Warum der Kurs von steem nicht steigt

in deutsch •  22 days ago

Ich beginne nun eine kleine Artikelserie, in der ich mich mit unserer heißgeliebten (und manchmal auch gehassten) Posting-Plattform Steemit.com und der dazugehörigen Kryptowährung steem befasse. Ich hoffe, dass die von mir gegebenen Informationen und Überlegungen für alle Leser nutzbringend sein werden; vor allem für die deutschen "Newbee's", um die ich mich in der Zukunft besonders kümmern möchte.

Steemit ist faszinierend und ideell gewinnbringend!

Um jeglichen Zweifel an meiner Haltung bezüglich Steemt gleich zu Beginn auszuräumen, gebe ich hiermit nochmals ein klares Bekenntnis ab: Ich erachte dieses soziale Netzwerk als große Bereicherung für mein Leben und bin froh, dass ich hier mit so vielen gut informierten, interessierten und engagierten Menschen aus allen Lebensbereichen in Verbindung treten kann! In fast jedem Themenfeld treffe ich auf Wissensträger, von denen ich noch eine Menge lernen kann. In diesem Sinne funktioniert Steemit bestens und das ist für mich die Hauptsache. Wenn man mit dieser meiner Einstellung auf Steemit aktiv wird, hat man schon gewonnen; unabhängig vom Kurs des steem. Das folgende Bild drückt meine innere Einstellung zu Steemit perfekt aus:

Der Kurs von steem wird kurz- und mittelfristig NICHT großartig steigen

Schauen wir zunächst einmal auf den Ein-Jahres-Chart:

Im letzten Jahr konnten wir einen steilen Anstieg sehen, der kurzzeitig zu Kursen jenseits der 2 Dollar Marke führte. Aber nun bewegt sich der steem wieder lustlos in der Gegend um ein Dollar. Ich will nicht ausschließen, dass er immer wieder mal Ausflüge nach "Norden" macht, aber einen lang anhaltenden, kontinuierlichen Anstieg sehe ich nicht. Aber das macht (fast) nichts. Zumindest hält mich meine Einschätzung nicht von weiteren Aktivitäten auf Steemit ab. Ganz im Gegenteil!

Die Hauptgründe für meine Einschätzung

Natürlich kann ich mich irren. Und ich wäre durchaus über eine positive Überraschung sehr erfreut. Aber ich bin sehr skeptisch, und zwar aus folgenden Gründen:

Steem wird vom Markt nicht als Wertspeicher angesehen

Steem besitzt zwar die schnellste, leistungsfähigste und kostengünstigste Blockchain, aber der Markt betrachtet steem im Gegensatz zum Bitcoin trotzdem nicht als Wertspreicher erster Wahl. Diese Behauptung wird offensichtlich, wenn man die aktuellen Marktkapitalisierungen vergleicht:

  • Bitcoin: MCap 95.000.000.000 Dollar
  • Steem: MCap 239.000.000 Dollar

Auch die Kursentwicklung von steem war im letzten halben Jahr im Vergleich mit dem Bitcoin enttäuschend.

Steemit generiert derzeit keine externen Umsätze

Im Gegensatz zu börsennotierten Plattformen wie facebook oder twitter gibt es keine Einnhamequellen, die den Wert von Steem unterstützen. Die "Investoren" (also die Halter von Steem Power und die Witnesses) werden lediglich durch die Partizipation an der Inflation von steem (derzeit mehr als 9% pro Jahr) belohnt. Das ist ist leider nicht nachhaltig.

Investoren kommen und gehen (leider)

Immer wieder kann man beobachten, wie Leute mit sehr tiefen Taschen in Steem Power investieren, aber nach einigen Monaten (wahrscheinlich frustriert) wieder aussteigen. Beispielsweise hat sich @htoomszumindest als Investor mittlerweileweitgehend verabschiedet:

Zwischenzeitlich hielt er mehr als 300.000 Steem Power, die er fast vollständig wieder auf den Markt geworfen hat. Ob er dabei Gewinn gemacht hat, weiß ich nicht, denn das hing hauptsächlich von den Kauf- und Verkaufskursen ab.

Auch "alte Hasen" verlieren die Lust

Beispielsweise war @elyaque lange Zeit ein fast fanatischer "Überzeugungstäter".

Auch für ihn hat offensichtlich die mittelfristige Perspektive für Steemit zu wenig Phantasie ergeben.

