Anarchie, ein Traum für Dumme oder Optimisten?

in Deutsch D-A-CH4 years ago

Du, Mitte 40, stolzer Hausbesitzer, Vater von zwei tollen Kindern und einer wunderschönen Frau an deiner Seite.
Wachst eines schönen Tages auf, es ist Sonntag weswegen deine Frau nicht neben dir liegt sondern bereits aufgestanden ist um Frühstück zu machen.
Es duftet herrlich nach Kaffee und Brötchen, die Sonne scheint durch die Fenster.
Deine Kinder schauen erst vorsichtig um die Ecke ob du schon wach bist und springen sogleich aufs Bett um dich liebevoll in den Tag zu rufen.
Ihr kuschelt eine wunderbare Zeit lang und deine Kinder erinnern dich an den heutigen Ausflug.
Was sie zwar nicht müssten weil du ganz genau weißt was geplant ist, was die kleinen auch wissen aber die Vorfreude macht sie aufgeregt.
Deine Frau mit ihrer engelsgleichen Stimme und dem stets beruhigenden Ton ruft euch.
Ihr macht ein Wettrennen daraus wie immer und du lässt deine Schätze wie immer gewinnen.
Deine Frau schenkt dir einen liebevollen Kuss und ihr schönstes Lächeln, du dankst innerlich jedem Gott aller Welten für euer Leben und setzt dich.

Es klopft an der Tür, ein energisches, lautes Klopfen von der Art welche sofort vermuten lässt das es sich um etwas sehr wichtiges handeln müsse.
Du zeigst deiner Frau mit einem Blick das du aufmachst.
Ihr habt euch schon immer wortlos verstanden.
Nicht gesagt aber getan öffnest du die Haustür und weißt sofort das ALLES vorbei ist.

Zehn Uniformierte stehen mit Gewehr im Anschlag da und geben dir unmissverständlich zu verstehen das du rein garnichts machen kannst was ihnen missfallen könnte.
Sie sagen zwar nichts aber dir ist es genauso bewusst wie ihnen.
Du schluckst kurz und fragst ob alles ok ist oder es irgendwelche Probleme gibt, plötzlich wird es stockdunkel und still.

Du wirst erneut wach, hast also anscheinend geschlafen.
Nicht ganz denn dein extrem schmerzender Unterkiefer sowie die hämmernden Kopfschmerzen sagen dir das du bewusslos gewesen sein musst.
Alles ist verschwommen und du bekommst kaum deine Augen auf.
Deine Kinder und deine Frau sind die unmittelbar darauffolgenden Gedanken.
Wo, wie, was willst du fragen, kannst es aber nicht da du nicht nur an einen Stuhl gefesselt bist sondern obendrein auch noch einen Knebel im Mund hast.
Du schmeckst Blut und Leder.

Jetzt bist du schlagartig Herr deiner Sinne und erkennst das du dich im Gemeindesaal deines Ortes befindest.
Jede größere Feier der letzten Jahre hat hier stattgefunden.
Aber dein unfreiwilliger Besuch hier und heute hat so rein garnichts feierliches.
Ganz im Gegenteil.
Dir wird klar das der Gemeindesaal heute eher einem Gerichtssaal ähnelt, was er auch ist.
Vor dir sitzen in einiger Entfernung fünf Männer in Uniform.
Du kennst die Uniformen, sie waren das letzte was du gesehen hast bevor dir dein Kiefer mit einem Gewehrkolben zertrümmert wurde.
Du erinnerst dich und kennst auch die fünf Männer, sehr gut sogar.
In der Mitte thront der stämmige Sohn vom Bürgermeister beidseitig flankiert von vier deiner Nachbarn.
Was soll der Scheiß willst du rufen.
Die Schmerzen und der Knebel hindern dich sodass dir nur ein jämmerliches röcheln bleibt.
Du blickst dich soweit es geht um und erkennst noch mehr Einwohner des Ortes indem du von Geburt an lebtest.

"Er ist wach! Es kann losgehen!" schallt es von der Seite.
"Angeklagter, wir haben dich für schuldig befunden!" donnert dir der Sohn vom Bürgermeister entgegen der anscheinend die Richterposition übernommen hat.
"Du hast dich über die Gesellschaft gestellt, warst unkooperativ und nun wird dir das zum Verhängnis, du kannst nichts dagegen tun, das Urteil steht fest! Der Tod!"
Er sagt das so kalt so bösartig so endgültig das es stimmen muss.
Deine zwei Kinder und das Lächeln deiner liebevollen Frau füllen alle deine Gedanken aus.
Du bist so unendlich hilflos wie kein Mensch jemals zuvor und weinst wie noch kein Mensch geweint hat.
Was hab ich getan fragst du dich, wo sind meine Kinder meine Frau, wo nur, wie geht es ihnen, leben sie, warum tut ihr das...
Das nächste und letzte was du jemals hörst ist das durchladen einer Waffe unmittelbar hinter dir.
Es wird dunkel. Endgültig.

Das ist nur eine Version von Anarchie wie ich sie mir vorstelle.
Ja vielleicht etwas düster aber sind wir Menschen denn nicht so?
Es wird immer jemanden geben der sich über andere stellt.
Es wird immer jemanden geben der sich seinem Schicksal ergibt und einfach nur mitmacht.
Es wird immer jemanden geben der nicht will aber muss.
Und es wird immer jemanden geben der nicht muss aber will.

Kann Anarchie funktionieren, hat sie jemals funtioniert?
Ich glaube nicht, lasse mich aber sehr gern eines besseren belehren!

