Am Kryptomarkt blüht uns vielleicht doch etwas!

in cryptocurrency •  last month

cap.png

Auch diese Woche bleibt der Kryptomarkt in einer Seitwärtslinie gefangen mit dem leichten Down heute Nacht über liegt Bitcoin sogar mit -0,04% im Minus. So mancher Krypto-Investor wird da eher die Augen reiben und sich fragen, ob ich da irgendwo einen Sack Nullen vergessen habe. Aber nein, der Markt war auch in der letzten Woche wieder furchtbar langweilig und bewegte sich absolut nicht vom Fleck!

Wirklich nicht? Nun der Trend den ich bereits in der letzten Woche angesprochen habe, setzt sich scheinbar weiter vor. Vor allem einige Altcoins haben überhaupt keine schlechte Woche hinter sich gehabt und besonders froh bin ich darüber, dass dies gerade eben auch für meine jüngsten Zukäufe der Fall war und das Timing nicht hätte besser sein können.

ont.png

Onthology hob um fast 25% nach oben hin ab und hebt sich damit deutlich auf ein ATH in dieses Jahr. Hintergrund ist, dass man einige neue Partnerschaften verkünden konnte. Chains die dann auch wirklich einen echten Nutzen haben, sind natürlich bei Investoren auch beliebter. Zwar gab ONT seitdem auch wieder ein wenig nach, ich bin aber über das kleine Fettpolsterchen dennoch sehr zufrieden.

Dies führte übrigens auch dazu, dass ONT seinen großen Bruder Neo in Hinsicht auf die Gesamtmarktkapitalisierung überholte. Dies ist für sich genommen eigentlich gar nicht besonders relevant, allerdings stehen die beiden Systeme im Lichte der Community eben miteinander in Konkurrenz, wobei NEO eben für das Alte steht. Dadurch das dies gelungen ist, hat ONT sich als Herausforderer definitiv behaupten können.

Unterm Strich bleibt in der Wochensicht ein Plus von 15%, was in der aktuellen Marktlage eben doch wesentlich mehr als Stillstand ist.

ada.png

Ähnlich erfolgreich lief es auch in der letzten Woche für Cardano. Auch hier spricht der Monatschart für sich. Lief es bis Anfang März noch absolut langweilig horizontal, stieg seitdem das Volumen merkbar an und damit eben auch der Preis. Immerhin fast 2¢, was bei einer Währung die nun bei 6€ rangiert schon ein interessantes Ergebnis ist. Besonders schön war dabei zu sehen, dass gerade eben auch bei sehr schlechten Tagen in denen der Gesamtmarkt sich ins rot färbte, Cardano immer noch im grün geblieben ist. Das sind die Signale auf die ich gehofft habe als ich nun im Vorfelde von Shelly eingekauft habe.

Auch hier gab es einen sehr wichtigen Wechsel in der Reihenfolge. Tron mit dem Cardano aus der Sicht einiger Leute in Konkurrenz steht, ist auf den Undankbaren 11 Platz abgesunken, während man nun getrost sagen kann, dass Cardano nun wieder in den TOP 10 ist. Auch dies hat für sich genommen keine ernsthafte Bedeutung, aber es ist psychologisch ein durchaus interessantes Event.

Nun wird es für Cardano darum gehen sich dem eigentlichen Konkurrenten EOS zu widmen, der technologisch in einem ähnlichen Gebiet wildert und gleichzeitig ein bereits gutes Stück vorne im täglichen Einsatz liegt. Hier stellt sich für mich ja eben die Wette, ob das akademische Projekt langfristig besser abschneidet als jener der zuerst den Markt erreicht.

eos.png

Schaut man sich hier den Chart an, muss man feststellen, dass dieser im letzten Monat (-4% in der letzten Woche) eher ein wenig langweilig war und auch ein wenig nach unten zeigt. Wobei dies keine nennenswerten Beträge sind. Ich finde es trotzdem interessant, da eben EOS durchaus einige wichtige Ankündigungen gemacht hat, die zumindest die Chance hatten einen Impuls zu geben.

