Der totale Krieg: Hilft auch uns mal jemand?

in #deutsch4 years ago (edited)

Isabella Klais / Aufbruch - Wir für Deutschland!

Die USA entfachen gerade den totalen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland.

Die Deutsche Bank, durch US-Ranküne schon zur Genüge belastet, kommt in den USA erneut unter Beschuß wegen Geschäftsverbindungen zu Jeffrey Eppstein.
Seit wann haftet eine Bank für die moralische Integrität ihrer Kundschaft? Selbst für deren eventuelle Gesetzesverstöße zeichnet sie nicht verantwortlich, falls diese nicht mit ihrer Beteiligung erfolgten. Eine Bank ist kein Generalgarant oder so etwas wie ein Aufseher für diejenigen, die mit ihr lediglich Geschäftsbeziehungen unterhalten.

Was haben Kekse mit Flugzeugen zu tun, außer daß in letzteren manchmal welche verteilt werden?
Weil der marode US-Flugzeugbauer Boeing immer öfter die Flügel streckt, kommt ihm nun die US-Regierung zu Hilfe und bezichtigt die EU der rechtswidrigen Subventionierung von Airbus. Ausbaden müssen dies deutsche Hersteller von Süßigkeiten, deren Waren mit einem Zoll von 25% in den USA belegt werden. Wenn man sich schon zu einem Zollkrieg berechtigt fühlt, sollte man ihn wenigstens branchenbeschränkt führen.

In Sachen North-Stream II werden die USA immer rabiater. Parteiübergreifend will man mit dem weiteren Ausbau des Sanktionsregimes das Projekt unbedingt torpedieren. Auch hier werden exterritorial wirkende Sanktionen gegen alle auch nur entfernt mit dem Projekt in Verbindung stehende Branchen verhängt.
Dahinter steckt pure Verzweiflung ob der darniederliegenden US-Ölindustrie und der Gefährdung der Stellung des US-Dollars als Fakturierungswährung, auf die die hochverschuldeten USA angewiesen sind. Man beobachtet die Agonie eines im Niedergang befindlichen Staates, der kaum noch selbst produziert und sich nur noch durchlaviert. Doch die Entfesselung von Kriegen aller Art dürfen als Lösungsmodell nicht toleriert werden.

Zu Recht ruft die Industrie zu reziproken Gegenmaßnahmen auf. Es verspricht ungemütlich zu werden für das deutsche US-Vasallenregime. Nur Bitten, Ermahnungen und Proteste fruchten bei solch einem Gegner nicht, gegen den allenfalls härtere Bandagen wirken. Schließlich hat Deutschland schon durch die ungerechtfertigten US-Sanktionen gegen Rußland immense Verluste zu beklagen. Allein hier schon kann man ansetzen und diese aussetzen.

Hier wäre zudem die EU gefragt, die nicht zögert, Deutschland auszupressen wie eine Zitrone mit einem um 42% erhöhten Beitrag. Dafür schuldet man auch eine Gegenleistung - und diese wäre hier fällig und muß eingefordert werden. Die viel beschworene, immer wieder gegenüber Deutschland eingeforderte europäische Solidarität darf keine Einbahnstraße sein. Gemeinsam ist man stärker. Das gilt auch hier. Und die USA sind nicht unverwundbar.
Man ahnt jedoch bereits das Ergebnis und ist immer mehr motiviert, diesen üblen Spielchen ein Ende zu setzen.

merkel_sanktionen.jpg

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/nach-missbrauchskandal-deutscher-bank-droht-neuer-ärger-wegen-geschäften-mit-jeffrey-epstein/ar-BB14WhpI?ocid=spartan-dhp-feeds
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/wirtschaft-fordert-abwehrma%C3%9Fnahmen-gegen-drohende-us-sanktionen-zu-nord-stream-2/ar-BB15z1BX?ocid=msedgdhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/strafz%C3%B6lle-auf-kekse-und-waffeln-jobverluste-m%C3%B6glich/ar-BB15yHOW?ocid=msedgdhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kommissionsvorschlag-deutscher-beitrag-zum-eu-haushalt-k%C3%B6nnte-um-42-prozent-steigen/ar-BB15vA6s?ocid=msedgdhp

Coin Marketplace

STEEM 0.24
TRX 0.12
JST 0.029
BTC 68319.29
ETH 3558.46
USDT 1.00
SBD 3.19