Spartipp: Abwarten

in #dark2light2 months ago (edited)

Heute mache ich mal wieder in Wirtschaft. Das hat den Vorteil, dass mir niemand wegen meiner Erkenntnisse die Freundschaft kündigt… Viele Jahre lang war der Zustand unserer Wirtschaft durchaus strittig. Manche waren der Meinung: „Deutschland geht es gut!“ während andere behaupteten, Deutschland wäre längst an Europa pleite gegangen. Vermutlich haben beide Fraktionen recht und es ist bloß eine Frage der Wahrnehmung.

EconomistPhoenix-Ethereum.jpg
Bild: Cover Economist 1988 vs. Ethereum Classic Logo 2017

Jedenfalls wusste der Economist schon 1988, dass die Währungen verbrannt werden würden und eine Weltwährung die Wirtschaft wie Phönix aus der Asche steigen lassen würde. Man könnte fast meinen, auch deutsche Politiker hätten dieses Wirtschaftsmagazin gelesen, scheinen sie doch den Euro mit vollen Händen zu verbrennen. Und das nicht erst seit 2008… Immerhin munkeln einige, Helmut Kohl, der in gewissen Kreisen den Spitznamen #EnochKohn hatte, wäre bei der Wiedervereinigung einen Deal eingegangen. Den Deal, als Gegenleistung für die deutsche Wiedervereinigung, den auf ihre D-Mark so stolzen Deutschen gegen ihren offensichtlichen Willen den Euro und die Haftungsgemeinschaft mit den Minderleistern der EU zu verpassen.
Der Economist hatte vielleicht ein #LookingGlass, in dem er sehen konnte, was sich in Europa zusammenbraute und welche weitreichenden Auswirkungen das haben könnte. Vielleicht hat aber auch mal wieder nur ein blindes Huhn das berühmte Korn gefunden.

Egal. Wie immer haben alle recht. Irgendwie geht es uns allen sehr gut, gleichzeitig liegt die Wirtschaft am Boden. Das sagen zumindest die Wirtschaftsexperten Friedrich und Weik. Sie dokumentieren einen Einbruch der Autoverkäufe um sage und schreibe 95%! Und die Autobranche scheint erst der Anfang zu sein. Ist ja klar, dass wenn dort erst einmal die unvermeidbaren Entlassungen vorgenommen werden, auch noch der dümmste merkt, dass die fetten Jahre vorbei sind und den Gürtel enger schnallt. Vielleicht ist die Diskussion um die Öffnung der Urlaubsgebiete eine Farce und kommt nur deswegen nicht, weil dann herauskommen würde, dass schon lange keiner mehr Geld für eine Urlaubsreise hat, oder in weiser Voraussicht nicht ausgeben will. #Deflation. Doch schaut selbst:

Kollaps der AUTOBRANCHE! Autokauf abwarten!

Endlich hat die Kanzlerin, die in letzter Zeit mehr durch dumme Sprüche als durch Fachkompetenz aufgefallen ist, einmal recht. Abwarten und aussitzen ist eine gute Idee! Zumindest beim Auto- und Immobilienkauf. Derartiges wird nämlich durch die unausweichliche Deflation immer billiger.

Spartipp: Auto- und Immobilenkauf aufschieben!

Aber seid vorsichtig und nagelt mich nachher nicht fest. Die Banken sind nämlich genau wie die Staaten überschuldet und könnten ihren Kunden den gefürchteten Kurzhaarschnitt verordnen. In Griechenland sind diese zwielichtigen Geschäftstreibenden damit ungestraft durchgekommen. Warum sollte das also nicht nochmal versucht werden? Und die gebetsmühlenartigen Beschwörungen der Politiker machen uns das bewährte Sparbuch wieder schmackhaft. Die gehen inzwischen sogar so weit, dass sie – natürlich nur wegen Corona und zu unserem Besten – uns regelrecht daran hindern, unser Geld für sinnlosen Konsum auszugeben. Die im Homeoffice hart verdienten Kröten bleiben also erst mal ungenutzt auf den Bankkonten liegen, bis sich die talentierten Wirtschaftslenker eine geeignete Verwendung für unsere Guthaben überlegt haben.

Gleichzeitig tönt aus allen Kanälen die Kunde von Minuszins und Bargeldabschaffung. Aber der Plot ist leicht zu durchschauen. Wir sollen daran gehindert werden unser Geld von der Bank abzuheben. Deswegen verbietet man zum Beispiel den Autokauf mit Bargeld. Aber das ist bestimmt zu kurz gesprungen: Vielleicht werden die Autos ja so billig, dass man den fahrbaren Untersatz sogar schon für 2000 € erhält. Vielleicht ist die Obergrenze für Bargeldtransaktionen gleichzeitig eine Obergrenze gegen überteuerte Gebrauchtwagen.

