Fängt so ein Bürgerkrieg an?

in chemnitz •  3 months ago

chemn.jpg

Liebe Steemianer,
selbst eingefleischte „Kein Mensch ist illegal!“-Befürworter kommen in zunehmenden Erklärungsnotstand bei jedem weiteren Messeropfer in Deutschland (da braucht es schon mal eine kleine Ablenkung von den eigentlichen Tätern).
Zur Erinnerung, was alles allein in den letzten 6 Wochen passiert ist (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
19.Jul.018, Düsseldorf: Ahmed F. tötet seine eigene Tochter (7)
16.Aug.2018, Offenburg: Somalier ersticht Arzt in Praxis
20.Aug.2018, Düsseldorf: Iraner ersticht Deutsche auf offener Straße
und jetzt Chemnitz: wie sich herausstellte, sind zwei Asylanten, ein 23-jähriger Syrer und ein 22 Jahre alter Iraker dringend tatverdächtig, nach einer verbalen Auseinandersetzung einen kubastämmigen Deutschen mit einem Messer getötet und zwei weitere Personen schwer verletzt zu haben.

Daraufhin haben Rechte, Hooligans und/oder Rechtsextreme spontan zu unangekündigten Demonstrationen aufgerufen.

(Apropos, davor gab es eine friedlich abgelaufene Protestveranstaltung der AFD Sachsen. Man beachte in der hier folgenden AFD-Stellungnahme den kursiven Satz, der meines Erachtens nach einen sehr wahren Kern haben könnte:

Die sächsische AfD und Pegida werden am kommenden Sonnabend im Chemnitzer Stadtzentrum friedlich und gemeinsam gegen die durch die CDU-Politik der offenen Grenzen erzeugte Gewalt in Sachsen demonstrieren. Anlass ist der feige Messer-Mord bei einem Stadtfest in Chemnitz. Die AfD distanziert sich ausdrücklich gegen jegliche Form der Gewalt und warnt ausdrücklich auch vor der Teilnahme an Demonstrationen, die für heute u.a. von der NPD angekündigt werden. Wir müssen damit rechnen, dass gezielt Provokateure eingeschleust werden, um Gewalt zu schüren und den berechtigten Bürgerprotest damit zu kriminalisieren.)

Zurück zur Demo der Rechtsextremen und dem "Mob", der daraufhin durch die Straßen gezogen ist.
Was war passiert? Man weiß es nicht genau, doch habe es „drei Anzeigen von Ausländern gegeben, die sich bedroht gefühlt hätten. In einem Fall sei ein Mann einem anderen hinterher gelaufen.“ Quelle. Zum offiziellen Polizeibericht dazu, der weit weniger dramatisch klingt, als die Medien es darstellten, hier.

Das muss natürlich sehr traumatisierend sein für den, dem hinterhergelaufen wird. Traumatisierender als ein Mann, der einer Frau hinterherläuft, um sie hinter ein Gebüsch zu ziehen und zu vergewaltigen, und zwar nachts, ohne Zeugen. Oder traumatisierender als für die Frau des Tischlers, der am Vortag mit dutzenden Messerstichen regelrecht abgeschlachtet worden war?

Der sächsische Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) erklärte zu den angeblichen Ausschreitungen (wieviele Personen sind eigentlich verletzt worden?):

"Das Gewaltmonopol liegt einzig und allein beim Staat, und wir werden gegen diejenigen, die das nicht akzeptieren, konsequent vorgehen!“ Quelle.

Das Gewaltmonopol auf der Straße haben längest die Messerbesitzer, die sich auch nicht scheuen, diese auch einzusetzen. Wo ist das konsequente Vorgehen, um weitere Messerattacken und Morde an Deutschen zu verhindern?

Offensichtlich abgesprochen, prangerte auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) Hetze und Selbstjustiz an.

„Es ist widerlich, wie Rechtsextreme im Netz Stimmung machen und zur Gewalt aufrufen. Wir lassen nicht zu, dass das Bild unseres Landes durch Chaoten beschädigt wird“Quelle

Hmm, aber dass das Bild unseres Landes durch serienweise Morde beschädigt wird, glaubt er offenbar nicht.

