Und Trump hat doch Recht: Die Kriminalität in Deutschland steigt!

in deutsch •  11 months ago  (edited)

titel_BVerwG.JPG

Man wird den Eindruck nicht los, daß das offizielle Deutschland seinen Bürgern weißmachen will, daß sich unser Land trotz (oder sogar wegen?) massiver, unkontrollierter Zuwanderung kulturfremder Menschen zum Paradies mulitkukurellen Friedens und Musterland der Gesetzestreue? Dabei muß man sich nur einmal in der eigenen Stadt umschauen, zuhören, was Polizeibeamte hinter vorgehaltener Hand über die Kriminalität zu berichten wissen oder die tagtäglichen Schreckensmeldung in den Medien verfolgen. Irgendwas kann mit diesem schönen Schein nicht stimmen, der erzeugt werden soll.

US-Präsident Donald Trump hatte sich schon durch seinen "Angriff" auf Angela Merkel durch seine unverblümte Kritik an deren "Flüchtlings"politik beim offiziellen Deutschland, vor allem den "Qualitätsmedien" unbeliebt gemacht. Jetzt legte er noch mal bei via Twitter nach und behauptete doch einfach, daß die Kriminalität in Deutschland infolge der grenzenlosen Einwanderung um mehr als 10 Prozent zugenommen habe.


Quelle: Twitter


"Qualitätsmedien" und ein Teil der politischen Kaste stürzten sich voller Schadenfreude auf den Trump-Tweet, um dem Präsidenten genüßlich vorzuwerfen, er habe einmal mehr FakeNews, d.h. eine gezielten Desinformation, in Umlauf gebracht. Doch sind in Wahrheit sie nicht selbst zum Opfer von FakeNews in Gestalt der die realen Verhältnisse verfälscht wiedergebenden Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) geworden?

Die Glaubwürdigkeit jedenfalls schon mal auf Trumps Seite. Es ist bekannt und durch die NSA-Affäre auch belegt, daß die USA so ziemlich alles und jeden auf dieser Welt bespitzeln, der irgendwie für sie von Interesse sein könnte. Auch vor Merkels Handy wurde nicht halt gemacht. Deshalb dürfte klar sein, daß die USA sehr gut über die wirklichen Zustände in Deutschland Bescheid wissen. Die Verschärfung der Einwanderungspolitik ist wahrscheinlich eine unmittelbare Reaktion auf diese Erkenntnisse.

So hat man in Washington offenbar ebenso Kenntnis über die statistische Zahlenakrobatik in der PKS und ihre Falschinterpretation, die die Werte nur schwer vergleichbar macht, die hohe Dunkelziffer aus Angst, Scham und Resignation gar nicht erst angezeigter Delikte, den offenbar tausenden aufgrund der Überlastung der Polizei nicht bearbeiteter Verfahren und den oft fragwürdigen Kuschelkurs bei Umgang mit Tatverdächtigen und Angeklagten.

Jochen Renz kommt in seiner bei "Tichys EinblickE veröffentlichten Analyse der PKS durch bereinigte Zahlen zu folgenden Ergebnissen:

  • bei männlichen Asylbewerbern betrug die Kriminalrate 2017 65,16 Prozent (2016: 42,87 Prozent), bei weiblichen 16,32 Prozent (2016: 12,90 Prozent)
  • bei Deutschen betrug die Kriminalrate 2017 2.89 Prozent bei Männern und 0.99 Prozent bei Frauen und 2017 2.84 bzw. 0.97 Prozent
  • rechnet man die Kinder heraus, so ergibt sich für eine Kriminalrate mehr als 80% bei männlichen Asylbewerbern
  • die Kriminalrate bei Asylbewerbern hat sich von 2016 zu 2017 mehr als verdoppelt: von den 472.656 Asylbewerber im Jahresdurchschnitt in 2016 waren etwa 29 Prozent Tatverdächtige, von den 191.433 Asylbewerbern im Jahr 2017 mehr als 62 Prozent!
  • Asylbewerber sind besonders auffällig bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, Rohheits- und Rauschgiftdelikten sowie Gewaltkriminalität

Andererseits: Kann man einer Kanzlerin (und einem Innenminister) vertrauen, die angeblich nichts davon gewußt hat, daß selbst abgelehnte Asylbewerber (und sonstige Personen?) mit Einreise- und Aufenthaltsverbot die Grenze nach Deutschland ungehindert passieren konnten, um sich erneut in die Obhut der deutschen Asyllobby zu begeben? Jeden Monat waren das etwa 100 Personen, darunter selbst Terroristen.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik wird mittlerweile hinsichtlich ihrer Aussagekraft über die tatsächliche Lage in Deutschland angezweifelt. Es ist deshalb mehr als fahrlässig, wenn sich Journalisten immer noch unreflektiert auf sie berufen. Doch genau diese kritische Auseinandersetzung mit den Zahlen, die uns die Regierung vorgelegt hat - eigentlich Aufgabe des Journalismus -, erfolgt seitens der "Qualitätsmedien" nicht. Statt gehört selbst das gebührenfinanzierte und damit zur Neutralität verpflichtete Staatsfernsehen zum Kreis der willfährigen Merkel-Claqueure. Merkel strauchelt, doch es ist kein Bemühen um eine objektive Lageanalyse zu erkennen, sondern - wie es Alexander Kissler in "Cicero" nennt - nur "derber Alarmismus": Ohne Merkel wird Europa in Barbarei verfallen. - Glaubt diesen Blödsinn nicht: Denn es ist Merkel, die bereit und willens ist, auch den letzten Schritt in den Abgrund gehen. Schicken wir sie vorher heim in die Uckermark!

Quellen und weiterführende Links:
Veröffentlicht bei: https://olet-lucernam.de/2018/06/20/die-kriminalitaet-in-deutschland-steigt-daran-kann-auch-die-offizielle-statistik-nichts-aendern/
Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!