Also ich nehme den Rat der Ökonomen Friedrich und Weik an und habe bereits meinen persönlichen Run auf mein Bankguthaben gestartet. Bei dem Bankrun ist das nämlich gleich wie beim Ausstieg aus Schrott-Aktien: Lieber 1 Jahr zu früh als einen Tag zu spät!

Vielleicht denkt ihr jetzt, das wäre eine Überreaktion. Dann sage ich: „Denkfehler-Alarm!“. Ich mache bloß klassisches Risikomanagement. Ich gewichte jede Maßnahme mit ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit, stelle den erwarteten Gewinn gegen den erwarteten Verlust und mache am Ende das, war mir den größten Erwartungswert liefert. Und was ist das Risiko, wenn ich das Geld in die Matratze stecke? Ok, dass mein Mann damit durchbrennt, aber dem muss ich das ja nicht sagen. Der merkt bestimmt nicht mal, dass er gerade etwas härter liegt als sonst.

Event

Ich will keinesfalls verschweigen, dass in letzter Zeit Dinge geschehen, die man nicht unbedingt auf dem Zettel hat und die gewisse Eintrittswahrscheinlichkeiten komplett über den Haufen werfen können. Corona war ein derartiges Event. Jetzt sind viele Karten neu gemischt und wir täten gut daran, dies zur Kenntnis zu nehmen. Als bekennende Verschwörungstheoretikerin, muss ich euch sagen, dass Corona nur für euch überraschend kam. Also ich weiß seit Jahren, dass #BillGates und seine diversen Investments sich für Derartiges warmlaufen. Das ist gut dokumentiert und alles andere als ein Geheimnis. Und wenn ihr mich jetzt für meine bösen Gedankenspiele verachtet, dann frage ich euch: „Was ist jetzt schlimmer? Der Verschwörungstheoretiker oder der Verschwörer?“. Und glaubt mir: Wenn wir Verschwörungstheoretiker uns mal vertun und einen Unschuldigen im Visier haben, dann bekommt uns das nicht gut. Denn Verleumdung ist verboten und wir müssen uns vor dem Gesetz für falsche Verdächtigungen verantworten. Dafür ist schon der eine oder andere nicht nur hierzulande in den Bau eingefahren. Denn Irrtum schützt vor Strafe nicht! Da bin ich auch sehr froh drum, denn das gilt natürlich auch für unsere dümmlichen Politiker. Wenn sich da jetzt einer täuscht und die Wirtschaft ohne Not schädigt, dann wird er für diesen dummen Fehler zur Rechenschaft gezogen werden. Wäre ja noch schöner, wenn man erst für einen verantwortungsvollen Posten ein fettes Gehalt kassiert und nachher keine Verantwortung übernähme. #DummstellenFunktioniertNicht

Das letzte Event

Wer jetzt glaubt, was gerade passiert, wäre das Letzte, den muss ich enttäuschen. Mehr geht immer! Und während wir noch mit Schadensbegrenzung bei Corona beschäftigt sind und Gates seinen Geldspeicher vergrößert, laufen sich schon die nächsten warm. Vorbereitung ist schließlich alles, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein!

GreyAlienAgenda.jpg
Bild: The Grey Alien Agenda

Ihr habt es geahnt! Und ja: Die Alien-Fans können nicht auf drei zählen. Das beweise ich mit dem Bild, das ich im Netz gefunden habe. Die haben sogar statt #Grey #Gray geschrieben. Dabei sind es die Greys, die das teuflische #ExtraterrestrialSoulHarvesting betreiben sollen. Aber gerade, dass die derartig Gläubigen jeder Dummheit auf den Leim gehen, macht die #AlienAgenda für Geschäftstreibende so attraktiv. Und die Technik machts möglich! Mit dem #ProjectBlueBeam kann jeder ein Raumschiff, einen fiesen Alien oder den Herrgott persönlich am Himmel erscheinen lassen. Das Projekt mit dem harmlosen Namen kennt ihr von Diskotheken, die superpositions-Effekte von Lasern nutzen, um am Himmel Leuchteffekte erscheinen zu lassen. Etwas professioneller aufgesetzt nennt man das Hologramm. Manche kennen Hologramme von diesen Datenbrillen, die Informationen als Hologramm individuell einblenden können. Die bekannteste heißt #HoloLens und kommt – wer hätte es geahnt – mal wieder aus dem Hause Microsoft.

