Verlorenes Vertrauen ist vorloren - Thai Lektion4

in deutsch •  6 months ago

und wird auch nicht wiederkommen, wenn es einmal weg ist.

Was haben

  • der Ausstieg aus der Kernenergie nach dem Erdbeben in Japan
  • die Fixierung auf Erneuerbare Energien als Hauptstromlieferant
  • die Fluechtingskrise (die Duldung von Millionen einwandernden Lowperformern in das Sozialsystem)
  • die Dieselhysterie
    gemeinsam?

Es sind alles emotionale Entscheidungen, in die zwar irgendwie ein volkswirtschaftlicher Nutzen hineininterpretiert wird, bei denen sich allerdings beim genauem Hinsehen kein volkswirtschaftlich sinnvolles oder logisches oder strategisches Ziel erkennen laasst.

All diese Entscheidung schaffen ausschliesslich nur ein gutes Gefuehl. Volkswirtschaftlich sind sie schaedlich (so wie es umgesetzt wird).

Da diese Art von Entscheidungsfindung in der westlichen Welt sehr verbreitet ist, es also kein deutsches Phaenomen ist,
bleiben gar nicht so viele Ursachen uebrig.

Wann hat die Abkehr von strategischer Planung hin zu emotionalem Reagieren im Staat angefangen? Was war der Tippingpoint?

Japan hatte eine aehnliche Ausgangsposition wie die BRD, eigentlich eine schlechtere. Beide Laender hatten mit ihrem verlorenen Krieg zu kaempfen, sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich, sie waren international wenig angesehen und dazu war Japan bei den Innovationen 30 Jahre hinter dem deutschen Level.
Warum ist heute Japan so gut aufgestellt, unbestritten einer der Technologiefuehrer der Welt, waehrend die BRD ausser Fahrzeugoptimierung und ein paar kleinen Bereichen im Werkzeug- und Maschinenbau seit Jahrzehnten nichts mehr auf die Reihe kriegt?

Warum ist es in den meisten westichen Demokratien aehnlich traurig?
Liegt es daran, dass die westlichen Demokratien im Zyklus weiter sind?
Ich meine nein. Die Bevoelkerungsstruktur ist dieselbe, rechnet man die emotional entschiedene Zuwanderung heraus.
Auch die Staatsverschuldung ist aehnlich desastroes.
Wie schafft es Japan (und auch Suedkorea) trotz dieser gleichen schlechten Bedingungen Technologiefuehrer zu bleiben UND seine Gesellschaft so gut zu fuehren, dass es keine wahrnehmbaren Proteste gibt? Wie schaffen die das, auch ohne importierte Neubuerger bei einer stark ueberalterten Bevoelkerung?

Es gibt ein paar Unterschiede

  • Japan lenkt seine Wirtschaft mittels Top-Runner-Programm und nicht wie die westlichen Demokratien mittels Verboten, die von irgendwelchen Nichtwirtschaftenden erdacht werden.
  • Japan verzichtet auf Immigration und setzt statt dessen (gesellschaftlich und privat) auf Technisierung und Familie.

Was unterscheidet diese Vorgehensweisen von den eingangs erwaehnten?
Sie sind strategisch sinnvoll und zielerreichend und logisch nachvollziehbar, dazu noch wirtschaftsfreundlich und -fordernd.

Warum handeln die Japaner so oder besser gefragt
warum handeln die westlichen Demokratien nicht so, warum entscheiden diese haeufig emotional?

Meiner Meinung nach liegt dies an den Frauen in der Wirtschaft und Politik, genauer an deren Fehlen da in Japan.
Einen grundlegenden Unterschied gibt es beim Vergleich von Japans Gesellschaft mit denen der Westlichen. Gleichberechtigung ist da nie wirklich angekommen. Frauen als Entscheider sind dort weitgehend unbekannt und werden auch weitgehend gar nicht akzeptiert.

Der Tippingpoint , der Punkt seitdem es abwaerts geht in der westlichen Welt, ist nicht das Erstarken von Gruenen oder Linken, nicht die (volkswirtschaftlich) sinnbefreite Zuwanderung von Lowperformern.
Es ist die Umerziehung dieser Gesellschaften zu Gesellschaften in der Mann und Frau dieselben Chancen haben.