Die Weiterentwicklung von Steemit verläuft sehr schleppend

Viele warten schon länger vergeblich auf eine schnellere und vielversprechende Weiterentwicklung von Steemit. Da müsste steemit.inc mehr liefern. Es ist oft der Initiative von Einzelnen zu verdanken, dass überhaupt Fortschritte eintreten, wie z.B. Dtube.video von @heimindanger. Wenn dann zusätzlich noch Performanceprobleme auftreten, verlieren viele Teilnehmer die Lust und den Glauben.

Die Wale und ihr unsachgemäßer Umgang mit der Macht

Vielen neuen Teilnehmern ist die Macht der wengien Wale ein Ärgernis. Sie finden es "ungerecht", wenn manch guter eigener Artikel kaum Beachtung findet, während einige Lieblinge der Wale für durchschnittliche Posts Rewards im dreistelligen Bereich bekommen. Dieses Verhalten ist um so schlimmer, wenn die Bevorzugten Autoren dann schnell zum Auszahlungsschalter rennen und steem und SBD verkaufen. Das drückt natürlich auf den Kurs. So schaden die Wale der Plattform und sich selbst am meisten. Denn wenn ich ein Wal wäre, würde ich mir sehr genau überlegen, wem ich meine Votes gebe. Denn ich wäre an einer positiven Kursentwicklung sehr interessiert.

Ein bisschen Hoffnung zum Schuss

Ich möchte Euch nicht mit dieser pessimistischen Aussicht nach Hause schicken. Denn es besteht LANGFRISTIG Anlass für ein wenig Hoffnung. Es gibt nämlich ausgezeichnete Supporter von Steemit, die unermüdlich arbeiten, damit das Projekt langfristig zum Erfolg wird. An dieser Stelle ist in erster Linie unser @twinner zu nennen, ohne dessen Unterstützung ich nie so weit gekommen wäre. Aber auch @jaki01 ist seit langem ein Top Autor und zugleich Unterstützer von Steemit, denn er macht konsequenterweise das, was wir alle machen sollten:

POWER UP

Die drei goldenen Regeln für Steemit

Wir sollten uns alle an die folgenden drei Regeln halten, damit wir in ein paar Jahren alle auch finanziell erfolgreich mit Steemit sein werden:

  • Never never Power down!
  • Produce very good Content!
  • Support only the good Supporters!

Diskussion erwünscht!

Wie immer freue ich mich über Eure zahlreichen Kommentare als fruchtbare Ergänzung und Erweiterung meines Atrikels!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  trending

Ich habe mich auch schon gefragt und ich konnte es mir denken, warum durchschnittlich Artikel manchmal so viel Geld einbringen. Während wirklich gute Artikel, bei denen man merkt, das wirklich Mühe darin steckt, sich mit niedrigen einstelligen Beträgen begnügen müssen. Bei solchen Artikeln wünscht man sich, viel mir voting power zu haben.
Ich bin auch der Meinung, dass steem nicht nachhaltig steigen wird, da viele Autoren nicht unbedingt steempower benötigen, da sie hauptsächlich Autoren sind und auscashen. Da kann der Preis hauptsächlich durch Investoren gestützt werden. Aber warum sollten sie das tun? Wie du schon schreibst, gibt es bei steemit keine weiteren Einnahmen und 9% Inflation. Und als Wertspeicher wie Bitcoin wird es nicht benutzt.

·

So ist es! Genau meine Rede. Aber langfristig kann es anders aussehen. Mehr dazu demnächst hier auf steemit.

·
·

Ich würde es begrüßen, dass, solange man unter 1 Euro voting power bleibt, auch einem Beitrag 1000% vergeben darf, also die ganzen 20%, die man pro Tag zur Verfügung hat. Manchmal hat man noch was übrig und will nicht ewig nach guten Beiträgen suchen. Jetzt ist es so, dass ich die übrig gebliebene voting power mir selbst auf ältere Kommentare vergebe, und das ist ja nicht so gerne gesehen.

Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel!

Ich selbst bin noch total neu auf steemit und weiß noch nicht so genau, wie ich das alles hier einschätzen soll. Zugegebenermaßen bin ich auch erst hellhörig geworden, was steemit.com angeht, als ich erfahren habe, dass es hier möglich ist, mit posts Geld zu verdienen. Allerdings habe ich auch recht schnell gemerkt, dass diese Plattform wesentlich hochwertiger ist als z.B. Facebook, von dem ich mich gerade verabschiedet habe, da fb für mich überhaupt nichts oder zumindest so gut wie nichts an hochwertigen Content (persönlichen Mehrwert) bietet und ich nach nur wenigen Klicks dort entnervt die Seite wegklicke.