Cardano dagegen hat gerade in den letzten Tagen genau diese noch einmal gegeben. Dies liegt zum einen an dem Upgrade des Mainnets auf 1.5 und damit den ersten Stein in Richtung Shelly und dem damit verbundenen Staking-System. Hier hoffen die meisten Leute noch, dass das Greenlight noch im April erfolgen wird und damit vermutlich den wichtigsten Schritt für diese Chain nimmt.

Sehr interessant ist vor allem, dass Charles Hoskinson aktuell in Äthopien ist und die bereits im letzten Jahr verkündete Partnerschaft mit dem Land weiter vorangetrieben wird. Man bildet dort im Land Haskell-Entwickler aus und versucht auf diese Weise einen realen Einsatz für die Chain zu generieren. Dies ist auf zweierlei Hinsicht vernünftig: Zum einen weil eben genutzte Chains mehr wert haben und zweiten man auch gleich noch etwas gutes dabei tut.

Natürlich ist die Begeisterung begrenzt, wenn man einen Partner wie Äthopien hat und man z.B. überlegt das Personalausweissystem darauf abzubilden. Ein Land wie Deutschland oder Japan wäre da eine wesentlich größere News. Ich finde es taktisch dennoch interessant gerade zu Entwicklungsländer zu gehen, die solchen Dingen offener gegenüberstehen und bereit sind es zu nutzen. Schafft man erst einmal eine reale Demonstration, überlegen die Großen eher nach zurücken und greifen dann auch eher auf bereits bestehendes zurück. Immerhin nehmen die Baltikumsstaaten ja im eGov-Bereich in Europa durchaus eine Leuchtturmfunktion ein.

Unterm Strich bleibt bei Cardano ein Wochenplus von ~ 22%.

Betrachtet man den Gesamtmarkt so scheint man immer noch im Kryptowinter zu stecken. Wie bereits letzte Woche gesagt, zeichnet sich am Himmel allerdings eben ein wenig Sonnenschein ab. Hier und da ist eben doch schon ein wenig Licht da und gerade die Altcoins scheinen momentan gegenüber dem Bitcoin zu profitieren.

Wer auf ein solches Marktverhalten im letzten Jahr gewettet hat, hat dafür sehr teuer bezahlen müssen, da Bitcoin auf Grund seiner Platzhirschposition sich wesentlich robuster hat halten können als viele Altcoins. Entsprechend ist es zu früh für die Sektkorken, da man eben auch wieder eine ganze Menge an Euros gut machen muss.

Das nun aber eben unter der schweren Schneedecke hier und da ein paar kleine Pflänzchen erblühen und nicht nur verwelkte Tundra darunter befindet, finde ich ein durchaus interessantes Zeichen.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Interessante Analyse, zumindest bis jetzt, war dein cardano invest eine hervorragende Entscheidung.

Tolle Analyse, ja bis jetzt war dein Cardano Kauf eine sehr gute Entscheidung.
Der reale Einsatz in Äthopien, von dem du geschrieben hast, sowie ein weiterer Schritt in Richtung Staking System sind natürlich tolle News und lassen darauf hoffen, dass Cardano auch in den nächsten Monaten gut performen wird.

Bin insgesamt leider auch noch im Minus (erster Kauf war Janaur letzten Jahres), hatte damals relativ viel (M)Iota bei über 2 Dollar gekauft:(

Was hältst du von Iota?

Bleibt wie immer spannend:D

·

Auch keine Sorge, ist ja nicht so, dass man dadurch im Plus ist ;)

IOTA kann ich nur bedingt etwas sagen. Die Tangle-Technologie fand ich eigentlich von der Idee her recht nett und interessant. Es gab ja aber im vorletzten Jahr immer wieder Anschuldigungen gegen die Führung, die teilweise nicht ganz unbegründet waren. Somit ist IOTA bei mir immer hinten drüber gefallen, weil es ja eben genug anders interessantes gegeben hat.

Wenn ich sie bereits hätte, würde ich sie wohl behalten. Es ist jetzt keine Coin, die ich als hoffnugnslos abtun würde. Habe die Newslage und Kurse nicht mehr wirklich mitverfolgt. Würde aber vermutlich beim nächsten Bullenmarkt auch irgendwie mitprofitieren.