Frauen denken weniger strategisch und mehr emotional

Ne steile These, aber evolutionsbiologisch eine schlichte Wahrheit.

Natuerlich muss das nicht so bleiben. Irgendwann werden sich diese Unterschiede nivellieren und Frauen genauso gut geignet sein, Gesellschaften zu fuehren wie Maenner.

Aber warum laeest man sie heute schon ans Ruder?
Wo man doch weiss, dass sie es nicht koennen und auch gar nicht wollen?
Wo man doch weiss, dass sie nicht mal wollen, dass es andere koennen?

Die Ueberschrift sprach von Vertrauen, welches weg ist

Aber wie kann man Vertrauen haben, wenn man weiss, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die naechste emotional kuschelige, aber gesellschaftlich voellig unsinnige Entscheidung getroffen wird?

__

Thai Lektion 4

ผมจะไม่ลงคะแนนให้ผู้หญิงไปด้านบน
ผม - I
จะ - will
ไม่ - not
ลง - down
คะแน - points
น - the
ให้ - give
ผู้หญิง - woman
ไป - to go
ด้าน - side, place
บน - on, up

nicht mal, wenn sie so aussehen

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Ist das deine Lady unten im Bild?

·

Nein, das ist eine italienische Politikerin, muesste ueber die Bildersuche zu ergoogeln sein.
PS. Ich veroeffentliche grundsaetzlich keine Bilder, die ich selbst gemacht habe. Auch das Bild meiner Schoenen ein paar Posts vorher ist ein (ihr) Bild aus ihrem Profil eines Datingsportals.

Ich bin Mann und begrüße den Ausstieg aus der Kernenergie sowie die Fokussierung auf 'erneuerbare' Energiequellen ganz ausdrücklich.
Und je früher hier leise, emissionsarme Elektroautos fahren, desto besser!

In Thailand (und auch Phuket) bin ich gerade selbst. Bei allen Vorteilen (gutes Essen, freundliche, hilfsbereite Menschen) sind Umweltverschmutzung (Plastik all überall) sowie ständiger Lärm und Gestank technologisch veralteter Mopeds für mich Grund genug, hier nicht dauerhaft leben zu wollen - wer gern mal zu Fuß geht, hat verloren, Gehwege, was ist das? Wie gut, dass es in Deutschland die Grünen gibt, die sich für eine zumindest einigermaßen saubere, lebenswerte Umwelt einsetzen. :)
Und für denjenigen, der alles aus dem Blickwinkel der Wirtschaftlichkeit betrachtet: Gesunde Menschen sind leistungsfähiger ...

Sofern du dem von dir verlinkten Artikel die strategischer denkenden Männer abnimmst, solltest auch die Aussage, dass Frauen risikoärmer, sicherer und langfristiger anlegen sowie weniger zocken, nicht unter den Teppich kehren.

·

Bis auf die letzten beiden Absaetze bin ich bei Dir, doch eben als bessere Alternativen, nicht als von Mutti vorgegeben, weil sie grad mal einen boesen Traum hatte. Strategisch geplant und eben keine spontane Bauchentscheidung.
Gesunde Menschen sind leistungsfaehiger und Menschen, die frei entscheiden koennen, ebenfalls. Nannystaat und Sozialismus foerdert nur angepasstes Mittelmass, ja es ist das Einzige, was erlaubt ist. Gerade deshalb fehlen ja wirtschaftliche Fortschritte, Patente etc. im Euroland.
Zu letzterem, Welcher weibliche Fuehrer, egal ob Wirtschaft oder Politik hat langfristig etwas Erfolgreiches gescchafft?
Britanien, verbrannte Erde.
Argentinien, verbrannte Erde
Indien, nichts, was in Erinnerung bleibt
und von den asiatischen... irgendwie wurden die alle aus dem Amt geworfen wegen kreativer Umverteilung.
Frauen an der Macht ist immer der Anfang vom Ende, da eben keine Strategie , sondern nur Taktik, die auch nur verwandt wird, um auf dem Posten zu bleiben.