Wie im Artikel geschrieben, wird hier wesentlich höherwertiger und befruchtender mit Beiträgen umgegangen. Das ist inzwischen der Hauptgrund für mich geworden, sich intensiver mit steemit zu beschäftigen. Ob dabei nun etwas an Steemdollars rum kommt oder nicht ist für mich inzwischen zwar nicht vom Tisch, aber zumindest weiter in den Hintergrund gerückt.

Ich selbst werde mir steemit mal ein halbes Jahr oder länger intensiv anschauen und dann schauen, wohin die Reise geht. Ob der Steemdollar nun zulegt oder nicht.. ganz ehrlich: wenn juckt es, wenn man auf einer guten Plattform gute und sinnstiftende Informationen bekommt, die einen insgesamt weiter vorwärts bringen?

Das ist so meine aktuelle Sicht der Dinge.. darf gerne diskutiert werden..

Grüße aus Mainz

·

Dein "Spirit" ist gut. Nun musst du nur noch interessante Artikel schreiben. Nimm dir mindestens ein halbes Jahr Zeit, um die Plattform richtig kennenzulernen. Erst dann ist es Zeit für eine erste Bilanz. Viel Spaß und Erfolg!

·
·

Danke. So ist auch der Plan.. erstmal wertfrei schauen, was hier so läuft.. finde es wie gesagt hier schon mal qualitativ besser als auf anderen Plattformen, hier scheint quasi jeder bemüht zu sein, allen anderen Mehrwert zu bringen und nicht nur die Welt mit Katzenvideos zu zu spammen..

·
·
·

So ist es. Ich hoffe, dass du durch diesen Kommentar nicht auf die Blacklist der Katzenfreunde gelandet bist :-)

Schön und danke dass du diese Diskussion ins Rollen bringst..
Ich bin in vielem auch deiner Meinung.
Steem braucht aber dringend den Charakter einer Anlage... sonst funktioniert es auf Dauer eher nicht. Ich bin außerdem der Meinung dass das System so aufgebaut sein muß, dass Downpowern kein Tabu ist... die zeitliche "downpowerbremse" die ja eingebaut ist und vor Hysterieverkäufen schützen soll muß reichen.
Ich bin gespannt auf deinen nächsten Artikel.
Was genau "good Content" ist, oder wie die Schnittmenge zwischen guten Inhalten und erfolgreichen Inhalten zu treffen ist, darüber könnten wir auch diskutieren.
Eins ist auf Steemit auch deutlich: Zusammenhalt und Alianzen sind für den Erfolg wichtig... Anders gesagt, es braucht eine gesunde Mischung zwischen Zusammenhalt und Offenheit für Neues und Neue. Genial auch dass man nett sein muß...sonst gehts nicht... gute Schule...( ͡° ͜ʖ ͡°)
Was die Technik anbelangt...es heißt nicht umsonst "Beta". Offensichtlich stehen momentan noch Projekte wie der SMT an vorderer Stelle... ich bin sicher dass man nicht vorhat die Oberfläche dauerhaft zu belassen... da kommen bestimmt interessante Features... und sicher wird auch das Layouten von gutem Inhalt in guten Layouts vereinfacht werden.

Das hast du schön alles zusammen gefasst, das sind so ungefähr auch meine Gedanken und Erfahrungen meiner ersten drei Wochen hier bei Steemit.
Natürlich kann ich nicht erwarten, dass meine Beiträge sofort von der ganzen Welt gelesen und geteilt werden, aber es war halt auch für mich schon auffällig, das bei einigen größeren Fischen scheinbar ein Hang zu bestimmten Autoren besteht, warum auch immer

Dazu noch die technischen Probleme, aber ohne die kenne ich diese Plattform ja fast gar nicht.

Und die Sache mit dem Steem, ob es ein super Investment ist, ich habe mich selber auf 1000 SP hochgepowert, bin ich mir auch nicht sicher. Aber ich habe das aus einem ganz anderen Grund gemacht, wie ich in einem meiner Beiträge schon mal geschrieben habe.
Dadurch habe ich jetzt ein wenig Upvotepower, die ich auch anderen zukommen lassen kann.

Also ich werde dabei bleiben.

O. k., Zeit zum schlafen hier bei mir. Allen ein schönes Wochenende

Steem on

·

Die 1000 SP sind gut investiert, wenn du dir Zeit lässt.

