Kämpfer für Liebe statt Krieg

in #deutschlast year

Wie stehst du zum Valentinstag?

Zuerst einmal etwas Geschichtliches aus unserer regionalen, kostenlosen Zeitschrift DAWO

Anders als in Amerika und England ist der Tag der Liebenden bei uns als "Tag mit Herzen und Blumen" erst nach dem zweiten Weltkrieg in Mode gekommen. Sein Namensgeber, vermutlich Bischof Valentin von Terni, wurde auf Befehl des Kaisers Claudius II. am 14. Februar 269 enthauptet. Der Legende nach soll er unerschrocken junge Männer aufgefordert haben, bei ihren Frauen oder Freundinnen zu bleiben, statt als Krieger in Schlachten zu ziehen. Er gilt als Patron der reisenden, der Imker, der Jugend, des Viehs und als Garant für eine gute Heirat.

Der zweite Bischof Valentin lebte im 5. Jahrhundert in Rätien. Seine Gebeine sind 764 nach Passau gebracht worden.

Dem dritten Valentin, einem Mönch, wird keine Jahreszahl zugeschrieben. Ihm wird nachgesagt, dass er an seinem Kloster vorbeikommende jungen Männer und Mädchen Blumen über die Mauer gereicht hat. >

Als nächstes habe ich eine Geschichte für euch:

Zum guten Schluß meine persönliche Meinung!

IMG_1258.jpeg

Sucht den Raum der Liebe in Euren Herzen auf, und ihr findet die Einheit. Und dann liebt und liebt und liebt...

Nicht nur zum Valentinstag.
JEDEN Tag! 😊

Sort:  

Hallo Sylvia, sehr schöner Bericht zum Valentinstag. Alles Liebe Alexa

Schön wenn es dir gefallen hat! :-)