ihr 16 Minuten Zeit habt, dann schaut euch die Analyse unbedingt an:

Mission Money. 25.01.2020. Warum nur Narren einen Crash voraussagen

Für diejenigen, die mal wieder keine Minute Zeit haben, fasse ich das Wichtigste kurz zusammen:

  • Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Deutschlands renommiertester Risikoforscher hält Crash-Propheten für Narren. Gigerenzer konstatiert, dass sich Börse und Wirtschaft nicht berechnen lassen. Das System hat zu viele Randbedingungen und befindet sich meist in chaotischem Zustand. Chaotisch im Sinne der Chaos-Theorie, was bedeutet, dass eine infinitesimale Änderung der Randbedingungen zu sehr großen Ausschlägen im Ergebnis führen können.
  • Wenn auch nur ein kleiner Bruchteil der Anleger dem Rat von Professor Gigerenzer folgen, auf das Bauchgefühl zu hören, dann bestätigt das die These von der Unberechenbarkeit der Wirtschaft. Der Risiko-Experte sagt: Bauchgefühl ist unsichtbare Intelligenz
  • Der Aktienmarkt spiegelt nicht den Zustand der Wirtschaft, sondern die Psychologie der Anleger wider. Anmerkung von mir: Oder das Ergebnis der Manipulationen der Psychologie der Anleger beispielsweise durch die #MockinbirdMedien. Siehe auch: Operation Mockingbird
  • #Bitcoin wird als Wertspeicher immer wichtiger und gewinnt das Adoptionsrennen in einem Umfeld, das unabhängige Quasiwährungen bevorzugt. Bitcoin kann in 2020 Gold in der Bedeutung übertreffen. Im Mai 2020 steht das nächste BTC-Halving an, bei dem den Minern nur noch die Hälfte der Bitcoins als Block-Reward gutgeschrieben wird. Das ist ein Deflationärer Effekt, der bislang immer (ok, es gab nur drei Halvings) ein paar Monate nach dem Halving zu einem neuen Allzeit-Hoch geführt hat. Meine Meinung: Der Bitcoin hat genau wie Edelmetalle und andere Wertspeicher, das Potenzial, einen Crash abzumildern, da sich Anleger rechtzeitig in Alternativen zu Bankkonto, Bargeld, Aktien oder Immobilien flüchten können.

Also, nehmt die Narren, die euch mit irgendeiner Panikmache zu unüberlegten Handlungen verleiten wollen, nicht zu ernst, denkt selber nach und vergesst niemals:

Wir sitzen alle im selben Boot. Mit einem Unterschied: Einige rudern, und der Rest angelt!

Jeanne
Kontakt: [email protected]