·
·

Die Zeit habe ich, so schnell plane ich nicht die SP wieder heraus zu holen

Hi @freiheit50 guter Artikel und gute Analyse der derzeitigen Situation! Ich bin gespannt wie es weitergeht... Ich bin auf jeden Fall dabei !
LG
Jan

Ich habe jetzt schon eine Weile diese Diskussionen verfolgt und nehme Deine Aufforderung mal als Anlass meine Sicht der Dinge darzulegen.
Gleich vorneweg, das könnte länger werden! Die Technik lasse ich aussen vor da ich in dem Punkt ein absoluter Laie bin:(

Ich denke, es besteht ein Bündel aus Problemen:

  • unrealistische Erwartungen. Bei vielen die sich aufregen könnte man meinen sie sind nur hinter dem schnellen Geld her oder haben keinen langen Atem. Man kann doch nicht ernsthaft glauben, dass eine Plattform mit 429.000 Mitgliedern allen ein geregeltes Einkommen verschaffen kann. Sowas dauert seine Zeit. Abgesehen davon ist es ja nicht so als ob es keine Konkurrenz für steemit gäbe(wenn man mal nur die Social Media Plattform betrachtet).

  • der Kurs des Steem. Menschen die Geld anlegen, laufen immer der Masse nach, sprich sie haben eine Herdenmentalität. Daraus folgt, wenn der Bitcoin durch die Decke geht, leiden alle anderen Kryptos darunter, denn niemand von den Spekulanten möchte was vom Kuchen verpassen. Investoren sind Menschen die in Jahrzehnten, manchmal in Generationen (wie bei mir), denken!

  • die Wale. Also mir wurden vor zwei Tagen, dank an @decuration, 490 SP überantwortet. Was andere mit ihren SP machen ist deren Problem, ich für meinen Teil habe zwei Grundregeln aufgestellt. Erstens, ich vote mich niemals selbst, sind ja nicht meine SP. Und zweitens, ich suche gezielt nach Posts wo ich mir denke, dass sie unterbewertet sind.
    Allerdings werde ich auch weiterhin diejenigen upvoten deren Inhalte ich ganz besonders schätze. Das ist ein Grundproblem das sich auch nicht wirklich lösen lässt. Zumindest fällt mir keine schnelle Lösung ein.

Ich denke, das reicht fürs erste.
Bin schon auf weitere Kommentare zu dem Thema gespannt.

MfG
parzifal1

·

Sehr schön! Warte mal auf meine nächsten Artikel ...

Schöner Artikel, und vielen Dank natürlich für die Erwähnung!

Der Bitcoin eignet sich wohl auch deshalb so gut als Wertspeicher, weil die maximale Anzahl jemals geminter Coins von vornherein auf 21 Millionen begrenzt wurde: ein schlauer Schachzug ...

Trotzdem wohnt auch dem Steem enormes Potenzial inne, da er die einzige Kryptowährung ist, die es praktisch jedem 'Ottonormalverbraucher' ermöglicht, einfach über den Weg des Verfassens von Beiträgen, in die Welt der Kryptowährungen einzutauchen - für viele bedeutet das, zu tun, was sie ohnehin in Form eines Blogs vielleicht bereits taten, nur jetzt mit dem zusätzlichen Anreiz, dadurch sogar etwas verdienen zu können.

Im Grunde versuche auch ich optimistisch zu sein und neige mitunter Steemit mit rosaroter Brille zu betrachten. Aber langasam kommen mir doch Zweifel. Immer wieder wird gute Qualitaet gefordert... dann geht es aber eigentlich nur darum Kohle zu machen. Tausend Kniffs werden ersonnen, wie automatisches voten, es wird um Walgunst und followers gebuhlt- ach, dass ist alles ziemlich schlimm und zieht die ganze Idee der Plattform runter, trotz freundlicher Beteiligung und interessanter Beitraege. Und nicht zu vergessen, bloss nicht runterzufahren, damit die Kiste am Laufen bleibt... wo soll denn das nur hinfuehren?
Steemit ist eigentlich nur ein Spiegel der realen Welt. Wo viel Kohle ist, kommt mehr dazu. Wem andere Dinge wichtiger sind, oder wer nicht klever genug ist, geht leer aus.

·

Ja, so ist es. Zumindest im Moment.
Es folgen weitere Artikel von mir zum Thema in der langfristigen Sicht.
Danke für deinen bedenkenswerten Kommentar.

Danke Dir, guter Artikel!
Es gibt auch nicht wirklich einen Grund zum Meckern, denn letztlich ist alles freiwillig. Wem es also nicht passt, kann sich ja nach einer anderen Plattform umsehen.
Was mich allerdings von Deiner Seite etwas überrascht, sind die Durchhalteparolen (ich nenn es jetzt mal so) angesichts des offensichtlichen Auscashens einer Menge großer Spieler. Wenn sich beim Sozialismus alle so verhalten würden, wie es vernünftig für die Gesamtcommunity wäre, würde er auch funktionieren. Wenn ich also sehe, dass einige die Fliege machen und die Kohle wächst bei mir nicht auf den Bäumen, dann finde ich es legitim zumindest insofern auszucashen, bis man seinen Einsatz drin hat. Dann kann man natürlich anschließend auch keinen großen Gewinn machen - so ist das halt. Das muss einen ja auch nicht daran hindern, weiter aktiv content in die Plattform zu pumpen - denn davon lebt sie schließlich und alle user ebenfalls.
Für mich ist das eine social-media-Plattform mit angenehmen Leuten und der Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Mehr aber auch nicht - in die Kirche gehe ich lieber sonntags.
Kannst Du die Gedanken nachvollziehen?

