Gabriel abzusägen könnte die GroKo noch verhindern

in deutsch •  14 days ago

Das Merkel hat sich ihre neue Amtszeit teuer erkauft. Denn die SPD erhält nicht nur 3 der wichtigsten Ministerämter, sondern wurde auch inhaltlich in den Koalitionsverhandlungen über Wert bezahlt. Das alles juckt die Kanzlerin Europas jedoch wenig, schließlich muss ja nur der deutsche Steuerzahler die Rechnung begleichen.


Germany  Andrea Nahles to lead SPD as Schulz becomes Foreign Minister   YouTube.jpg
(Screenshot YouTube)

Die Regierung der Verlierer kann noch verhindert werden

Die GroKo ist erst durch, wenn sie auf dem SPD-Parteitag durch die Mitglieder abgesegnet wurde. Nachdem selbst die Abstimmung über die Aufnahme der Verhandlungen nur knapp zu einem Ja führte, könnte es diese beim ultimativen Ja zur GroKo nicht mehr geben.

Denn Gabriel abzusägen dürfte einen großen Teil der SPD-Mitglieder gegen Schulz und Nahles aufgebracht haben.

Nun kann man als Bürger von Gabriels Politik halten, was man will, sein Abschied wirft in jedem Fall ein schlechtes Licht auf die SPD insgesamt und den Umfaller unter den Politikern Martin Schulz.

tagesschau auf Twitter   Der scheidende Außenminister Sigmar  Gabriel beklagt nach seiner geplanten Ablösung durch SPD Chef Martin  Schulz eine mangelnde Wertschätzung seiner Arbeit.  SPD  GroKo… https   t.co bNfWqBPiwS .jpg
(Quelle)

Zusammen mit Nahles sorgte Martin Schulz dafür, dass Gabriel (momentan der beliebteste Spitzenpolitiker des Landes) aus dem Amt gestoßen wurde. Innerhalb der SPD dürfte es sicher einige Gabriel-Freunde geben, die nur auf eine Gelegenheit warten, um Schulz dafür büßen zu lassen: Diese Gelegenheit könnte die SPD-Mitgliederabstimmung für das Ja zur Groko sein.

SPD geht gegen Presse vor

Die Nerven liegen bei den Passagieren des Schulzzuges offenbar schon ziemlich blank. So wurde ein Handelsblatt-Journalist entlassen, weil er davon schrieb, dass Gabriel von Schulz gemeuchelt wurde, und auch bei den Lübecker Nachrichten rollten Köpfe, weil man dort Martin Schulz schlecht hat aussehen lassen, als es um den Mindestlohn ging (Quelle).

Da hat die Linkspresse monatelang einen Schulz-Hype um einen EU-Bürokraten kreiert, der letztlich doch nur Merkel für weitere 4 Jahre im Amt bestätigte. Und wer nun Kompetenz oder gar Integrität unseres zukünftigen Außenministers hinterfragt, muss ganz schnell die Koffer packen.

2021 wird es nicht nur ein politisches Beben geben, sondern auch eins in den Massenmedien!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  trending

Zwei Fragen noch:

1. Ist das da Passende Video?

Bei der entscheidenden Frage aus dem Publikum:

Könnten sie noch einmal erläutern warum Sigmar Gabriel....

... wird ausgeblendet, und zu Nahles vor gesprungen

2. Was meinst du mit "Linkspresse" ?

Meinst du einen Teil der Presse?

Oder meinst du die Presse sein im gesamten Linksgerichtet.
Das würde ich bestreiten, sonst würden sie sich auf solche Themen stürzen, und nicht den Eindruck machen als würden sie das ignorieren.

Ich denke die Politpresse ist einfach nicht so weit weg von der "Gala" wir wir uns das immer einreden. Für die sind die Gesichter und die Posten der Politiker auch wichtiger als die Inhalte.

Deshalb spiegeln sich viele wichtige Themen kaum in der Presselandschaft, während über die Politfiguren wie über Popstars berichtet wird.

·
  1. Das Video ist besonders am Ende interessant, wo Nahles darauf eingeht, was sie besser kann als ihr Vorgänger: "Stricken" (ca. bei 3:50min). Davor sagt Schulz einfach nur, dass Gabriel weichen muss, weil er entschieden hat Außenminister werden zu wollen - eine wirkliche Begründung aufgrund von Befähigung oder Kompetenz ist das sicher nicht.

  2. Die Linkspresse sind für mich die Massenmedien.
    Angefangen bei den GEZ-Medien bis hin zu Spiegel, Zeit und Co. - dass diese Medien mehr über Personen statt über Inhalte berichten liegt wahrscheinlich daran, dass sich das zum einen besser verkauft und zum anderen leichter emotionalisieren lässt.

·
·

Zu:

  1. Würde ich persönlich Fr. Nahles als humorvolle Antwort durch gehen lassen.
  2. Dann ist dein Standpunkt wesentlich weiter rechts als meiner ;)

dass diese Medien mehr über Personen statt über Inhalte berichten liegt wahrscheinlich daran, dass sich das zum einen besser verkauft und zum anderen leichter emotionalisieren lässt.

Damit hast du wahrscheinlich recht. Was noch dazu kommt, ist dass es sehr einfach ist Schlagzeilen aus Politikeraussagen zu generieren. Um Politiker zu zitieren braucht es keine Faktenchecks, und keine Aufwändige Recherche. Unterm Strich, fast keine Arbeit.

Die Aussagen zu hinterfragen und zu prüfen wäre eigentlich Aufgabe der Presse. Das findet meistens aber nur sehr Oberflächlich statt.

Gabriel abzusägen war richtig...

ist er doch einer der "Chefverräter".

Kaum einer in der SPD hat Wahlversprechen nicht nur so offensiv gebrochen, sondern aktiv das Gegenteil der SPD-Versprechungen durchgesetzt (TTIP, Vorratsdatenspeicherung, Waffenverkäufe ect.)

aber nicht genug...

wen man den Wählern und der Basis einen echten Neuanfang vormachen will, dann geht das nicht solange Maas (der noch schlimmer war) noch was zu sagen hat, und der G20-Scholz Karriere macht..

so bleibt die SPD die "Verräterpartei"

(ich hoffe darauf das die SPD-Mitgleider gegen eine neue GroKo stimmen)