Ein Nachruf auf Martin Habacher

in deutsch •  9 months ago  (edited)

Ich kann gerade nicht mehr sagen, aus welchem Zusammenhang heraus ich vor etwa eineinhalb Stunden bei Twitter nach "mabacher" gesucht hatte. Vielleicht, weil mir einfiel: Mensch, von dem hast du ja lange nichts gehört.

Und dann sehe ich dort die Nachricht, daß Martin Habacher schon vor einigen Tagen verstorben ist.

Es gibt keine Worte, die ausreichen, um die Lücke zu beschreiben, die der "kleinste Youtuber der Welt" (wie er sich selbst nannte) hinterläßt.

Ich habe - oder muß jetzt besser sagen: hatte - immer gehofft, es klappt doch noch einmal mit einem Treffen in München. Mit gemeinsamen Aufreger-Videos über die mangelnde Barrierefreiheit an deutschen S-Bahnhöfen.
Da ich zu ihm als Medienprofi aufgesehen habe, habe ich natürlich gewartet. Bis ich das Vorhaben, das nie seins war, aus den Augen verloren habe.

Ich denke an lustige Livestreams vor ungefähr einem Jahr, an gestohlene Redbull-Dosen, den besten (weil einzigen) Adventskalender, der Youtuber mit sichtbarer oder unsichtbarer Behinderung vorstellte, an die unvergleichliche Schlagzeilen-Revue, an die Montagswitze und an gemeinsame Zeit mit ihm, die ich nun anderen neide.

Jetzt im Februar kommt endlich der 2017 fertiggestellte Film über Martin Habacher, Mabacher - Ungebrochen, in die österreichischen Kinos. Interessierte finden den Trailer hier:


Ich habe keine Ahnung, ob ein Verleih in Deutschland geplant ist.

Wieviel lieber wäre es mir gewesen, in einem der vergangenen oder dem kommenden Sommer mit ihm seine Lieblingsrouten in den Wiener Parks zu erkunden. Um die Welt ein bißchen mehr mit seinen Augen zu sehen.
Stattdessen fällt die Trauer auf ein Beet voller Unsicherheit, was ich eigentlich tue - warum und wozu - und schließlich brechen sich die Tränen ihre Bahn.

Die Besten gehen halt immer zu früh von dieser Welt.

P.S.: Die Einnahmen dieses Artikels gehen an den Verein BIZEPS in Wien.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

das kenne ich und viele andere auch....ein warum,bleibt offen--
erinnerungen stehen,und irgendwann trifft man sich wieder....

Ich hatte ihn ja nie persönlich getroffen und an einen Himmel glaube ich nicht ...

aber er hat einen eindruck bei dir hinterlassen,denn sonst hättest nicht über ihn geschrieben--an den himmel brauchst du auch nicht glauben,denn der ist direckt über dir-ein blick nach oben und du schaust in den himmel :-)
du meintest bestimmt-an ein leben nach dem tot glaubst du nicht---ist auch schwierig,wenn man den kontakt selber nicht mehr hat--naturvölker haben ihn noch-doch die westliche welt ist wegmanipuliert worden.....

Ich meinte Himmel im Sinne des christlichen Glaubens.
Aber an jegliches andere Leben nach dem Tod glaube ich tatsächlich auch nicht. Vielleicht ändert sich das irgendwann, wer weiß?

Weil ich es gerade auf der Youtube-Startseite angezeigt bekam und so süß fand:

ich hatte schon als kind kontakt mit verstorbenen,weiss garnicht wie es ist,keinen kontakt zu haben....
der kleine singt aber süss-und so dauerhaft--klasse

Hey, Du wurdest von @altobot gevotet!

Danke!