You are viewing a single comment's thread from:

RE: 100 DAYS OF STEEM - Steem and Economy dt/en

in #deutschlast month (edited)

Oh wie recht du hast @steemchiller, ich habe das schon mehrfach hier reingetackert in die Chain als don-t und don-thomas weil mich dies verlogenheit einfach krank macht.

Scheinbar hat der Frosch hier leichte Sympatien entwickelt für das werbliche Geschick der "old Gang" die nun ihrem eigenen HIVE-Reich regiert, oder wie soll ich diese kurzsichtigkeit verstehen von ihm, wirklich geantwortet hat er auf keine meiner oben gestellten Fragen.

Mit Unterstellungen kommen wir alle nicht weiter, deswegen ist e sschön von dir zu hören wie ein wirklicher Chain-Insider die Situation bewertet.

Das Instrument Steem ist mit Sicherheit noch nicht tot, es ist viel zu gut, was nicht heißt das es nicht hier und dort verbessert werden könnte bzw. verbesserungswürdig wäre, es hat das Recht zu überleben.

Und mir scheint das unser Investor JS das mittlerweile sehr wohl verstanden hat, und hoffentlich daran arbeitet nichtnur das Überleben zu sichern sondern ein Feuerwerk entfacht das dem Steem und seinen Möglichkeiten gerecht wird (und natürlich auch seinem Investment) das denke ich war immer seine Intention.

Allerdings muss man vorn unseren Urgesteinen die immer für sich reklamieren viel tieferes Verständnis der Materie zu haben als ich oder der Grieche z.B., und dann aber übersehen das man hier unter zuhilfenahme von Propagandistischen Mitteln erst diese Situation überhaupt geschaffen hat (und nochmal auch hier) -ohne Not- es war nix passiert, es wurde postuliert das etwas passieren wird -die selbst erfüllende Prophezeiung oder das Pareto Prinzip- und damit dies nicht geschieht wurde einfach mal gehandelt.

Das war beim Eintritt von JS so und das war bei der Fork zu HIVE genauso, und es war ebenso bei dieser Robin Hood Aktion.

Ich weiß nicht ob der Frosch die Aussagen der beiden Börsen CEO´s gelesen hat, dort wurde exakt so gehandelt wie ich es erwartet und auch geschrieben habe, und die Herren haben auch den Kernpunkt adressiert nämlich den Konsensus auf dem ja die ganze Zeit die HIVE-Fraktion (der ja so unrecht getan wurde, uuuuh mir kommen echt die Tränen) so herumreitet, den gab es nämlich auch bei dieser Fork warum ist egal sagt die Chain-Logik Konsensus ist Konsensus.

Wer mein Konto, das vom Chiller und dem Griechen sowie vielen anderen normalen nicht bösartigen Steemians verfrühstücken will un dsich dafür auf den Konsensus beruft der muss auch gelten lassen das die Steemit Hardfork mit ihren Änderungen als gesetzt gilt und damit mit den Folgen für sein eigenes Konto falls es davon betroffen ist leben -so ist das nun mal- wer A sagt muss auch B sagen oder still sein ;)

Sort:  

Scheinbar hat der Frosch hier leichte Sympatien entwickelt für das werbliche Geschick der "old Gang" die nun ihrem eigenen HIVE-Reich regiert, oder wie soll ich diese kurzsichtigkeit verstehen von ihm, wirklich geantwortet hat er auf keine meiner oben gestellten Fragen.

Da bist du sowas von schief gewickelt. Aber aufspulen werde ich die Sache nicht für dich. Ist auch nicht nötig. Wir bloggen auf einer Firmenkette und das ist schon mal gut so. Jetzt will ich nur noch wissen, wann der Chef auch für seine Kette zeichnet. Verpflichtungen den Stakehaltern gegenüber, etc. Dann ist der Steem endlich kommerziell vermittelbar.

Ach nee, doch nicht. Jetzt müssen wir warten, bis die Gerichte Herrn Sun von der Angel lassen. Dann können wir sein ramponiertes Image aufpeppen und loslegen, Contentproduzenten anzuwerben.

Na dann brauchts ja noch ein wenig Geduld ;)

Wo ist denn eigentlich der Gerichtsstand?

