Mein Wahl-O-Mat-Ergebnis zur Bundestagswahl 2017

23 days ago

Ich habe die betreffende Webseite gerade aufgerufen, nachdem ich zufällig hier zwei Berichte dazu gefunden hatte:

Nein, mein Ergebnis wird niemanden schockieren, der mich schon länger kennt.

Ich möchte noch anmerken, daß mich die idiotische Auswahl der Fragen sehr geärgert hat (das jedenfalls haben sie damit geschafft!). Allein schon wieder die Neubesiedler als "Asylsuchende" und "Flüchtlinge" zu titulieren ist ja wohl der Gipfel. Außerdem drehen sich die Fragen nur noch um Ausgestaltung des Sozialismus (was der Staat alles erzwingen soll: Pflicht-Kassenversicherung, "Fake News"-Verbot, Bankenverstaatlichung, Videoüberwachung, Bundeswehr im Inneren, Dieselauto-Zusatzsteuer, Aufrüstung usw. usf. - immer nur der Staat, Staat, Staat!). Von Bürgerinteressen und/oder Freiheitsrechten ist da keine Rede mehr.

Soviel Intelligenz, auf die FDP trotz sachlich zutreffender Programmpunkte nicht wieder hereinzufallen, da sie am Ende als reine Karrieristen- und Umfallerpartei stets nur den wirkungslosen CDU-Mehrheitsbeschaffer spielt, muß man schon selbst aufbringen.

Ich höre auf zu schreiben; ich bin schon wütend genug. Fahrt zur Hölle!

Nachtrag: Ich habe übrigens schon gewählt - per Briefwahl. Und zwar die AfD (die inhaltlich zutreffendere PDV ist leider nur eine wirkungslose Theoretikerpartei und wird in der Art, wie sie auftritt, niemals eine nennenswerte Rolle spielen - außerdem sind Stimmen für Mikro-Parteien völlig wertlos und verloren).
Daß ich Wählen (obwohl es sich für ein Schein- und Attrappenparlament handelt) immer noch besser als Nichtwählen finde, habe ich bei der letzten BTW ausführlich begründet. 

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  trending

Meine Reihenfolge war exakt die Gleiche nur mit etwas anderen Prozentpunkten. PDV 80% , AFD 67% , FDP 66% , NPD: 56% CDU: 48% SPD irgendwas bei Anfang 40. Grüne/Linke 33% Das ganze hat für mich nur den Wert eines kleinen Abendspaziergangs wo ich halt ein Formular ausfülle. Eine Überraschung wie bei Trump oder Farage sehe ich bei 0,1%. Wir müssen wohl noch weitere 4 Jahre die Staatsratvorsitzende ertragen. Wenigstens entstehen dann keine vorgetäuschten Hoffnungen und jeder weiß in welche Richtung es geht. Der ganze aufgeblähte Wahlkampf - Fernsehduell etc. interessiert doch schon so gut wie niemanden mehr.

Bei der Auszählung der Briefwahl könnten Stimmen für die AfD verschwinden. Siehe Landtagswahl NRW. Frei nach Lenin entscheiden den Wahlausgang nicht die Wähler, sondern die Auszähler.
Ich gebe diesmal meine Stimme im Wahllokal ab.

·

Du hast wahrscheinlich recht. Habe ich nicht bedacht. Aber danke für die Info; vielleicht hilft sie ja anderen.

·
·

Man kann übrigens als Bürge(r) bei der Auszählung anwesend sein, denn diese ist öffentlich.
Ich habe vor vielen Jahren (19839 selbst mal ausgezählt. Um 18:30 Uhr wurde bereits das Wahlergebnis bis auf wenige Zehntelprozent genau bekannt gegeben, während wir als Wahlkommssion noch beim Sortieren der Zettel waren. Das hatte allerdings nichts mit Manipulation zu tun, sondern mit den ausgeklügelten Hochrechnungen.

·
·
·

Ich halte die Auszählung selber nicht für das Problem, ich war oft genug Wahlhelfer und da schauen soviele Leute sich gegenseitig auf die Finger, die müssten dann alle eine verschworene Gemeinschaft sein, um manipulieren zu können.

Ich denke, wenn es Verfälschungen gibt, erfolgt diese, wenn die Zahlen (telefonisch) zum Wahlamt weitergegeben werden - oder noch später.

Als Bürger bei den Auszählungen anwesend zu sein wird daher meines Erachtens nicht viel bringen. Die Wahl müsste ganz offiziell von OSZE Wahlbeobachtern kontrolliert werden, was die Regierung unserer geliebten Angela aber zu verhindern wissen wird.