·

Danke. Alles soweit richtig mit einer Einschränkung: Ich verbreite keine Durchhalteparolen, sondern zeige einfach meine Meinung. Wenn die langfristig auch negativ wäre, würde ich mich anders verhalten. Warte mal auf meine nächsten Artikel zum Thema.

·
·

Du hast Recht - der Begriff war unpassend. Auf die nächsten Artikel freue ich mich!

vielen Dank für den Artikel!! Selbstverständlich zähle ich uns wie viele andere vermutlich auch zu denen die oftmals schon dachten "ok der Blogbeitrag ist jetzt echt gut, der muss doch mal Anklang finden", nach 2 Tagen die Ernüchterung...1,24 $. Wiederum postet man dann manchmal nur ein Bild um an einem Contest teilzunehmen und es hat nach nicht einmal 10min über 2 $. Verstehen tu ich das ganze noch nicht ganz aber bisher hat es uns nicht davon angehalten trotzdem weiterhin unsere Geschichte zu erzählen und schöne Bilder zu posten.
Ehrlich gesagt hoffe ich das vielleicht nach dem Steemfest mal etwas nach vorne geht, oder ist das zu optimistisch?

In der deutschen community gibt es wirklich ein paar sehr gute Unterstützer und dass wissen wir sehr zu schätzen!! Danke

·

Man muss langfristig denken. Mehr dazu in einem meiner nächsten Posts.

Vielen Dank für die ausführliche Analyse. Eine Frage hätte ich, aus welchem Tool/Dienst stammen die Grafiken wie z.B. diese hier aus deinem Artikel:

https://steemit-production-imageproxy-thumbnail.s3.amazonaws.com/U5dqwgcatL432RPAzYFaYRXEjs6CMCL_1680x8400

Nachtrag: meine Einschätzung ist, dass die Performance-Probleme, die seit schon einigen Wochen vorherrschen dringend gelöst werden müssen. Niemand hält sich auf einer Plattform gerne auf, wenn er 2-5 Anläufe braucht bis irgendetwas durchkommt.

Sehr guter Artikel! Genau dieses Thema hat mir als Steemit-Neuling auch schon beschäftigt, vorallem wenn bedenkt, dass Steem früher mal auf Platz 3 hinter Bitcoin und Ethereum im Coinmarketcap stand. Ich habe mich gefragt, was dazu geführt hat, dass Steem so dermaßen nach unten abgestürzt ist. Vielleicht kann das ja hier jemand beantworten. Meiner Meinung nach ist die fehlende Bekanntheit des Coins und der Plattform Steemit mit ein Grund dafür, dass der Coin vor sich hin dümpelt. Natürlich habt ihr recht, dass sich Steem nicht mit dem Bitcoin messen kann, das kann aber kein Coin, nicht einmal Ethereum. Ein weitereres Problem ist, dass Steem meines Wissens nach nicht auf den wirklich großen Börsen gehandelt wird. Korrigiert mich bitte fals ich da falsch liege aber auf anycoin direct bspw. hat man keine Möglichkeit Steem zu kaufen. Was meint ihr, kann Steem die Rückkehr in die Top 10 der Coins schaffen? Wo seht ihr den Preis in 1 Jahr? Ich denke dass in 1 Jahr ein Kurs von 1,5 $ durchaus möglich sein wird.

·

Fast jeder vielversprechende (und ggf. beworbene) Coin schießt zunächst hch in die TOP 10, landet aber nach seinem ersten Höhenflug irgendwo im Mittelfeld der Tabelle. Es gibt nur sehr wenige Coins, die sich dauerhaft in den TOP 10 halten können.

Ich bin erst seit ein paar Tagen auf Steemit. Bisher hatte ich mich einfach nicht mit dieser Plattform beschäftigt. Umso dankbarer bin ich für diesen sehr informativen Beitrag von dir. Das gibt mir einen guten Überblick über so einige der "Kinderkrankheiten".

