Podcast: Charlie Shrem spricht mit Ryan Taylor (Dash Core)

In der jüngsten Folge seines Podcast „Untold Stories“ spricht der US-Amerikanische Krypto-Experte Charlie Shrem mit Ryan Taylor, dem CEO der Dash Core Group. 

Der Podcast dreht sich um die Philosophie hinter Dash, die darin besteht, den Nutzern ein Maximum an Benutzerfreundlichkeit zu bieten, ohne dabei die Kernanliegen von Kryptowährungen, wie Dezentralität, Zensurresistenz und den Schutz der Privatsphäre zu opfern.

Dash als Einstiegspunkt in die Welt der Kryptowährungen

Shrem hebt hervor, dass Dash eine wichtige Rolle für das gesamte Krypto-Ökosystem spielt, da es aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit für viele neue Nutzer den Einstiegspunkt darstellt. Aus diesem Grund hatte er sich im Jahr 2017 auch dafür entschieden, selbst ein Proposal zu erstellen, welches die Veröffentlichung einer Dash-Debitkarte zum Ziel hatte. Nachdem er dieses Ziel nicht erreichen konnte, zahlte er das erhaltene Geld Ende 2018 an das Dash-Netzwerk zurück. 

In diesem Zusammenhang wird auch der Erfolg von Dash in Venezuela beleuchtet, wo es die am häufigsten verwendete Kryptowährung im Alltag darstellt, wie auch lokale Börsen (z.B. Cryptobuyer) in der Vergangenheit bestätigt haben. 

Antworten auf häufig geäußerte Kritikpunkte

Um den Podcast abzurunden sprechen Shrem und Taylor auch über verschiedene Punkt, die in den Sozialen Netzwerken häufig an Dash kritisiert werden. Einer davon ist die Idee, dass die Dash Core Group einen zentralisierenden Einfluss auf das Netzwerk hat, der so weit gehen würde, dass sogar Transaktionen zensiert werden könnten. 

Ryan Taylor legt an dieser Stelle deutlich dar, warum dies nicht möglich ist. Die Dash Core Group hat keinen direkten Zugriff auf das Netzwerk, sie entwickelt lediglich den Code, welcher als Grundlage für das Netzwerk dient und kann diesem keinen neuen Code aufzwingen, wenn die Netzwerksteilnehmer nicht zur Installation bereit sind.   

Selbst wenn das heutige Dash-Entwicklerteam also kompromittiert werden würde, so könnte das Netzwerk diesem jederzeit die finanziellen Mittel entziehen und sich neuen Entwicklern zuwenden. Hierdurch wird deutlich, dass sich Dash weiterhin in der Tradition des Bitcoin sieht und keine der Abkürzungen gehen möchte, die vielen neueren Kryptowährungen ein höheres Maß an Effizienz ermöglichen, aber ein Opfern der Dezentralität und Zensurresistenz fordern. 

Sort:  

Dash ist ein komplett neues gesellschaftliches Paradigma.

Englischer Talk startet bei Minute 7:00

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Hammer Interview! Endlich mal ein Nicht-Dash-Fan, der weiss wovon er redet. Shrem hat mich echt positiv überrascht.