Wichtiger ist es auf die gesamten marktkapitalisierung zu schauen. Um den Kryptomarkt zu beurteilen. Denn meist steigt erst der btc und eth ,und dann Folgen die altcoins ,und btc und eth machen seitwärts Bewegungen .

Posted using Partiko Android

·

Genau darüber schrieb ich ja in den vergangenen Wochen. Dort haben sich eben zahlreiche Altcoins endlich von der Bewegung vom Bitcoin her emanzipiert und besser entwickelt als die Großen. Dies ist besonders von daher gut, weil viele Projekt trotz guter Nachrichten meist einfach von Bitcoin hinterher gerissen wurden, unabhängig von der Seite. Das Verhalten ist also mehr ein Indiz für Spekulation als für Investition in einem Sinne, dass die Technologie im Vordergrund steht.

Schaut man auf Bitcoin findet man nur mäßig positives über den Gesamtmarkt außer vielleicht, dass das Volumen ein wenig angestiegen ist. Allerdings gibt es einige Alts, die sich eben wesentlich besser gerade im Vergleich zu Bitcoin entwickeln.

·
·

Die Frage ist eben ob der Anstieg mancher altcoins nur eine moment Aufnahme ist. Aber das große Coin sterben das immer wieder propagiert wird sehe ich jetzt noch nicht kommen.

Es bleibt ein Roulette Spiel:-)

Posted using Partiko Android

·
·
·

Alles am Markt ist doch immer nur eine Momentaufnahme ;) Ich sehe darin aber eben, dass wir uns langsam vom Panik-Markt ("AH!!! Jemand gesagt das Bitcoin am Ende ist!!einself") lösen und langsam in einem Markt kommen in der wieder Technik beurteilt wird. Bei allen Alts, die ich auf der Watchliste verfolge spiegelte sich ein Trend der vom Gesamtmarkt abweicht stets in einer guten oder schlechten Nachricht wieder. Alleine dieses Verhalten finde ich einen riesigen Schritt nach vorne!

Das Sterben einiger Kryptos hat IMHO bereits begonnen, was sich aber eben eher beim gehandelten Volumen zeigt als über den Preis oder in der Commit-Historie derer Produkte. Dieses findet aber eher in der dritten und vierten Reihe statt. ;)

Und ja, es fehlte diesmal der übliche Disclaimer... Der Kryptomarkt ist und bleibt Hochrisiko und es kann genauso schneller alles gewonnen wieder weg sein, wie man es bekommen hat.

·
·
·
·

Da geb ich dir 100% Zustimmung

Posted using Partiko Android

Hi @gammastern,

vielen Dank für deine ausführliche und schön zu lesende Analyse.

Mein Bauchgefühl sagt, dass wir in absehbarer Zukunft wieder ein wenig Action im Markt bekommen. Ich selber konnte in den letzten Wochen ein paar lohnenswerte Trades machen, obwohl ich eigentlich kein Freund des Daytrading bin.

Upvote & Resteem von @kryptodenno
(Supporter der deutschsprachigen Krypto-Community hier auf Steemit)

·

Ich habe zu danken :)

Mein Bauchgefühl kommt ja meist immer erst etwas zeitversetzt, wenn sich die Marktidee dann bestätigt hat. Da muss man aber sehr vorsichtig sein, dass man nicht irgendwann emotional wird ^^ Nein, aber ich denke das auch. Es gibt ja eben die Bitcoin-Fraktion, die eben auf den Markt schaut und sagt: Immer noch tiefster Winter! Als jemand der eher aufs Alts setzt, sehe ich eben gerade eine Emanzipation vom großen Bruder und damit eben auch eine Zeitwende seit dem letzten Jahr. Etwas ist anders! Bleibt zu hoffen, dass sich nicht völlig entkoppelt und ein steigender Gesamtmarkt insgesamt alles mit nach oben zieht.

Unproblematisch ist es, weil bei mir jeder Kauf mindestens einen Planungshorizont von einem Jahr hat und somit man eben entsprechend geduldig sein kann. Nur so aus Interesse, welche Coins haben es Dir den jüngst angetan gehabt?

