Woran erkenne ich seriöse Krypto-Projekte?

in #deutsch3 years ago

In der Kryptoszene entstehen beinahe täglich neue Projekte. Dabei kann man schnell mal die Übersicht verlieren, welche Projekte mit ihren Visionen eine wirklich nachhaltige Verbesserung eines Problems anstreben. Befasst man sich tiefer mit der Thematik kommt man um zwei Begriffe nicht herum: ICO und Tokensale. Doch was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und noch wichtiger, wie kann man Projekte anhand einiger weniger Kriterien schnell und einfach validieren? Doch zurück zum Anfang: Ein Initial Coin Offering (ICO) oder Tokensale ist eine relativ neue Form um Kapital zu generieren, indem eine gewisse Anzahl selbst erzeugter Coins/Token an die Community verkauft wird. Dabei gibt es einen kleinen Unterschied zwischen einem ICO und einem Tokensale. Ein Tokensale nutzt eine bestehende Blockchain (Ethereum, NEM, Lisk, EOS,…), um via Smart Contracts Token zu erzeugen, ein ICO baut auf einer eigenen Blockchain auf. Speziell in schnell wachsenden Geschäftsfeldern kann ein Tokensale eine adäquate Finanzierungsmethode sein, die dem anbietenden Unternehmen zu einem finanziellem Wachstum verhilft und damit die Geschäftsaktivitäten erweitern kann. Wichtig ist dabei, dass die Token zu einen späteren Zeitpunkt einem klar definierten Zweck in Zusammenhang mit dem Produkt oder des Geschäftsmodells erfüllen.

Eines vorweg: Es ist wichtig IMMER eine eigene und sorgfältige Recherche zu betreiben.Welche Möglichkeiten hat man seriöse Projekte zu erkennen?

Besteht Interesse an einem Projekt, das obendrein einen ICO/Tokensale durchführt, gibt es einige solide Indikatoren, die einem bei der Auswahl von nachhaltig orientierten Projekten hilft. Folgende Punkte zeigen Charakteristika eines seriösen Projektes (bezogen auf Projekte aus der Krypto-Szene):

  • Bietet das Projekt bereits ein MVP (Minimum viable product) oder eine Beta-Version des Dienstes/Produkts?
  • Haben die Gründer und das Team einen soliden Hintergrund? Können sie anhand der Informationen, die sie über sich bereitstellen, verifiziert werden?
  • Bietet die Website ein Whitepaper an? Ein gutes Zeichen. Auf eine gute Struktur und eine klare Darstellung des Projekts gilt es zu achten.
  • Hat das Projekt eine starke und gut strukturierte Online-Präsenz auf verschiedenen Social Media Kanälen, wo nicht nur für das Produkt geworben, sondern auch umfassend informiert und mit der Community interagiert wird?
  • Gibt es eine versprochene Rendite für Ihre Investition? Definitiv ein No-Go, da dies sehr spekulativ und unseriös ist. Niemand kann solche Versprechungen machen.
  • Gibt es eine gut kommunizierte und realistische Roadmap des Projekts?

Darüber hinaus kann die Struktur des Verkaufs selbst ein Indikator für die Seriosität des Tokensales sein. Hier ein paar weitere nützliche Hinweise:

  • Gibt es einen Vorverkauf für Großinvestoren? Wenn ja, wie viele Prozent der gesamten Token werden angeboten? Wenn eine kleine Anzahl von Menschen von Anfang an eine große Anzahl von Coins/Token besitzt, sind sie in der Lage den Markt nach dem Tokensale stark zu manipulieren. Eine weite Verbreitung von Coins/Token ist ein gutes Zeichen.
  • Gibt es ein gut kommuniziertes und strukturiertes Whitelisting? Gibt es eine eindeutige Angabe, wie viele Token angeboten werden?
  • Werden Bounties angeboten (z.B. für Werbung, Empfehlungen). Es ist abzusehen, dass Token aus Bounty Pools sehr wahrscheinlich verkauft werden, sobald der Token an der Börse gelistet wird. Bounties sollten also nur einen sehr kleinen Teil aller angebotenen Einheiten ausmachen.
  • Gibt es ein definiertes und kommuniziertes Hardcap (definiert als der maximale Betrag, den ein Crowdsale erreichen kann) und Softcap, sowie einen klaren Zeitrahmen für die Durchführung zur Erreichung dieser Maßnahmen? Ein Projekt ist verpflichtet die Beiträge zurückzuzahlen, wenn es das festgelegte Softcap nicht erreichen kann.