PS in Bezug auf Thailand habe ich die Hoffnung, das irgendeine Verwaltung erkennt, das es billiger ist, wenn man den Abfallsammlern jeden Muell abkauft, wie es auf Phuket ja schon teilweise passiert. (So jedenfalls mein Eindruck.)

·
·

Dass es in Europa einen 'Innovationsstau' gibt, darin stimme ich mit dir absolut überein. Dass das aber an zu vielen Frauen in der Politik liegen würde, ähm, nun ja ... :) "Frauen an der Macht ist immer ..." Das ist mir einfach zu pauschal ... ich glaube z. B. kaum, dass von einem Seehofer oder Söder mehr Innovationskraft ausginge als von der zugegebenermßen viele Probleme nur aussitzenden Merkel. In strategischer Hinsicht dürfte sie, aus ihrer persönlichen Sicht betrachtet, gar nicht mal so schlecht dastehen, andernfalls hätte sie es nicht auf eine dermaßen hohe Anzahl an Regierungsjahren gebracht ...

Auch bezüglich dessen, dass der Staat sich viel zu stark in die Privatsphäre der Menschen einmischt, kommen wir auf einen Nenner. Die von dir in einem anderen Artikel beschriebenen Probleme deines Freundes mit seinem neu gekauften Haus sind einfach nur traurig bis erschütternd.

·
·
·

Ob die Frauenursache nun wirklich die alleinige Ursache fuer den Niedergang der westlichen Demokratien (immer im Vergleich mit Japan, welches die demographischen Probleme schon frueher hatte, das war mein Ausgangspunkt) ist, keine Ahnung. Sollte irgendwann mal eine KI Langeweile haben, koennte sie das ja analysieren.
Fuer mich persoenlich ist die "Verweiblichung" der Politik ein Fakt.
Kuemmerland, Nannystaat, ueberbordende Regulierungen und Buerokratie, visionslos, Fahren auf Sicht, aengstliches Zurueckschrecken bei Risiken statt diese beherrschen zun lernen, all das sind fuer mich Anzeichen einer fehlenden Strategie.

Denke mal an die Bedenkentraegerei bei den Bruecken und Tunnels zur England oder Schweden, was fuer eine Hasenfuessigkeit.

Visionen von damals vs.heutige Loesungen

Kernkraftgetriebene Fahrzeuge - Lastenfahrraeder
Geothermie - Holzpellets
Gaebe es solche Verrueckten Machos wie Tusk nicht, wuerde noch immer niemand ueber eine Besiedelung des Mars nachdenken.
Hyperloop dasselbe.
Wir sind stehengeblieben, seit wir uns eine gutausgestattete Einbaukueche leisten koennen.
Du siehst es doch selbst. In Thailand lernen Dreijaehrige Englisch mittels Apps , in der BRD wird noch diskutiert, ob Handys fuer Kinder sinnvoll sind.
Das allein ist schon langfristig toedlich im Wettbewerb der Gesellschaften.
Dazu kommt hier noch die Bemutterung, der Nannystaat dazu.
Siehe meinen anderen Post, siehe Indexierung und/oder Verbot von Spielen, Filmen, Buechern, Musik, die nur fuer Erwachsene produziert werden.
Das beste Beispiel ist der Terminator1. Es fehlen selbst in der Version ab 18 einige Szenen, die bei Filmstart in den Kinos noch fuer ab16 durchgingen.
Das alles subsumiere ich unter Verweiblichung.

Nachtrag zum Politischen
Natuerlich sind solche Weicheier wie Seehofer oder Laschet keine Loesung. Es sind aber keine anderen mehr, weil aus Mutties Kueche geworfen mit Unterstuetzung der Laschets und Seehofers.
Kirchhoff, Merz um nur zwei zu nennen. Spaeth hat es ebenso getroffen, nur Biedenkopf konnte sich auf seine Sachsen verlassen und da hat es auch besser funktioniert als ueberall sonst.