Anti-Terror-Mauer in Wien

in deutsch •  2 years ago 

Ein Schildbürgerstreich.

Der Ballhausplatz, einer der geschichtsträchtigsten Plätze im Zentrum Wiens, steht seit einigen Tagen im Mittelpunkt des medialen Interesses.

intro.png

Der Plan

Aufgrund der sich häufenden Terroranschläge mit Lastautos - wie zuletzt in Barcelona - sollte das Regierungsviertel durch eine Mauer und Poller geschützt werden. Mitte Juli 2017 begannen die Bauarbeiten am Ballhausplatz, wo sich das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei befinden.

Die Pläne dazu gehen teilweise auf ein Sicherheitskonzept aus dem Jahr 2014 zurück. Ursprünglich waren nur Poller zum Gebäudeschutz vorgesehen. Der Projektplan wurde mehrmals adaptiert bis er schlussendlich den Bau eines mindestens 40 Meter langen „Anprallschutzes“ sowie mehrere fixe und bewegliche Poller vorsah.

apa.png

Bei der geplanten "Mauer“ handelt es sich um eine Aneinanderreihung von fünf, jeweils acht Meter langen Teilstücken, jeweils 80 Zentimeter hoch und einen Meter breit.

Der Protest

Der Protest dagegen ließ nicht lange auf sich warten. Mehrere Medien, allen voran Österreichs auflagenstärkste Boulevardzeitung, traten vehement gegen die Pläne auf. Von Verschandelung durch die "Bonzen-Mauer“ und einem Einbunkern der Regierungsmitglieder war die Rede.

Kritik kam auch vom Rektor der Universität für angewandte Kunst, der den Weltkulturerbe-Status der historischen Wiener Innenstadt in Gefahr sah und die geplanten Schutzmaßnahmen als eine "städtebauliche Schandtat erster Klasse" einstufte.

Der Baustopp

Letzte Woche verkündete der Kanzleramtsminister im Auftrag des Bundeskanzlers überraschend den Baustopp für die geplante Schutzmauer.

Die Suche nach den Verantwortlichen

Was folgte ist ein politisches Trauerspiel. Niemand will für den Bau der umstrittenen Anti-Terror-Maßnahme verantwortlich sein. Vor dem Hintergrund der nahenden Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 schieben sich Beamte des roten Kanzleramtes und des schwarzen Innenministeriums gegenseitig die Verantwortung zu.

Was kommt

Statt der Minimundus-Mauer sollen nun 42 fixe Poller für Sicherheit am Ballhausplatz sorgen. Zum Nationalfeiertag am 26. Oktober sollen die Arbeiten fertig gestellt sein.

Was bleibt

Der Steuerzahler wird für die Mehrkosten aufkommen müssen.

Während die ursprünglichen Sicherheitsmaßnahmen 360.000 Euro gekostet hätten, werden für die Errichtung der Poller nun 488.000 Euro veranschlagt. Hätte man gleich die Poller installiert, hätte man sich den Aushub und die Zuschüttung von Dutzenden Meter langen Gräben sparen können.

Der Rechnungshof kündigte an, die Causa auf Kosten und Verantwortlichkeiten zu prüfen.

Lokalaugenschein am 16.09.2017

kanzleramt.png
Bundeskanzleramt

baustelle.png

präsidentschaftskanzlei.png
Präsidentschaftskanzlei

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  
  ·  2 years ago (edited)

Wundervoll!!! Mauern, Zäune, Totalüberwachung und am besten Selbstschussanlagen, die schon vorher wissen, wer ein Arschloch ist und wer nicht. Das volle Programm eben. Sich gegen Terror zu schützen ist ungefähr so realistisch wie als Mensch antibakteriell leben zu wollen.

Die einzige Möglichkeit gegen Terror ist wahrscheinlich die, Gehirn und Geistkoppelung mit einer hochkomplexen Computermaschine, die genau weiß, wann, wo, wie und warum ich was denke und tun will und dann sofort bei abweichendem Gedankengut und Tatverdacht einschreitet und den Notausknopf drückt und mich abschaltet und deaktiviert.

Welch schöne neue Welt wäre das, ohne Terror, nur mit Liebe und Vernunft und Gedanken und Taten, die man sich denken traut und tun darf. Ach, da bin ich gleich verliebt wenn ich daran denke, so schön ist das!!


PS: Wir opfern die Freiheit und werden mit Sicherheit dafür büßen | Dr. Kristian Stuhl 2017

·

Der "Große Bruder" lässt grüßen ...

Eine Welt ohne Angst und Schrecken ist leider schwer vorstellbar und Mauern werden daran nichts ändern.

Auch die Poller sind hässlich und unnötig. Wäre besser in Grenzschutz und in den soziale Zusammenhalt zu investieren.

·

Hallo @vikisecrets, willkommen auf Steemit. Wenn Du Fragen zu Steemit hast, oder Dich mit anderen deutschen „Steemians“ austauschen magst, schaue einfach mal in unserem Chat vorbei: https://steemit.chat/channel/deutsch

·

Eine mutige und sehr intelligente Aussage. al Chris

@vieanna got you a $7.69 @minnowbooster upgoat, nice!
@vieanna got you a $7.69 @minnowbooster upgoat, nice! (Image: pixabay.com)


Want a boost? Click here to read more!

Wirklich ein Trauerspiel erster Güte :-(
Es ist noch kein Lkw in ein Regierungsgebäude gerast und Ö gilt allgemein als nicht Terror gefährdet.. Gr solche Aktionen machen mich wütend.. Zeit für Düringer 😂😂😂

Was mich an dieser Mauer stört, ist weniger, dass so eine Mauer gebaut wird. Solche Mauern oder Poller hätte man nach dem Anschlag von Graz schon längst bauen müssen.
Mich stört viel mehr, dass man dem Volk sagt es sei sicher, die Regierung es aber für nötig erachtet sich selbst zu schützen.

Was bei dieser Bonzenmauer vielleicht zu wenig in den Medien herausgearbeitet wurde, ist, dass gerade diese Bonzen von SP/VP, denen man durch ihre verantwortungslose den Status quo verdanken, geschützt werden sollen, während das schutzlose Volk wehrlos ist.

Man denke an die unzähligen Vergewaltigungen, Einbrüche und sonstige kriminelle Delikte, die von den ausländischen Goldstücken begangen werden. In Österreich liegt in den Meinungsumfragen jener Politiker, der für diesen Wahnsinn mitverantwortlich ist, und nach dessen Meinung der durchschnittliche Eindringling auch intelligenter ist als der Durchschnittsösterreicher, an der Spitze.

Dumme Schlachtlämmer kann man hier nur mehr sagen. Gleiches gilt natürlich für jene, die Merkel, Schulz & Co. noch immer wählen.

jetzt habe ich wieder ein Stück mehr Erfahrung an Geschichte. Danke dir und Upvoted

·

Hat mit Geschichte nicht viel zu tun, das passiert gerade hier und jetzt in Wien 😂😂😐😐😐

Irgendwie find ich das ziemlich schräg....man will die einen Schützen aber was ist mit all den anderen die nicht wichtig genug sind ???
Ich finde sowas abwertend gegenüber dem Volk.

Gute Grenzkontrollen und Wachsamkeit, mehr Einsatzkräfte mit besserer Bezahlung wär doch sicher sinnvoller.

Österreich wie es leibt und lebt......

Congratulations @vieanna! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of posts published

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

By upvoting this notification, you can help all Steemit users. Learn how here!