Zum Thema an sich habe ich nur so eine Idee:
Was mich bei Bitcoin etwas stört ist, dass der Kurs bisher extrem spekulationsgetrieben ist. Die Hoffnung der Investoren ist, dass Bitcoin flächendeckende Verbreitung findet oder zumindest einen signifikanten Prozentsatz des internationalen Zahlungsverkehrs einnehmen wird. Diese Hoffnung kann ich zwar nachvollziehen, aber bisher ist von dieser Verbreitung nicht viel zu sehen. Der Kurs wird getrieben von Leuten, die sich in der Hoffnung überbieten. Es kann also gut sein, dass wir zwischendurch massive Korrekturen zu erwarten haben.

Bei STEEM hängt die Werthaltigkeit der Währung, wenn ich es einigermaßen richtig verstanden habe, letztlich von den Inhalten dieser Plattform und der Qualität des Benutzerverhaltens ab. Das ist schon mal ein Vorteil, weil hier ein echter Wert dahintersteht. Die Währung ist nicht einfach rein virtuell, wie Bitcoin, sondern wird mit den Aktionen echter Menschen verknüpft. Die Währung ist quasi gedeckt von den Inhalten dieser Plattform und vom Verhalten ihrer Benutzer. Das könnte sich langfristig als ein riesiger Vorteil erweisen.

Ich räume Steemit daher großes Potential ein. Allerdings wurden schon viele gute Ideen von Egomanen zerstört, was man hier z.B. an den scheinbar wuchernden Bots sieht. Diese torpedieren nämlich letztlich genau das Konzept der Plattform. Die Motivation ist klar: Diese Leute wollen das schnelle Geld. Und genau das könnte wiederum dieses Projekt kaputt machen...

·

Das Thema Bitcoin sehe ich - wie schon desöfteren geschrieben - anders. Aber ansonsten kann ich dir beipflichten. Danke für deinen ausführlichen Kommentar.

·

Wenn du dir mal die Richlist über die Zeit anschaust, siehst du dass der Bitcoin sich immer weiter in der Masse verteitlt. Dann wird Spekulation und Manipulation immer schwerer. Beim Litecoin hingegen blieb der Anteil der Top 100 zu der Gesamtmarketcap über die Jahre gleich. Leider habe ich jetzt nur mein Tablet hier, sonst würde ich hier Diagramme hinzufügen, die das aufzeigen. Ich werde aber dazu in Kürze was veröffentlichen.

Danke fuer diesen Beitrag. Es ist interessant ueber die Entwickelung von Steem zu lesen von Jemanden der schon lange hier unterwegs ist. Fuer mich tritt der finanzielle aspekt eher in den Hintergrund. Viel eher geht es mir darum mich mit interessanten Menschen zu verbinden und Themen auzutauschen und natuerlich auch mit meinen eigenen Artikeln beizutragen. Und dafuer hat es sich bereits gelohnt; Ich habe in den 2 Wochen hier unglaublich gute Blogs entdeckt und es mach mir Spass jeden Tag hier vorbeizuschauen.

·

Und damit hast du alles Wesentliche gesagt. Vielen Dank für deinen Kommentar und viel Spaß und Erfolg auf Steemit. Wir sehen uns ...

Eine sehr gelungene Einschätzung der Lage, wie ich finde.
Mir hat Steemit viel mehr gegeben als nur die Vots und Kommentare, die an sich schon wertvoll für mich sind.

Ich habe hier Menschen gefunden die mir ans Herz gewachsen sind, Freunde die ich ohne Steemit nicht kennen gelernt hätte und die sind nicht mit Geld aufzuwiegen.

Steemit ist sicher nicht perfekt aber es ist, was wir daraus machen, für jeden einzelnen von uns.

·

Ja, ich stimme Dir 100% zu. Obwohl ich anfing zu schreiben um neue finanzielle Wege zu gehen hat sich mein Bewußtsein schnell geändert. Heute ist es morgens nicht mehr zuerst FB sondern steemit. Automatisch so zu sagen. Mir scheinen gute Inhalte und maßvoll geschriebene Komentare der steemians wichtig zu sein. FB hat teilweise einen "Bild Zeitung" Character bekommen der mir sehr missfällt. Zu viele Haters, zu viele negativ Aussagen ohne Hintergrund.

Der Wunsch mit steemit Geld zu verdienen verblasst im Angesicht gute Artikel zu lesen und teilweise excellente Kommentare zu erhalten. Das Taschengeld macht Spaß ist aber sekundär geworden.
Prognosen über Krypto Währungen zu machen halte ich für schwierig. Sobald Etwas im Äther hustet oder Menschen plötzlich einen Grund sehen sich steemit zu zuwenden kann sich Alles ändern. Die Krypto Welt steckt noch in den Kinderschuhen.