Als Faustregel gilt: Wenn ein ICO oder Tokensale zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist er das wahrscheinlich auch. Eine skeptische Sichtweise bei der Beurteilung des ICOs/Tokensales hilft Betrug vorzubeugen. Klingt sonst noch etwas an einem Projekt verdächtig? Auch wenn es nur ein kleines Detail ist, ist eine detaillierte Analyse empfohlen.

Warum macht es für Blockpit und das dahinter stehende Geschäftsmodell Sinn einen Tokensale durchzuführen? Wir haben uns aus mehreren Gründen für einen Tokensale entschieden. Eine Sache, die wir immer im Hinterkopf hatten, war die Problematik einer zentralisierten Speicherung von sensiblen Daten, was viele Angriffspunkte ermöglicht. Da wir das System gut kennen, ist es klar, dass uns der Besitz dieser Daten zu einem beliebten Ziel für Attacken oder gerichtlicher Zwangsaushändigung machen würde — oder einfach, dass uns manche Nutzer nicht vertrauen. Darum haben wir uns entschieden Blockchain-basierte Zero-Knowledge-Proofs( ZKPs) im Ökosystem unserer “normalen” SAAS Plattform zu verwenden. Ein ZKP beschreibt einen Weg, die Unveränderbarkeit der Blockchain zu nutzen, um zu beweisen, dass das Ergebnis einer Berechnung nicht beeinflusst und korrekt ermittelt wurde. Diesen Beweis zu haben, macht es unnötig die durchgeführte Berechnung offen legen und Zugang zu sensiblen Daten gewähren zu müssen. Zu diesem Zweck und natürlich als Mittel für Fundraising führen wir den TAX Token ein, welcher als “Zugriffstoken” zur Plattform und als Treibstoff für ZKPs dienen wird.

Unsere Vision ist es ein offenes und faires Ökosystem anzubieten, das denjenigen, die es ausgiebig nutzen, einen höheren Nutzen bringt und die Kosten für diejenigen, die nur das Wesentliche benötigen, niedrig hält. Unsere Dienste können nur durch Erwerb des TAX Token genutzt werden. Um die Einschränkungen aufzuheben, muss der Benutzer eine bestimmte Anzahl von Blockpit TAX-Token im Account für ein Jahr sperren. Diese Token können nicht innerhalb dieser Zeit zurückgezogen werden, bleiben aber im Besitz des Benutzers. Auf monatlicher Basis wird ein Teil dieses Anteils von Blockpit als Vergütung für die Leistungen abgezogen. Die Höhe dieser Gebühr richtet sich nach dem Rang des Nutzers und dem Wert des Tokens zum gegebenen Zeitpunkt. Mehr Informationen dazu finden sich im Whitepaper.

Außerdem ist diese neue Finanzierungsmethode eine innovative Anlageform, die es einer großen Anzahl an Menschen ermöglicht, Teil eines Projektes in der Kryptoszene zu werden. Da Blockpit in diesem Umfeld operiert und Dienste in Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie betreibt, war es für uns von Anfang an klar unser Produkt auf dieser Anlageform umzusetzen. Denn dies eröffnet neue Möglichkeiten zur raschen Erweiterung der Aktivitäten und Services bevor der Mitbewerb die Mittel dazu aufbringen kann.

Wie treibt das eingesammelte Geld die Entwicklung von Blockpit weiter?

Bei Interesse zum Thema Tokensales werden Fragen gerne in unserem Telegram channel.

Haftungsausschluss
Dieser Blogartikel soll keine Investment-Empfehlung für ICOs oder Tokensales darstellen. Investments generell sind immer mit einem Risiko behaftet, im Krypto-Markt ist dies nicht anders. Hintergrund dieses Artikels ist die Aufklärung und damit eine Informationsquelle für Menschen, die in Coins/Token investieren wollen oder vorhaben dies zu tun.

Bleib immer am neuesten Stand wenn es um die Themen Kryptowährungen und Steuern geht. Triff uns auf: Telegram + Facebook + Twitter + LinkedIn +Reddit + Youtube 

Sort:  

Coins mentioned in post:

CoinPrice (USD)📉 24h📉 7d
EOSEOS6.804$-4.92%-24.02%
ETHEthereum432.509$-2.88%-9.15%
LSKLisk4.931$-4.78%-13.54%
MVPMerculet0.009$-12.14%-32.47%
XEMNEM0.160$-4.33%-16.59%