Und Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnet die Vorfälle am Sonntag in Chemnitz als "Hetzjagd":

"Solche Zusammenrottungen oder den Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin“Quelle

Und die feigen Messermorde werden schon hingenommen? Wieso gab es da nicht auch eine Stellungnahme des Regierungssprechers?

Die FAZ resümiert gewohnt einseitig - perfekter Erfüllungsgehilfe der Politelite:

“Wo Hetzjagden möglich sind, hat der Rechtsstaat abgedankt. Er muss konsequent vor Straftaten bewahren – und zwar alle. Jede Organisation und jedes „soziale“ Medium muss darauf achten, dass seine Mitglieder sich nicht asozial verhalten.“Quelle

Man beachte auch die versteckte Drohung an die sozialen Medien, ja schön an der Zensurschraube weiterzudrehen!

Was passiert hier? Da gibt es schwere Verbrechen an Leib und Leben, die die Presse kleinredet und eine spontane Demo führt zu einer medialen Ekstase, als ob Hitler persönlich aus der Hölle wiederaufgefahren wäre! Vielleicht ist die Presse sogar froh darüber, dass sie ablenken kann und wieder mal Deutsche als Schuldige hat? Anders kann ich es mir nicht erklären. So gesehen ergibt die AFD-Warnung, dass Provokateure eingeschleust werden könnten, um den berechtigten Bürgerprotest zu kriminalisieren, durchaus Sinn.

Ja, ich weiss, das ist jetzt alles Hetze, was ich schreibe, aber sind die Wortmeldungen der Offiziellen nicht auch eine Hetze gegen alle, die echte Angst haben und die sich nicht mehr sicher fühlen, die glauben, dass den Politikern das Wohl der Deutschen mittlerweile völlig egal ist, Hauptsache er herrscht „Ruhe und Besonnenheit“, die die Berichterstattung völlig einseitig finden und sich zu unrecht als Nazis abgestempelt fühlen?

Wer ist übrigens für den sich verbreitenden Hass verantwortlich?
Zunächst einmal die zahlreichen Mörder und Vergewaltiger selbst, niemand sonst! Hätte man sie nicht hereingelassen, aber:

"nun sind sie halt da"


Quelle

PS: Zur Titelfrage: Nein, ich glaube, in Deutschland fängt so kein Bürgerkrieg an, die Deutschen haben nicht Eier genug dafür und sind (noch) zu gesättigt. Wenn so etwas in einem anderen Land passieren würde, wären bereits Hunderttausende auf der Straße und hätten diese Regierung hinweggefegt. Aber ich möchte nicht aussschliessen, dass es in ein, zwei Jahren so weit sein könnte. Was meint Ihr?

Titelbild: https://www.t-online.de

Update 30.August:
Es stellte sich heraus, das die "Hetzjagden" frei erfunden waren!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

PS: Zur Titelfrage: Nein, ich glaube, in Deutschland fängt so kein Bürgerkrieg an, die Deutschen haben nicht Eier genug dafür und sind (noch) zu gesättigt. Wenn so etwas in einem anderen Land passieren würde, wären bereits Hunderttausende auf der Straße und hätten diese Regierung hinweggefegt. Aber ich möchte nicht aussschliessen, dass es in ein, zwei Jahren so weit sein könnte. Was meint Ihr?

Tendenziell pessimistisch, jedenfalls, wenn Leute darauf hoffen, dass andere es in die Hand nehmen; s. Zitat unten.
Es muss eine realistische Vision für das Ziel geben und dann darauf hingearbeitet werden.
Eine Pinochet-Situation in D ist absolut unrealistisch. Hier ist nicht die Türkei. Massenproteste wie in Südkorea schauen aktuell ähnlich unrealistisch aus, aber weniger unrealistisch.

Ich denke, erst, wenn die Leute sich als freie Menschen begreifen und sich öffentlich verweigern Steuern abzurichten, wie mit der GEZ, gibt es gute Chancen und wenn die Jüngsten der Gehirnwäsche entzogen werden. In den Kindern steckt das größte Potenzial, in der Jugend das größte anbringbare.