HololensHerz.png
Bild: Darstellung eines Herzens. Im Hintergrund auf einem Whiteboard, im Vordergrund mit der HoloLens – nur sichtbar für den Microsoft-Brillenträger

Was kommt wirklich?

Das Problem mit den Katastrophen der Kindergarten-Elite ist, dass solche billigen Events nur zünden, wenn keiner blickt, in welche Ecke die uns treiben wollen. Der Mechanismus ist immer der gleiche: Die Masse wird mit Angst gesteuert. Die Wirkung wird vorher im großen Stil über die Social-Media-Systeme ausgetestet. Die lassen sicherlich keinen Angstporno ungeprüft auf ihre Opfer los. Diejenigen die durchblicken, sind etwas schwieriger zu handhaben, da es auffallen würde, griffe man diese direkt an. Klar, dass man seine Pappenheimer kennt, die Aufgeklärten können sich ja auch nur durch die kontrollierten Medien ausdrücken. Als komplett harmlos wird derjenige eingestuft, der sein Wissen für sich behält. Deswegen poste ich auf Steemit, da gibt es praktisch keine Follower, da die meisten noch nicht mal begriffen haben, dass Steemit eine blockchain-basierte Informationsplattform ist, aus der wirklich niemals etwas verschwinden oder zensiert werden kann. Ein paar Auserwählte bekommen meine absichtlich unregelmäßigen Posts per Mail zugeschickt – auch um zu erkennen, dass der Account nicht kompromittiert, also von der Gegenseite übernommen wurde. Tatsächlich werden bei Steemit nur die Likes, aber nicht die Ansichten gezählt. Erfahrungsgemäß kommen auf etwa 100 Ansichten ein Like, so dass ich meine Leserschaft auf ca. 10.000 eingrenzen kann, was in der Szene eine völlig unbedeutende Anzahl ist. Es ist auch wichtig, dass die Information nichts kostet und nichts einbringt. Sobald jemand für Information Geld nimmt, besteht die Gefahr, dass er auch gegen Geld etwas Bestimmtes schreibt. Manche merken es nicht einmal, dass sie gekauft wurden. Die merken nur, dass sie bei bestimmten Ansichten oder Themen mehr Werbung geschaltet kriegen oder mehr Follower haben und bringen dann natürlich öfter etwas, das „besser“ ankommt. Ein gefundenes Fressen für diejenigen, die sich Bots, also Klick- und Kommentar- Maschinen leisten können.

EdwardBernays-Manipulation.jpg
Bild: Edward Bernays: Manipulation der Massen. Dark to Light.

Vielleicht ahnt ihr jetzt, dass man nicht unbedingt ein #LookingGlass benötigt, um in die Zukunft zu blicken. Man kann sich und sein Umfeld einfach direkt als Sensor verwenden. Wenn ich ängstlich oder zornig werde – oder wenn ich beobachte, dass mein Umfeld ängstlich oder zornig wird, dann muss ich bloß den Gedanken wagen, dass genau dieser Effekt vielleicht beabsichtigt war. Die Frage nach dem warum ist für die Risikoabwägung des eigenen Verhaltens erst mal zweitrangig!

Merkel hat recht

Als Fazit könnte ich jetzt sagen: „Die Kanzlerin hat vollumfänglich Recht: Man kann absolut alles aussitzen und Angst und Zorn sind keine guten Ratgeber!“. Das passt auch zu der Empfehlung der Crash-Gurus, den Autokauf erst mal zu verschieben und Dumping-Preise abzuwarten. Aber das wissen alle, da eine große Inflation (Geldmengenerweiterung/Quantitative Easing) ohne vorausgehende Deflation unmöglich ist. Das liegt daran, dass der Geldsegen immer nur denen zugutekommt, die eh schon viel haben und alle anderen ihr letztes Hemd günstig verscherbeln müssen.

Aber zurück zum Verlauf der Krise, in die wir gerade durch Angst und Wut getrieben werden. Es gibt noch einen weiteren hilfreichen Indikator: Das Geschehen in den USA! Habt ihr gemerkt, dass wir absolut alles kriegen, was die USA längst haben? Manchmal dauert es ein paar Jahre, aber bislang ist noch nichts ausgefallen. Vielleicht liegt das daran, dass wir der gleichen Steuerung unterworfen sind.

Donald Trump

Sicherlich werden einige sich die Augen reiben, wenn ich sage, wir bekommen auch einen Donald Trump. Einen Hasardeur, der dem Volk die Rettung verspricht. Das kann der #POTUS! Viele Deutsche spotten darüber, dass die Amerikaner so dumm sind und Trump gewählt haben. Wetten, dass die Deutschen demnächst auch so dumm sein werden? Natürlich wählen sie nicht Trump, sondern so eine Art Klon von ihm. Einen Politiker eben, der den Wandel verspricht. War nicht die gesamte westliche Welt begeistert von Obama und seinem Slogan #Change. Nur, dass der Friedensnobelpreisträger die Umsetzung seines Versprechens schuldig geblieben ist. Auch die Deutschen wollten und wollen einen Politikwechsel. Bei der Stange gehalten werden sie nur durch die Furcht, alles könnte noch schlimmer werden.