·
·
·
·

Es gibt diesmal sogar ein paar wenige OSZE Wahlbeobachter, anscheinend zum ersten Mal. Kannst Du googlen.
Zum einen sind schon Wahlfälschungen vorgekommen, sogar nachgewiesenermaßen bei der letzten BTW, und jetzt wieder in NRW. Die AfD wird dabei immer um einige Stimmen betrogen. Das hat damit zu tun, daß die Aversion bei den Wahlhelfern anscheinend durchschlägt, wenn auch womöglich unbewußt, sodaß es zu Zahlendrehern beim Summieren kommt und zu weiterem in der Art.

Aber was eigentlich hinter dem neu aufgekommenen Thema Wahlfälschung steht, ist das generell gewachsene Mißtrauen, daß es sich hier noch um einen Rechtsstaat handelt. Und dieses Mißtrauen ist voll gerechtfertigt! Selbst wenn die Wahlen noch einigermaßen regulär über die Bühne laufen.

Die völlig an der eigentlichen politischen Problematik vorbeilaufenden Fragen des WAHL-O-MATs sprechen eine deutliche Sprache. Man kann doch nicht die völlige Veränderung der Bevölkerungsstruktur durch millionenfache geplante Neuansiedelung völlig kulturfremder Menschen, z.T. aus anderen Erdteilen mit komplett unterschiedlichen Kulturen und z.T. auch mit einem nachgewiesenermaßen niedrigeren IQ gleichsetzen mit Dieselautobesteuerung oder Bafög-Finanzierung oder anderen Kleinigkeiten.

Die Art der Fragen und die Fragenzusammenstellung scheinen direkt aus 1984 und "Schöner neuer Welt" zu stammen. So kann man nur denken, wenn man völlig von Propaganda und Indoktrination gehirngewaschen ist.
Daher meine Wut.

Und wieder kann ich nur sagen: Das alles passiert, weil sich der deutsche Untertan wieder einmal, wie bekanntlich schon vorher, willig und selbstverleugnend komplett einem System unterordnet, das im Endeffekt nichts anderes tun wird, als ihn mit Füßen zu treten, wenn nicht in letzter Konsequenz -- zu vernichten.

·
·
·
·
·
·
·
·
·
·

Das mit den OSZE Wahlbeobachtern war mir neu, wenigstens etwas. Gäbe es ein zentrales alternatives Webportal, hätte man auf diesem einen alternativen WAHL-O-MAT mit realistischen Fragen bringen können.

Insgesamt bin ich mir nicht sicher, ob es tatsächlich Manipulationen gibt. Das letzte Ergebnis der AfD bei den Bundestagswahlen 2013 mit 4,999999 % war aber schon "merkwürdig".

Ich befürchte, wie Du auch schon sagtest, dass die hypnotisierten Leute wirklich meinen, Angela oder St. Martin würden es schon irgendwie richten.

Was die Wahlhelfer anbetrifft, diese muss ich in Schutz nehmen. Die Leute sind wahllos durcheinander gewürfelt und kennen sich vorher meist nicht. Die Stapel mit den Wahlzetteln gehen mehrfach durch alle Hände, oft wird x mal von verschiedenen Personen nachgezählt. Immer muss die Summe der Stimmen mit der Summe der Wähler übereinstimmen.

Zum Radieren etc. ist weder Zeit noch wäre das unauffällig möglich, da alles in einem Raum an einem großen Tisch passiert, daher sind die Tipps mit "Kugelschreiber mitbringen" etc. nicht hilfreich. Auch ist es meines Erachtens schwer möglich, Wahlzettel ausgefüllt in die Urne zu schmuggeln, da diese stets im Blickfeld von vier Wahlhelfern steht.

Letztlich sind das aber auch nur Menschen, die sich natürlich verzählen können, aber nicht im großen Ausmaß. Wie gesagt, wenn manipuliert wird, dann mE später und/oder bei der Briefwahl.

·
·
·
·
·
·

Bei der Trump-Wahl ist auch erheblich manipuliert worden (wie erst später herausgekommen, aber wieder mal von den MSM unterdrückt worden ist, und zwar v.a. in Kalifornien, weil die kein offizielles Wählerregister haben - nicht mal Führerscheine werden zur Identifikation benutzt, sondern man geht einfach so hin und wählt). Und trotzdem hat Trump gewonnen.

Das Problem sind natürlich unsere lieben Mitbürger selbst - der deutsche Untertanengeist. War schon immer so und wird auch so bleiben. Sie verstehen erst, wenn es ganz hart auf hart kommt.

Das ist der Kernpunkt, alles andere (Bleistift oder Kugelschreiber, OSZE, Briefwahl usw.) ist dagegen völlig unwichtig.

Noch nicht mal die MSM sind hier entscheidend, auch nicht die Staatssender und "Leitmedien" mit ihrer Einheitspropaganda. Trump hat gegen 99,9% dieser Medien gewonnen.
Habe soeben eine gute Analyse dazu auf Breitbart gefunden: Nolte: As Its Influence Wanes, Increasingly Militant MSM Promotes Violence and Censorship http://www.breitbart.com/big-journalism/2017/09/01/as-its-influence-wanes-increasingly-militant-msm-promotes-violence-and-censorship/

Wir selbständiger Denkende müssen damit zurechtkommen, daß wir hier in D leben und mit diesen Mitmenschen. Das muß man für sich selbst abklären, ohne falsche Erwartungen oder schädlichen Frust zu entwickeln.