Sort:  

Anarchie ist in der gleichen Welt eine Utopie, in der dies auch Sozialismus und Kommunismus sind. Es geht eben an der Realität vorbei.

Das, was Du beschreibst, ist keine Anarchie. Anarchie bedeutet, dass es keine Herrschaft gibt. In Deinem Szenario gibt es aber sehr wohl Herrschaft - und zwar viel davon.

https://steempeak.com/deutsch/@zuerich/bist-du-links-rechts-sozial-liberal-libertaer-ein-anarchist

Herrschaft gibt es aber nunmal und wird es auch immer geben.
Es fängt in der kleinsten Gruppengemeinschaft jeglicher Gesellschaftsform an, nämlich der Familie.
Da gibt's einen Entscheidungsträger der sagt wo es langgeht.
Er fragt vlt -was möchtet ihr denn?- und wird verschiedene Antworten bekommen und dann entscheiden was getan wird.
Diesen kann man auch Herrscher nennen.
Oder nicht?

Viele Menschen, viele Wünsche, Ansichten und Meinungen.
Das ist alles tolerierbar.
Aber wenn es wirklich um was entscheidendes geht wäre ein Konsens unmöglich wenn nicht einer oder mehrere, im besten Fall demokratisch, bestimmen was getan wird.

Letztendlich gibt es einen oder mehrere Herrscher.
Auch wenn du diesen einen anderen Namen gibst.

"Herrschaft gibt es aber nunmal und wird es auch immer geben."

  • Möglich bis wahrscheinlich, aber sicher weiss das niemand. Ich sehe es als vernünftiges Ziel das Ausmass von Herrschaft schrittweise zu reduzieren, soweit wie möglich.

"Letztendlich gibt es einen oder mehrere Herrscher."

  • Mag sein. Mir ging es darum, dass Du solch einen Zustand als Anarchie bezeichnest. Anarchie ist per Definition die Abwesenheit von Herrschaft.

Wenn es nicht einmal auf einer Blockchain, wie Steem klappt, wie soll das dann im richtigen Leben funktionieren?

Steem ist alles andere als Anarchie. Wenn das Projekt gut läuft, kann es sich irgendwann mal in diese Richtung bewegen. Aktuell ist Steem weit davon entfernt.

im richtigen Leben: In dem man dem grössten und gewalttätigsten Herrscher (d.h. der Regierung) Schritt für Schritt seine Befugnisse entreisst:

  • Geldmonopol (durch BTC)
  • Medien- und Bildungsmonopol (durch digitale, freie Medien im Internet)
  • Gewaltmonopol (durch 3D-Druck von Waffen)
  • ...

Mit jedem Schritt wird Herrschaft abgebaut und der Bürger erreicht mehr Freiheit.

Ja dieses schrittweise ausdünnen vom Gewaltmonopol ist absolut erstrebenswert.
Ich würde das Ergebnis jedoch nicht als Anarchie sondern eher als "wirkliche Demokratie" bezeichnen.

Ja ok das ist mir durchaus bewusst.
Habe dieses Szenario nur gebastelt um darzulegen was mMn passieren würde wenn der Staat sich auflösen würde und jeder machen könnte was er wöllte.
Die Natur würde sich durchsetzen, das Gesetz des Stärkeren.

Mir ist allerdings auch bewusst das es sowas wie abwesende Herrschaft nicht geben kann.
Das wäre für mich nur vorstellbar wenn Alle Alles wüßten und das von Geburt an.
Denn nur dann braucht es keinen Entscheider da ja jeder weiß was zu tun ist.

Ja.
Der Staat wird sich nicht auflösen, zumindest nicht freiwillig ;-)

Du wurdest als Member von @investinthefutur gevotet! ---> Wer ist investinthefutur ?
Eine kleine Dividende a little bit !BEER


Hey @misan, here is a little bit of BEER from @investinthefutur for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

Anarchie/libertarismus funktioniert NUR mit Individuumsfokus auch nicht

Versteh ich nicht ganz.
Wenn der Fokus nicht auf dem Einzelnen liegt wie kann man dann überhaupt von Anarchie sprechen?

nee, es geht eher darum, dass Fokus auf dem einzelnen in dem derzeitigen kulturmarxisitischen Umfeld nicht von Tyrannei befreien wird.

Natürlich funktioniert Anarchie.
Familie ist der letzte Ort der Anarchie.
Deswegen bluten Familien in De auch so sehr.

Bin lieber ein dummer Optimist als ein kluger Sklave.

Posted using Partiko Android

Ich kenne keine Familie mit Anarchie.

Würde zum Thema Familie auf die Antwort an Zürich verweisen.
Aber was genau meinst du mit bluten?

Steem on und weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @don-thomas

N E U SAMSTAGS findet jetzt bei uns ab 19 Uhr die Quasselstunde(n) statt wo du nicht nur mit uns reden kannst - es werden auch tolle Preise verlost
Du möchtest keine Upvotes (mehr) von uns erhalten? Eine kurze Mittelung unter diesen Kommentar reicht.
Dem Upvote von uns folgt ein Trail der weitere Upvotes von unseren Unterstützern beinhaltet. Hier kannst du sehen wer diese sind und auch erfahren wie auch du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.

Congratulations @misan! You received a personal award!

Thank you for the witness votes you made to support your Steem community and for keeping the Steem blockchain decentralized

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking

Do not miss the last post from @steemitboard:

Use your witness votes and get the Community Badge

You can upvote this notification to help all Steem users. Learn how here!

Coin Marketplace

STEEM 0.21
TRX 0.13
JST 0.030
BTC 67167.83
ETH 3499.47
USDT 1.00
SBD 2.81