·

Ja, so ist es. Aber wenn genügend Leute hier langfristig denken, wird es sich auch wirtschaftlich lohnen, hier aktiv zu sein.

·
·

Wie kommst Du zu dieser Annahme? Das Gegenteil ist deutlich geworden: Am Anfang gab es wenig Leute und es gab mehr fuer einen Post als heute, wo doch viel mehr Leute an Bord sind.

Super Artikel, ich bin derzeit auch am hadern ob ich in steem investieren soll oder eher versuchen ohne Grundkapital in steemit voranzukommen.

·

Mit 1000 SP sieht man schon eine kleine Wirkung der vergebenen Votes. Das kann Spaß machen und erhöht die eigene Sichtbarkeit. Wenn du 1000 Dollar leicht locker machen kannst, würde ich diesen Betrag investieren. Viel Risiko gehst du mit dieser Entscheidung nicht ein.
Danke für deinen Kommentar.

Die Sache mit den robots und Walen irritiert mich oft.
Meine eigenen Artikel up zu voen mache ich manchmal in der Hoffnung sichtbarer zu werden, was wohl eine Fehleinschätzung ist.

·

Sichbarer wird man schlichtweg mit der Zeit, wnn man andere Artikel liest und kommentiert. Nun habe ich dich auch zum ersten Mal bewusst wahrgenommen.

·
·

Danke. Ich lese mit Interesse seit einiger Zeit Deine Blogs.

·

Es wäre auch gar nicht schlimm, wenn du sie upvoten würdest, um deinen Reward ein wenig zu erhöhen. Das wäre völlig in Ordnung. Gerade wenn man investiert hat und statt Zinsen, wie im Artikel beschrieben, nur Inflation erhält, sind Selbsvotes in Maßen ein Mittel, um Investoren für ihr Investment zu belohnen (damit der Steempreis langfristig steigt, sollte Steemit für Investoren möglichst attraktiv sein).
Extremes Selbstvoten (auch mit Multiaccounts) ließe sich m. E. nur durch das Prinzip der 'diminishing returns' zumindest erschweren.

Also ein "Investor", der nur für 3 Monate "investiert" ist, ist für mich eher ein Trader. Das mag für viele Wortklauberei sein, aber ein "Investor" hat - für mein Verständnis - das langfristige Ziel im Blick.

Auf jeden Fall wieder ein Superbeitrag von Dir, freiheit50.
Ich teile ihn selbstverständlich auch.

ich bin persönlich sowas von Steemit überzeugt, das ich sogar am 31.10 für mich einen Weltsteemtag anstatt Weltspartag mache. lg

·

Yes - POWER UP :-)

·

Haha, sehr schön plakativ ! ;-)

Guter Artikel und ich denke dass sich steemit longterm gut entwickeln wird.
Teile ich gerne weiter :-)

Steem als Cryptowährung sollte viel mehr beachtung finden. Denn neben der Plattform Steemit, schlummert im Coin durch die konstenlosen und schnellen transaktionen eine menge Potenzial.

Mir ist noch was eingefallen.

Wir sollten aufhören uns ständig am Bitcoin zu messen. Das ist total frustrierend. Was ja auch logisch ist. Wir sind das Ruderboot und der Bitcoin die Queen Mary. So was sollte man für sich selbst sein lassen, und sich auf das konzentrieren woran man arbeitet. Dann sieht man auch Fortschritte und überhaupt alles in einem entspannteren Licht:)

Danke, @freiheit50! Das war mal wieder ein sehr einsichtsreicher Artikel. Ich hab in letzter Zeit auch ein bisschen die Lust verloren und muss mal hinterfragen, warum. Aber freu mich auf's Steemfest - vielleicht kommt die Motivation ja dann von alleine wieder :)

·

Ach, du fährst zum Steemfest? Da kannst du aufschlussreiche Walforschung betreiben.
Viel Spaß!

·
·

Walforschung 😂

Tja, aus großer Macht erwächst große Verantwortung, wenngleich die Besagen (wie Du auch anführst) an einer Kurssteigerung interessiert sein sollten ...

Ich persönlich sehe gegenwärtig die Medienplattform im Mittelpunkt, wäre aber wahrscheinlich auch nicht hier, wenn ich kein Interesse an kryptographischen Währungen hätte ...

Als Investment gebe ich nach wie vor Bitcoin die größten Chancen ...

Deine drei Grundsätze kann ich nur zu 100% unterschreiben!

Bin schon auf das nächste Posting dieser Serie gespannt!