Für JS am Sitz seiner Firma die gekauft hat wenn er verklagt wird, bei HIVE wird es schwieriger da werden die Wohn- oder Firmensitze der Zeugen und Unterstützer (also major stakeholder) herhalten müssen und das könnte ganz peinlich werden weil im schlimmsten Fall jeder von denen als Hauptverantwortlicher auserkoren werden könnte und dann die volle Packung von einem Urteil abbekommt.

Sicherlich werden jedoch clevere Anwälte erstmal den mit der meisten Kohle raussuchen, ausfindig machen und dann den stellvertetend für alle anderen zur Rechenschaft ziehen weil dort am ehesten Befriedigung zu erlangen ist.

Und nicht das jetzt gleich wieder jemand schreit, das ist gelebte Rechtspraxis in allen "Ländern der zivilisierten Welt" man klagt nicht wenn es um Geld geht gegen Leute die nichts haben, da kann man nichts verdienen, mal ganz davon abgesehen ob es gerecht ist einen büßen zu lassen für eine ganze Herde Trottel ;)

Still sein? Von Dir mein Lieber, lasst sich sicher niemand einen Schnuller in den Mund stecken außer jenen, die auf deine Kohle scharf, oder Säugling sind. Daher bin ich nicht still und du müsstest deinen Schnuller schon tief in Honig tunken, bis ein Frosch vom Tümpelinstitut das Quaken lässt.

Ich verlange, auf dem Steem nicht von einer griechischen Happy-Steemy-Family sediert zu werden, sondern von informierten(!) Akteuren Fakten auf den Tisch zu bekommen, die konkret und verständlich zu den Besorgnis erregenden Vorfällen Stellung nehmen. Ist das zuviel verlangt? (Achtung: Rhetorische Frage. Bloß nicht antworten!!!)
Wie schon so oft gesagt: Ich bin Miner in einer Coinmine, besitze einen in 4 Jahren erarbeiteten Stake und sehe keinen Plan von der Mine. Da kannst du mit Papieren über Wolkenkuckucksheime wedeln, wie du willst. Wenn man alleine schon für konkrete Sachfragen und die Äußerung seiner Sorgen der Kumpanei mit dem bösen Feind, ja gar der Gehirnwäsche durch diese bezichtigt wird, was glaubst du, wie das ein ernst zu nehmender Autor, der sich des Deutschen zu bedienen weiß, verarbeitet? Genau so wie ich! Das haue ich Euch noch achtkant um die Ohren.

Mir ist klar, dass sich viele Steemians auch gerne auf klug angerichtete, emotionale Spielchen einlassen wollen. Liebe Steemians, das ist für die Blöden unter uns gedacht. Das befriedigt doch aber einen forschenden, kritischen Blogger in keiner Weise. Der will Fakten auf dem Tisch sehen. Keine Legenden von Blut, Stahl und Verrat. Die schreibt er schon seit 2016 selbst, mehr oder weniger lesbar. Also hört doch bitte auf, mich mit Geschichten zu langweilen und legt endlich nachvollziehbare Fakten auf den Tisch, die zu nachvollziehbaren Tatsachen passen.

Ich weiß wirklich nicht warunm du schon wieder los quakst, lies dir den Abschnitt mit still sein nochmal genau durch, warum bitte schön fühlst du dich hier angesprochen das geht einzig und alleine gegen die Truppe die den Splitt inszeniert hat, und gegen die die dafür sind das die 300 Konten nicht genullt wurden sondern in einen Sondertopf auf HIVE umgebucht wurden als Belohnung der folgsamen Schafe ????

Hallo wach, und ich habe viel Honig, sehr viel Honig ich wohne fast neben dem Imker ;)

Mit den Tatsachen bin ich bei dir, dafür sollte man mal eine Seite oder einen komplexen ellenlangen Beitrag machen wo die Transaktionen und die Täter mal zur Schau gestellt werden so wie die Chain es dokumentiert hat dann müssen nämlich sehr viele plötzlich sehr sehr ruhig sein, und nicht weil ich den Honigtopf habe sondern weil es so ist.

Mich kannst du für das desaster nun wirklich nicht verantwortlich machen, ich habe weder für dieerste Fork gestimmt noch für die zweite waobei mir die zweite ehrlich sympathischer war als die erste, weil dort nämlich die Macher und Abzocker kalt gestellt werden sollten.