Einige mögen einwenden, Trump wäre ein Betrüger und hätte die Wahlen manipuliert, um zu gewinnen. Vielleicht! Vielleicht ist es auch schlimmer, die Wähler zu manipulieren…

Dass auch in Deutschland an den Wahlen etwas nicht stimmt, haben wir in Thüringen gemerkt:

Merkel zur Thüringen-Wahl: Das Ergebnis muss rückgängig gemacht werden

Jetzt soll wegen #Corona weltweit Briefwahl eingeführt werden. Vielleicht erleichtert das ja einiges. Wer weiß das schon? Vielleicht noch etwas als Denkanstoß: Was die #CoronaKrise angeht, haben die Regierungen fast weltweit die gleichen (durchaus umstrittenen) Maßnahmen ergriffen. Die Politiker scheinen also gar nicht so frei in ihren Entscheidungen zu sein!

Doch zurück in die Zukunft, die uns hier in Deutschland bevorsteht: Wenn wir tatsächlich mal einen Blick nach Westen wagen, könnte das aufschlussreich sein. In den USA scheint die Corona-Sterberate etwas mit dem Kontostand zu tun zu haben. Das beruhigt mich erst mal… Weniger tröstlich stimmen mich die Arbeitslosenzahlen. Hier ein Video zu dem Thema:

Money GPS: Stocks DROP After Fed Says NO To Negative Rates!

Der Business-Insider titelt: Fed Chair Powell just said 40% of households making less than $40,000 a year lost a job in March. Wir sprechen von 40% der Jobs. Und das bis in den amerikanischen Mittelstand hinein. Allein in einem Monat! Und bei uns brechen die Verkaufszahlen für Autos um 95% ein! Ok. Die Jobs sind in Form von Kurzarbeit noch da, aber wie um Himmels Willen möchte unsere Bundesregierung das alles finanzieren? Wirtschaftsexperten schätzen inzwischen den Rückgang der Gewerbesteuer auf 100%. Und das ist noch geschönt! In Wahrheit mussten die Finanzämter bereits bezahlte (und ausgegebene) Vorsteuer wieder zurückerstatten. Es ist nicht damit zu rechnen, dass irgendeine Firma dieses Jahr noch nennenswerte Gewinne versteuert. Außer vielleicht Amazon, Microsoft und Google, die sich allerdings in Sachen Gewerbesteuer seit ihrer Gründung dezent im Hintergrund halten.

5 Times Why

Ihr seid jetzt wahrscheinlich geschockt und fragt euch brav – wie ihr es in euren Management-Seminaren gelernt habt – 5 Mal nach dem Warum? Um auf den #RootCause, also die Wurzel allen Übels zu kommen. Doch ihr scheitert direkt an der ersten Frage – also warum es überhaupt zu derartigen wirtschaftlichen Einbrüchen kommen konnte. Der Bankkaufmann mit den zweifelhaften Bekanntschaften aus dem Pharmakartell wird euch weismachen wollen, das böse Virus sei schuld! What? Dass keiner Autos kauft? Kann man sich nicht gerade im Auto viel Viren-geschützter fortbewegen als in der U-Bahn? Wäre das Virus nicht eher eine Erklärung für gestiegene Absatzzahlen? Ihr ahnt sicherlich schon, worauf ich hinauswill:

Es gibt immer zwei Gründe: Einen der gesagt wird und den richtigen Grund

Root Cause

Was der richtige Grund für die katastrophale Lage ist, in der wir uns gerade befinden, könnt ihr mit den Infos, die ich euch soeben gegeben habe, ganz leicht herauskriegen. Vielleicht habt ihr sogar eine Idee wir ihr euch selbst aus der Lage befreit und das Auslöffeln der Suppe denen überlasst, die sie unbedingt einbrocken wollten. Aber bitte: vergesst niemals: Das schlimmste Übel ist die Dummheit! Deswegen müsst ihr euch von den Dummköpfen fernhalten, wenn ihr nicht unter den Konsequenzen der unüberlegten Handlungen dieser Unglücksraben leiden wollt!

Manche sind so dämlich…
…man könnte ihnen Hirn impfen und sie würden dagegen Antikörper entwickeln!

Jeanne
Kontakt: [email protected]