·
·

Immer gerne!

Sympathie für bestimmte Altcoins habe ich jüngst eigentlich garnicht hinzugewonnen. Ich habe so meine handvoll favorisierter Coins, die eher zur alten Garde gehören.

Da ich eines der Opfer des vergangenen Hypes bin, habe ich noch einige Altcoins im Portfolio mit denen ich ein wenig experimentieren wollte. Hierzu gehören beispielsweise VIA und KMD.

LG @kryptodenno

·
·
·

Ich frage nur, weil es eben nicht möglich ist den gesamten Markt im Blick zu halten. Da ist es immer recht interessant zu hören, was gerade bei anderen gut läuft. Sei es um sich zu bestätigen oder eben mal einen neuen Blickwinkel zu bekommen.

VIA und KMD sind beispielsweise keine, die ich bisher fest im Blick hatte. Mir sagen sie etwas, aber ich fand sie eigentlich immer eher uninteressant. Was Verluste angeht... da muss man mal optimistisch sein und es als Investment in die eigene Ausbildung ansehen ^_-

Sehr nüchtern und gut geschrieben. Ich denke seit dem BitcoinCash Hardfork geht es zumindest nicht sehr stark nach unten. Den Boden habe ich vorletztes Jahr auf 3000 Euro geschätzt und geträumt, das er doch noch mal auf irgendetwas mit einer 1 sieht, damit ich mich einkaufen kann. Hoffentlich wird mein Traum nicht wahr. :-)
Übrigens ist mir als Speckulationsobjekt der Binance Token ins Auge gefallen. Warum, kann man schon gut selbst sehen, wie ich denke. :-)
Liebe Grüße
Alucain

·

Also das mit Binance hat Dir wirklich der Teufel gesagt. Den Artikel von heute hatte ich gestern Abend schon geschrieben, wollte ihn aber erst heute veröffentlichen. Da Du es ja bereits als spekulatives Objekt ausgemacht hast, kann ich mir die Warnung wohl sparen. In diesem Sinne also: Viel Erfolg! :)

·
·

Ich spekuliere nur sehr wenig,
weswegen ich eher zurückhaltender bin,
alles "vielversprechende" zu kaufen.
Dafür fehlt mir noch der nötige Puffer.
Was an der Geschichte falsch läuft, ist auch logisch.
Eine Exchange mit Token,
der davon lebt das die Exchange damit Umsatz macht,
ist nicht gerade empfehlenswert als Investment.
Um die Welle noch ein paar Tage als Trader mit zureiten,
auf jeden Fall schon.
So schnell geht der nicht runter,
eine Weile geht das noch gut
und dann macht´s Bumm. :-)

Schreibe deine Warnung bitte.
Ich finde das gut.
Viele denken nämlich nicht so weit. :-)

·
·
·

Ich selbst habe als Trader meist keine gute Erfahrung gemacht. Wann immer man gedacht hat, dass man eine gute Prognose hat, kam es am Ende dann doch alles anderes. Der Grund wieso es mir zu streßig ist und ich fast nur long zu finden bin. Und da ist hier wohl Skepsis durchaus angebracht.

Die Warnungen wirken aber immer so leicht herablassend. ;) Es gibt ja durchaus erfolgreiche Trader, die auch mit spekulativen Token/Titeln recht gut fahren. :)

·
·
·
·

Als alter Zocker, kenne ich einen Trick, wie man immer Gewinnt. :-)
Ohne Witz, immer.
Es muss einem Egal sein, ob man gewinnt. :-)
Nicht in der Art, man denkt mal eben, das es einem Egal ist.
Sondern so richtig tief, bis in die letzte Faser drauf zu pfeifen, was kommt.

Was die Warnungen angeht.
Würdest du jemandem nicht sagen, wenn ein Stein in seinem Weg liegt und er ihn nicht sieht, weil er mit etwas anderem beschäftigt ist? :-)

Die, die diesen Stein sehen, ohne hinzuguggen, befolgen meine alte Zockerregel. Sie können nicht stolpern, weil es ihnen Egal ist, ob sie auf die Goschn fallen. :-)