Bitcoin Kurs tief in den roten Zahlen. Was ist da los?

in #deutsch2 years ago

Es gibt mehr Verkäufer als Käufer, wäre die einfachste Antwort auf  diese Frage. Diese könnte den ein oder anderen Leser jedoch wenig  zufriedenstellen. Schauen wir uns an, was der Grund dafür sein könnte,  dass der Verkaufsdruck aktuell überwiegt.  

Die aktuelle Situation

Der Preis von Bitcoin ist heute kurzzeitig auf einen Stand gefallen,  welchen wir am 25. Oktober das letzte Mal verzeichneten. Am selben Tag  gab es einen gewaltigen Anstieg von der 7.500 $ Marke auf kurzzeitig  10.500 $. Seitdem trudelt der Bitcoin Kurs langsam in Richtung Süden.  Die stärksten Abverkäufe gab es die letzten Tage. In nur vier Tagen  verlor der Bitcoin 1.000 $ an Wert. 

 Von gestern auf heute gab der Bitcoin Kurs  mit rund 500 $ um 6,2 % nach. Der Gier und Angst Index zeigt auf Angst.  Wobei sich diese Angst laut der Metrik in Grenzen hält.  

 

Warum sinkt der Bitcoin Kurs?

Das Chartbild betrachtend befinden wir uns seit dem Jahreshoch am 26.  Juni in einem mittelfristigen Abwärtskanal. Wenn wir es vergrößern, ist  ebenfalls ein Abwärtstrend auszumachen, der seinen Anfang beim  Allzeithoch am 17. Dezember 2017 genommen hat. Demnach ist der stetige  Preisverfall ein weiterer Ausdruck dieses allgemeinen Abwärtstrends. Der starke Anstieg am 25. Oktober wird oft einer Rede des  chinesischen Präsidenten Xi Jinping zugeschrieben, in der er erklärte,  dass sich das Land der Blockchaintechnologie öffnen werde. Es könnte  durchaus sein, dass wegen der Meldung die Emotionen vieler Händler mit  ihnen durch gingen. Im Laufe der nächsten Wochen hat sich gezeigt, dass  die chinesische Regierung mit ihrer neuen Blockchainstrategie den  klassischen Kryptowährungen eher wenig Beachtung schenkt. So ist es gut  möglich, dass der aktuelle Abverkauf ein Ausdruck der Enttäuschung ist.  Des Weiteren nährt nicht nur die Hausse die Hausse, sondern auch die  Baisse die Baisse. Aufkommende Angst führt zu weiteren Abverkäufen. 

Wie geht es weiter mit dem Bitcoin Kurs?

Eine weiterhin wichtige Unterstützung bleibt die 7.500 $ Marke.  Angesichts des massiven Preisverfalls muss sich zeigen, ob sie noch  einmal ihren Dienst tun kann. Dann kommt noch eine weitere  Unterstützungslinie bei 7.200 $, bevor wir auf der berüchtigten 6.400 $  Linie wären, die im November 2018 nach längerer Seitwärtsbewegung massiv  Abverkauft wurde. Derweil nähern wir uns dem viel gepriesenen Halving im Mai 2020.  Analysten sehen in diesem Ereignis den Beginn eines längeren starken  Aufwärtstrends. Bei Litecoin gab es dieses Jahr ebenfalls ein Halving,  seitdem ist der Kurs rund 50 % im Minus. Ob an den ganzen Theorien etwas  dran ist, kann also wiedereinmal nur die Zukunft zeigen. Nicht nur den Bitcoin trifft es die Tage hart. Alle Kryptowährungen  müssen zurzeit Federn lassen. Etwas Gutes hat die Sache. Für Leute, die  schon länger einsteigen wollten, könnten sich jetzt günstige  Gelegenheiten ergeben. Auch zeigt das gesteigerte Handelsvolumen von  Bakkt, dass institutionelle Investoren den aktuellen Ausverkauf nutzen. 

Coin Marketplace

STEEM 0.50
TRX 0.09
JST 0.067
BTC 50719.37
ETH 4375.75
BNB 579.98
SBD 6.34