Ansonsten gelten bzgl. Hoffnung immer die Leitsätze aus Herr der Ringe!

And people just complain, without doing anything else. And although several sectors of the country are organizing and calling for a general strike due to the unbearable economic situation that we face, few are the ones who attend to this call. The Venezuelan still does not want to react, he is lethargic, asleep !!

10 Tage alt aus Venezuela. https://steemit.com/informationwar/@nathy11/before-the-dollarization-of-fuel-we-demand-dollarization-of-salaries-venezuela

Diese leicht reizbare Typen mit Messern wegen nix, ekeln mich genauso an.

In Leipzig gab es innerhalb der alternativen Clubs erst so eine 50 Cent-Eintritts-Regelung für Flüchtlinge, wurde dann nach wiederholter Belästigung abgeschafft. Ein Club kam sogar in die Schlagzeilen, weil er so bekannt für sein linkes Auftreten ist und dann Flüchtlinge raus geschmissen hat.

Ich war schon dabei als zwei Leute mit abgebrochenen Flaschen aufeinander losgegangen sind und wir sie getrennt haben, waren beides neu angekommene Leute und angeblich befreundet.

Einer Freundin wurde vor paar Wochen ihre Tasche mit Schlüssel und allen Papieren (fand sie dann am nächsten Tag) geklaut, von einer Gruppe Nordafrikaner, die kurz neben uns saß.

Aber ich würde trotzdem nie alle in einen Topf werfen. Habe auch genauso gute Erfahrungen gemacht, früher kurz mit einem Ghanaer zusammen gewohnt, das war echt lustig und korrekt.

Als Teenie musste man in den 90ern hier aber so viele rechte Gruppen und Gewalt sehen, dass man als aufwachsender und halbwegs denkender Mensch damit einfach nichts zu tun haben wollte. Hatte man das falsche an oder zu lange Haare war das gefährlich in Grünau, Skinheads die auch mal wegen fehlender Kippen aufs Maul gehauen haben und das Viertel terrorisierten, da musste man aber zur Schule.

Was in Chemnitz abgeht, erinnert mich eher an sowas, Rostock und die rechte Gewalt, die es in den 90ern hier gab.

Im Westen ist das vielleicht anders aber hier ist bei vielen der Frust größer, die Bezahlung und der Lebensstandard niedriger und das macht es nicht besser.

Im Umland ist nach wie vor eher eine rechte Meinung vertreten, das wird in Chemnitz ähnlich sein. Was aber nichts mit der schlimmen Tat zu tun hat, auch das jetzt ohne Klärung des Falls von allen Seiten zu instrumentalisieren.

·

Danke für die differenzierte Betrachtung, die vermisse ich in der Presse leider komplett.

·
·

Fand ich grad noch zufällig und interessant

Ich warte jetzt erstmal die Woche ab.

Bin aber schockiert von der immer noch einseitigen Berichterstattung des alten mainstreams. Diese lernresistenz grenzt an wahn. Dass die Aggression nicht von Rechten ausging bestätigt sogar die sächsische Polizei (siehe mein letzter Artikel).

Ich verstehe eine Sache nicht und das soll keine Provokation sein.
Der Ursprung ist Angst. Das verstehe ich, unterstütze es aber nicht. Es ist ein probates Mittel der Kontrolle von Menschen.
Auf der anderen Seite wird der Deutsche aber kritisiert, nicht die Eier zum Bürgerkrieg zu haben. Das und genau das ist das Problem. Es sollen keine Probleme gelöst werden, sondern mit Gewalt neue Machtpositionen geschaffen werden.
Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man auf der einen Seite seinen Reichtum nicht teilen will und auf der anderen Seite sein privilegiertes Leben mit Hass und Gewalt selbst zerstören will.
Ich lese immer von der Verteidigung der Heimat, aber indem man sie zerstört, ist doch nichts gerettet. Was ist der Plan? Fortschritt durch Hass?