Ein guter post, Danke! Ich erkenne die angegebenen Argumente aber denke das die momentane Preis Entwicklung mehr mit der uebergeordneten Marktlage (Bitcoin pump) zu tun hat als alles andere. Nachdem Bitcoin Fork mitte November gehe ich von einen guten Anstieg aus! Wir werden sehen wie es tatsaechlich kommt :-)

Das hast du schön geschrieben! Ich bin auch der Meinung, Steemit ist eine großartige Chance und Bereicherung. Was den Steem und dessen Wertsteigerung angeht, bin ich leider nicht aussage fähig, da ich zu wenig Ahnung über die Kryptowährungen habe. Klar was natürlich jetzt schon wieder nervt, 5 min bis der Vote zu sehen war und Kommentar .........mal sehen ob der ankommt.

Steemit befeuert das alte Prinzip von Belohnung und Bestrafung.
Auch wenn die Menschen im ersten Moment immer nach einer geldlichen Belohnung Ausschau halten, glaube ich auch, daß da immer weniger Menschen Lust zu haben.

Bei FB wird schon eher aus einer intrinsischen Motivation gepostet als hier.
:/

Thanks very good post !!!! Keep it up!!! @cryptoinvestinfo your CryptoInvestmentExpert

Interessanter Artikel @freiheit50. Wirst du in deiner Serie auch die technischen Hintergründe von Steemit analysieren? Habe leider noch keine Zeit gehabt, mich damit ausführlich auseinanderzusetzen.

·

Die Technik kommt nur dann zur Sprache, wenn sie für die Makroebene relevant ist. Für die Technik gibt es Experten, die 1000 mal mehr wissen als ich - obwohl ich IT-ler bin (oder besser war).

@freiheit50 Danke dir. Bin noch recht neu hier.
Check...halte mich an die "regeln".😉Danke für diesen post.
Interessant von jemand fundierten hier zu lesen. Wird geteilt! Soll ja mehr erreichen🙏🏼

Steemit befeuert das alte Prinzip von Belohnung und Bestrafung.
Auch wenn die Menschen im ersten Moment immer nach einer geldlichen Belohnung Ausschau halten, glaube ich auch, daß da immer weniger Menschen Lust zu haben.

Bei FB wird schon eher aus einer intrinsischen Motivation gepostet als hier.
:/

Danke für die Mühe die Du dir gemacht hast.
Ich bin auch gespannt wie es weiter geht.

Danke für die ausführliche Beschreibung.

Hi @freiheit50 , danke für deine EInschätzung und Informationen.

Ich denke auch, dass der größere Wert ist sich eine Followerschaft über guten Content und Interaktion aufzubauen.

Ich tausche/kaufe mir aber auch hin und und wieder Steem/Steem Power, weil ich denke, dass der Trend langfristig nach oben geht.

Mal schauen was passiert :)

Grüße,
Thomas

Interessanter Artikel wie ich finde. Ich bin auch noch nicht so lange dabei. Oftmals auch sehr skeptisch was mit Krypto usw zu tun hat. Aber man sollte langfristig sehen und sich die 50/50 Chance aufhalten. Denn wenn man sich überlegt wieviel Zeit man auf anderen Plattformen damit verbringt, sinnlos irgendwas zu posten und dann einen Daumen bekommt. Dann setze ich mich lieber hier hin und freue mich über jeden Cent den mein Beitrag einnimmt. Sicher gibt es hier Mächte die gern verteilen ob Gerecht oder nicht. Aber ich möchte Steemit dennoch eine Chance geben denn beim Bitcoin sagte man auch das er nur eine Mode Erscheinung ist und Langfristig Verschwinden wird.

Steemit befeuert das alte Prinzip von Belohnung und Bestrafung.
Auch wenn die Menschen im ersten Moment immer nach einer geldlichen Belohnung Ausschau halten, glaube ich auch, daß da immer weniger Menschen Lust zu haben.

Bei FB wird schon eher aus einer intrinsischen Motivation gepostet als hier.
:/

Wirklich toller Artikel! Schade Dich in Wien zu verpassen. Vielleicht lernt man sich ein anderes Mal kennen.
I never powered down since 2016! Never!

Gut geschrieben

Sehr gelungener Artikel! Mein "follow" hast du definitiv. Genau nach solchen Steem Usern suche ich :)

This post has been ranked within the top 50 most undervalued posts in the second half of Oct 27. We estimate that this post is undervalued by $17.19 as compared to a scenario in which every voter had an equal say.

See the full rankings and details in The Daily Tribune: Oct 27 - Part II. You can also read about some of our methodology, data analysis and technical details in our initial post.

If you are the author and would prefer not to receive these comments, simply reply "Stop" to this comment.