·
·
·
·
·
·
·

Da werden einige hier in Deutschland noch extrem verzweifeln...

Man muss sich nur mal die Kommentare in den Mainstream- und auch den Alternativmedien (mmnews, epochtimes etc.) anzuschauen. Frust wohin man schaut...

Das zeigt auch, dass diese alternativen Seiten einen nicht wirklich weiterbringen.

Ich war vorhin auf dem Weg zum Fitnessstudio an einem FDP-Stand vorbeigekommen. Viele junge Leute waren da und haben mit den Bürgern geredet.
Also ich muss ganz ehrlich sagen....diese "Wahl" ist absolute Verarsche. Durch diesen Wahl-O-Mat und solche Stände in der Innenstadt wird den Leuten suggeriert, sie hätten WIRKLICH etwas zu entscheiden, indem man alle 4 Jahre seine Stimme abgibt.

Ich hätte zu denen rübergehen können und sie fragen, warum sie denn nichts gegen das Falschgeldsystem unternehmen...aber dann wär ich vor allen Leuten als Vollidiot gebrandmarkt worden ^^.

Man muss es nehmen wie es ist: Die Menschen werden nicht verstehen was los ist und immer wieder diese Parteien wählen.

·

Ja. Mit denen noch zu reden ist sinnlos. Die leben in ihrer eigenen Scheinwirklichkeit. Deshalb muß und wird es noch viel schlimmer werden. Das erzwingt die Logik der Sache. Diese Art Menschen merken es immer erst, wenn es viel zu spät ist und wenn erst ein Riesenschaden angerichtet worden ist. So war es ja bekanntlich auch vorher schon. Nur daß wir, in unserer Generation, dasselbe nun live miterleben. Auch eine Art von Geschichtsunterricht...

Kann ich gut verstehen. Ich nehme es lieber auf die andere Tour: Wahl-o-mat 2017 - Die ANTI-Bundestagswahl 2017 - Deine Stimme zählt, NICHT!? - Entspannte Grüße und einen schönen Abend noch!

·

Habe Deine Seite gerade auch entdeckt. Ja, Entspanntheit ist der beste Weg, mit dieser Totalverarschung einigermaßen zurechtzukommen. Wer das zu ernst nimmt, bestraft sich nur selbst.

Ich habe mich auch für die AfD entschieden und diese Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen.

Das Problem bei solchen politischen Tests ist aauch dass sie so beschränkt und unflexibel sind. Bspw. bin ich gegen Migration? - nein! Dann werd ich direkt in die linke Ecke gesteckt. Bin ich gegen Migration in den Wohlfahrtstaat aif Steuerkosten? - auf jeden Fall! Diese bedingte Frage- bzw. Antwortmöglichkeot bieten diese einfach gestrickten Tests für den stupiden Pöbel nicht.

·

Diese "Tests" sind auch wieder nur ein Teil der Gehirnwäsche. Man hätte in der DDR 1.0 die Leute auch "sehr demokratisch" fragen können, ob sie die Plakate der Einheitspartei lieber höher oder tiefer aufgehängt sehen würden, oder ob der Staatsratsvorsitzende eine hell- oder dunkelrote Krawatte tragen sollte.

So sah das bei mir auch aus, nur dass ich die PDV erst gar nicht zum Vergleich angeklickt hatte. Apropos, die Auswahl der zu vergleichenden Parteien wurde trickreich gestaltet, zuerst kommen natürlich die "im Bundestag vertretenen Parteien" und dabei die Angela-Partei zuerst. Die AfD muss man sich aus dem Block der "Sonstigen" heraussuchen.

·

Die Regierung steht schon fest, das wissen wir alle. Und daß es dann erst so richtig mit der Verarschung losgeht, auch. Alles andere ist nur Show, um den Anschein zu wahren. Das ist auch ein Grund für das geringe Interesse der Untertanen. Die haben bereits innerlich abgeschaltet.

Ich finde es auch schon eine Verarsche, daß die Fragen dann nicht einmal automatisch auf alle Parteien angewendet werden. Eine Farce ist das.
Gutes Video dazu:

Danke für den Artikel.
Ich habe den Wahl-O-Mat auch mal ausgefüllt. Das Ergebnis möchte ich hier auch zeigen. Die Wahl einer der Parteien, die bisher im Bundestag wären, käme gemäss diesem Ergebnis nicht in Frage.
Mal sehen, ob die Wahlberechtigten ähnlich entscheiden werden, zu Prognosen fühle ich mich gerade nicht wirklich fähig.

2017-09 - Wahlomat 2.jpg