·

Ich bin der letzte, der einen Bürgerkrieg will, aber die Regierung arbeitet offenbar gezielt darauf hin (welche Regierung würde denn ansonsten Millionen Illegale, davon viele Verbrecher und Terroristen hereinlassen, dulden und umsorgen? Das kann doch nicht gut gehen!). Der Reichtum der Deutschen ist ein Ammenmärchen. Noch nicht gesehen, wieviele Alte in Mistkübeln nach Flaschen und Dosen kramen? Behandelt man so seine Seniorengeneration?

·
·

Erinnerst dich daran, manchmal sagen Leute doch: "Wir sind nicht das Sozialamt der Welt!"
Sinngemäß sind einige der anderen Seite aber tatsächlich dieser Meinung.
"Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man auf der einen Seite seinen Reichtum nicht teilen will [...]"

Kann ich nur immer wieder hieran denken (6 min, Englisch)

·
·
·

Genau so ist es!

·

Und genau wegen diesem Statement wirst Du leider nie dazu gehören ("Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man auf der einen Seite seinen Reichtum nicht teilen will und auf der anderen Seite sein privilegiertes Leben mit Hass und Gewalt selbst zerstören will") Ist auch nicht weiter schlimm, nach dem, was hier noch passieren wird, wirst Du wohl wissen, wo Du hingehörst...

·
·

Wo dazu gehören und was wird hier passieren?

Das deutsche Volk hat das Recht sich zu verteidigen.

Art.20 Abs.4 des Grundgesetzes:
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht auf Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Frau Merkel zerstört die Ordnung dieses Landes und somit hat das Volk das Recht auf Widerstand.

·

... wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Noch haben wir eine Demokratie. Und so lange die existiert IST andere Abhilfe möglich.

Man kann Merkel mögen oder nicht. Aber dass Frau Merkel die Ordnung des Landes zerstört musst du auch erstmal nachweisen können, denn das glaube ich dir nicht. Damit bin ich übrigens sicher nicht alleine. ;)

Edit: Das soll aber auch nicht heißen dass ich die Flüchtlingspolitik gut heiße. Diese Entwicklung sehe ich auch kritisch und wie in dem Video das @mielia geposted hat, finde ich dass man den Menschen vor Ort helfen sollte. Das Problem ist aber dass die Situation jetzt schon so ist wie sie ist.

Dem Westen der Bunzel-Republik geht es noch zu gut, Mitteldeutschland ist da schon einen Schritt weiter ;-) Kommt hier allerdings auch noch, wenn die Automobil-Industrie und andere Zweige erst mal platt gemacht worden sind und die ganzen Konsumschulden fällig gestellt werden, wird Doof-Michel im Westen auch Aufwachen...

Die Offiziellen und alle ihn Nahestehenden/Profitierenden müssen auf´s ärgste Hetzen, es geht ins Endgame und es wird auch eine Abrechnung mit ihnen geben... nicht jeder wird es nach Paraguay schaffen...Gottseidank :-)

Hatte ich bei mir im Blog zu Chemnitz schon gepostet... aber Du hast mehr Reichweite...

Bürgerkrieg? Zugegeben, ich habe auch überlegt. Viel eher vermute ich, es dient erneut zur Maßregelung. Pfui, Deutscher! Nein, sitz. Wirst du wohl brav sein! Sie gehen dabei aber immer mehr Risiko ein, dass die Stimmung trotz der gesamten medialen Drohgebärden umkippt. Sie wissen einfach nicht mehr wirklich, wie viele auf "ihrer" Seite sind, und welche (wie ich) zu Hause sind, aber nicht die "Meinung" der Mächtigen vertreten.

Es ist ein Foto aufgetaucht, auf dem ein Linksextremer den Hitlergruß zeigt. Kein weiterer Kommetar.

·

Hast du einen Link als Beleg für uns (auf die schnelle nix als Bestätigung in der Suchmaschine gefunden)?

·
·
·
·
·

danke für den link

·
·
·

Danke!
Entlarvend, dass BILD sich selbst widersprochen hat und versucht, sich selbst zu zensieren :)