Wenn der OB von Hanau in deinen Augen richtig gehandelt hat, dann habe ich das allemal, denn ich habe mit der notwendigen Weitsicht eine mutige aber notwendige Entscheidung getroffen (mich erst mal hinter JS zu stellen und abzuwarten was passiert), das sie richtig war wird mir ja mit jeder Reaktion des HIVE-Kerns bestätigt, die verhalten sich schlimmer als mancher Politiker, die interessieren ihre eigenen Regeln nicht, das einzige was die interessiert ist der schnöde Mammon den du so kritisierst, die Blogger jucken die auch keinen feuchten Kehricht die sind Mittel zum Zweck um die ganze kopierte SP in klingende Münze umwandeln zu können, ein billiger Marketingtrick (das soltest du wissen).

Mit den Tatsachen bin ich bei dir, dafür sollte man mal eine Seite oder einen komplexen ellenlangen Beitrag machen wo die Transaktionen und die Täter mal zur Schau gestellt werden so wie die Chain es dokumentiert

Solang das nicht auf dem Tisch liegt, stimmt hier gar nichts. Ein Anwalt hat die Blockchain gelesen und eine Anklage fertig gestellt. Solange wird wohl kaum noch ein Steem gehandelt werden können, bis die juristische Sache über die Bühne ist. Der Maitre hat die Blockchain nur gelesen und schon schmatzend sein gutes Geschäft entdeckt. Da werden sich die Gerichte hinreichend Zeit lassen. In meinem Interesse ist das nicht.

Daher sollte man nicht irgendwann Mal Fakten auf den Tisch legen, sondern gefälligst sofort und unmittelbar. Ich mag hier nicht von Metapher zu Metapher weiter gereicht werden. Davon habe ich den Kanal mehr als voll. Der Tümpel ist am Überlaufen von der Plärre.

Wenn es auf eine Gerichtsverhandlung rausläuft sollte niemand sich äußern der befragt werden könnte Witnesse gehören selbstverständlich dazu.
Da wirst Du auf Fakten und Tatsachen warten müssen bis Justizia, hug ich habe gesprochen rausgehauen hat

VgA

Das ist die erste Antwort, die mir gefällt. Weil sie logisch ist und mein Anliegen ernst nimmt. Stellt sich nur noch die Frage, ob meine Steem-Münzen so lange eingesperrt bleiben, bis Manitu einem Richter Weisheit schenkt.

Hättest du die Statements der beiden Börsenbetreiber gelesen, hättest du die Antwort von Atego und meine Einlassungen verstanden.

Ich habe auf die rechtliche Lage hingewiesen, in meiner Kaste reicht das als Hinweis darauf das jeder den Mund hält bis das juristisch geklärt ist, das hatte ich übrigens vom ersten Tag an so proklamiert -kann man nachlesen- es ist und bleibt ein juristisches Problem.
Das Community feeling wird da nicht berücksichtigt und das ist nicht die Schuld von JS sondern die der Leute die die alten Zeugen jahrelang haben gewähren lassen ohne zu maulen oder etwas zu unternehmen ;)

Hätte – Fahrradkette. Ich bin Stakeholder auf dem Steem und erwarte meinen Informationsservice auf dem Steem. Community geht mir voll am Ding vorbei, ich bin Miner und kein Gruppenkuschelbär. Ich suche auch keine Schuldigen, sondern erwarte, dass die Kette auf der ich seit vier Jahren arbeite, ordentlich funktioniert und keine 63 Steem Konten mal mir nichts dir nichts beschlagnahmt werden. Wenn der Griechenland Liebhaber noch lauter Aua gerufen hätte, wäre ich vielleicht sofort ein enttarnter Hive-Feind geworden, dem demnächst auch das Konto abkassiert wird? Ich versuche Orientierung zufinden und dabei sind Hinweise mit dem Wort „hätte“ total cheesy und besser nie geschrieben worden. Außerdem lese ich wirklich nicht alles und die Neugier treibt mich nur noch selten um. Wie HÄTTE ich das jemals lesen sollen und warum wird mir der Scheiß heute aufs Butterbrot geschmiert? Noch einmal:
Ich bin hier nicht im Kasperltheater. Ich bin Kurator, Autor und Miner in einer Coinmine. Der Rest interessiert mich eigentlich nicht und Tratsch schon gar nicht. Außerdem habe ich Alles gelesen und Nichts verstanden. Ätschi Bätschi!

sag ich doch ;)