Die deutsche Sprache und ich: Der, Die, Das. #lovehaterelationship

in deutsch •  9 months ago

Wie ihr schon wahrscheinlich wisst, komme ich ursprünglich aus Venezuela. Das heißt, meine Muttersprache ist Spanisch, obwohl bei uns viele Leute einheimische Sprachen sprechen (ich leider nicht, ich bin ja halb Indianerin, bin leider nicht mit dieser Seite von meiner Familie aufgewachsen).

Als ich nach Deutschland kamm, war es ja klar für mich, dass ich die Sprache lernen MUSSTE, und das muss-Gefühl kamm, weil ich extrem kommunikativ bin (wie fast alles Latinos), ich wollte immer mit Leute reden, Leute kennenlernen, und ganz ehrlich ist es viel schöner, wenn sie mir alles auf ihre Muttersprache erzählen.

Deutsch ist nicht einfach zu lernen. Ich denke nicht, generell, dass es so schwer ist, aber ich habe das ganze in 2 Punkten getrennt:

1. Die Gessellschaft:
ja hallo, wir sind in Deutschland, und das heißt nicht, dass die Deutschen kalt sind, aber bis jemand dich vetraut um Sachen zu erzählen, braucht man etwas Zeit, manchmal kennt man alle Nachbarn erstmal nach viele viele Jahren, genau passiert in der Arbeit. Ich war Monate lang im gleichen Büro mit einem Deutscher. Manchmal habe ich ihn gefragt, ob ihm gut geht oder so, und ein Mal hat er mich geantwortet, dass es nicht mein Problem ist, mein Gesicht war:

GitHub Logo

Zum Glück nach viele Versuche ist er mit mir sehr nett. Man muss auch dazu sagen, dass er nicht bekannt ist, weil er super freundlich oder höfflich ist, aber ENDLICH kann ich sagen, dass er mich sehr mag, und könnte es sein, dass ich die einzige in der Firma bin, die er mag.

Zurück zu Gessellschaft, wenn die Deutschen dich mögen, oder es gleich ein Click gibt, guurrrl! dann hast super tolle Freunde gefunden, sie sind sehr gute Menschen und sind immer für dich da, wenn du sie brauchst! Wie gesagt, dauert ein bisschen, aber es klappt irgendwann.

Sonst kann es sein, dass du am Anfang nur mit der Frau an der Rewe-Kasse redest... und hey! nicht schlimm! sie sind auch Menschen, aber dein Wortschatz wird vielleicht ganz begrenzt:

Frau: "welche Bananen sind die?"
Du: "Bio-Bananen"

Als ich in meinem Job angefangen habe, haben die Kollegen mich gleich gefragt, welche Sprache wollte ich benutzen. Die Firma ist aus den USA und gab sehr gemischte Abteilungen, zum Glück -oder leider(?)- war ich in der einzige Abteilung wo es nur Deutsche gab. Aber ich dachte, "Paola, mach es auf Deutsch, keine Angst"... BOAH! Es war nicht einfach, überleg mal, dass du über Satelliten auf deine dritte Sprache sprechen muss. Ich habe mich so dumm gefühlt (deswegen das Wort leider da oben).

Zum Glück war das am Ende ein riesiger Vorteil für mich, jetzt kann ich alles erklären, und lustigerweise kann ich besser technische Sachen auf Deutsch erklären als von meinem Alltag #fail.

Aber zurück zu Gessellschaft. Ich hatte nur Glück, ich habe viele tolle Leute am Anfang kennengelernt, sogar zwei von meinen Nachbarinnen in Karlsruhe waren/sind Deutsch lehrerinnen, und sie haben mir VIEL geholfen. Sie haben alles gleich korrigiert.

2. Wo spricht man Deutsch in Deutschland?

Ich kamm wegen mein Master-Studium nach Deutschland, um genauer zu sein... nach Karlsruhe, also Baden Württemberg... Ich lasse hier ihrer Slogan:

Ich musste ganz ganz am Anfang einen Deutsch Kurs machen (weil ich ein Master auf Englisch gemacht habe), und nach 3 Monaten dachte ich immer wieder, dass ich voll dumm war. Ich habe sogar überlegt, einen Arzt zu finden, weil ich 6 Monate vorher ein Unfall hatte, und ich dachte "hier stimmt was nicht".

Dann habe ich mitbekommen, dass die Leute dort mehrere Dialekten sprechen und kaum Hochdeutsch.
Das habe ich später mit meinem Ex-Feund bestätigt, weil ihre Freunde immer meinten, dass ich besser Deutsch könnte als er. Er ist Schwabe.

Als ich fertig mit dem Studium war, habe ich einen Job in München Umland gefunden. Also Bayern... Ich muss nichts mehr sagen.
Aber zum Glück war ich schon bereit, und könnte viel verstehen.

Jetzt sage ich auch "Servus", "Grüß Gott", "gell?", "Semmel" usw.

War jemand von euch irgendwann mal in Saturn in München?
Da tragen die Mitarbeiter kleine Schilder mit ihren Namen und die Sprachen die sie sprechen.
90% von denen hat Bayrisch als erste Sprache und dann Deutsch als zweite Sprache.

Aber hey Bayern "i mog di"!

Bald ziehe ich nach Hannover um, mal schauen wie es ist, in einer Hochdeutsch Umgebung zu leben.
Werde ich die Dialekte vermissen? Ich sag euch dann...

und wie ist für euch Deutschen? könnt ihr Dialekte verstehen?

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Danke für deinen tollen Beitrag! Folge dir!

Ich kann dich sehr gut verstehen, ich musste als gebürtige Iranerin zuerst auch mal Deutsch lernen, und das in Österreich :) im Gegensatz zu dir war ich noch im Kindesalter, als das geschah. Ich unterrichtete später sogar die Sprache als Trainerin in Deutschkursen. Weil ich Sprachen liebe :)

Hut ab, liebe @vzlande dafür, dass du die Sprache nach so kurzer Zeit schon so gut beherrschst!!

... Wobei ich spanisch immer noch schöner finde, ich finde, manche Dinge kann man viel besser auf spanisch ausdrücken :)

Einen wunderschönen Tag wünsch ich dir

·

Ich habe auch vor paar Minuten dein Blog gefunden, und hab auch dir gefolgt :D zufall

Ich finde auch, dass Deutsch eine tolle Sprache ist, aber ja, ich muss auch dazu sagen, dass Spanisch sehr seeeeehr schön ist! Ich lese lieber auf Spanisch, fast immer, und es ist genau wegen die Ausdrücke!

Liebe Grüße <3