Quatsch von rechts: Anti-Amerikanismus

in deutsch •  2 months ago

Was haben Rechte gegen Amerika? Ich lese manchmal die Dinge, die @isabellaklais so schreibt und die gute Dame scheint ein echtes Problem mit ´murica zu haben. Von AfD Leuten hört man auch häufig anti-amerikansiche Sachen.

Sie bezeichnet Amerika als "Siegermacht", als sei dieser Begriff knapp 7 Jahrzehnte nach dem Krieg noch angemessen. Gleichzeitig wird die Gefahr von Russland völlig verharmlost und irgendwie wird Russland nie als Siegermacht beschrieben. Und das, obwohl damals Deutschland viel mehr Territorium an die Soviets verloren hat als an die Alliierten.

Was mich daran stört ist diese Undankbarkeit. Ich bin ja echt gegen Kollektivismus und so, aber wenn wir uns Deutsche als Volk sehen, dann verdanken wir den Amerikanern so ziemlich alles.

Amerika war es, die den Konflikt mit den Soviets vorhergesehen haben. Es waren die Amerikaner, die sich gegen den Willen der Engländer und Franzosen gestellt haben und Deutschland nicht haben vor die Hunde gehen lassen. Es waren die Amerikaner, die den Soviets klargemacht habe: Wenn ihr in Westberlin einmarschiert, verwandeln wir die SU in eine nukleare Wüste.

Um mal Klartext zu reden: Wären die Amis nicht, dann würde es sicher noch die SU geben und wir wären jetzt Kommunisten.

Nun gut, man mag vielleicht darüber streiten wie stark die nukleare Abschreckung nun wirklich den Frieden gesichert hat, aber ich denke man ist sehr naiv, wenn man denkt die Soviets wären nicht in Westdeutschland eingefallen, wenn sie die Chance gehabt hätten.

Warum also diese komische Einstellung? Solidarisieren sich Rechte einfach nur gerne mit dem armen, gebeutelten Verlierer? Das ist eigentlich etwas, was man eher von links her kennt. Die Russen haben verloren und jetzt wird den Amis vorgeworfen, dass sie die Gewinner des kalten Krieges sind?!

Das oben ist so ein meme, das durch das Internet geistert und zeigen soll wie böse die NATO (also vor allem Amerika) ist und dass Russland ein bemitleidenswertes Opfer des amerikanischen Expansionismus ist.

Selbstverständlich bricht nicht die SU zusammen und die NATO löst sich am nächsten Tag auf. Als hätte Russland alle seine Atomwaffen abgegeben. Die können immernoch den gesamten Globus vaporisieren, wenn sie wollten.

Zudem...warum sollte Amerika seine Macht abgeben wollen? Das Ende des 2. Weltkrieges hat Amerika stärker gemacht und Amerika hat durch den kalten Krieg massiv an Macht dazugewonnen. Warum sollte man das jetzt alles aufgeben? Das wäre doch einfach nur dumm.

Man kann Amerika doch nicht vorwerfen, dass sie ihre Interessen vertreten und das Interesse eines jeden Landes ist es natürlich möglichst viel globale Kontrolle zu haben.

Amerika ist natürlich nicht perfekt. Die Neocons haben ziemlich scheiße gebaut. Pervertierung des american dream (jede Putze soll sich ihr eigenes Haus leisten können => Krise), die Irakkriege, Guantanamo, Afghanistan etc

Vielleicht meint @isabellaklais auch, dass Amerika in irgendeiner weise Deutschland kontrolliert und Deutschland eine Art Marionette Amerikas ist. Ich frage mich warum?

Insbesondere seit Trump an der Macht ist wird doch ersichtlich, dass Deutschland nicht die Marionette Amerikas ist. Bisher haben sich einfach amerikanische und deutsche Interessen überschnitten. Das scheint momentan etwas auseinander zu driften.

Ich verstehe den Anti-Amerikanismus der Rechten wirklich nicht. Ich triggere jetzt vielleicht in paar Leute, aber rechts ist halt darwinistisch. Der Stärkere gewinnt, der Clevere gewinnt, wie auch immer. Aber wenn Amerika gewinnt wird auf einmal herumgejammert? Oder wird immer herumgejammert, solange Deutschland nicht an der Spitze steht? Es trifft nur zufällig Amerika, weil Amerika halt an der Spitze steht? Wenn die Soviets den kalten Krieg gewonnen hätten, würden die Rechten dann auf den Soviets herumhacken?

Anti-Amerikanismus von links macht Sinn. Linke hassen Hierarchien und damit vor allem diejenigen, die ganz oben stehen. Da macht Anti-Amerikanismus ja durchaus Sinn. Aber von rechts? Macht einfach keinen Sinn in meinen Augen.

Ich finde Amerika super. Deal with it 8-)

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

@isabellaklais so schreibt und die gute Dame scheint ein echtes Problem mit ´murica zu haben. Von AfD Leuten hört man auch häufig anti-amerikansiche Sachen.

Das oben ist so ein meme, das durch das Internet geistert und zeigen soll wie böse die NATO (also vor allem Amerika) ist

Über alles lässt sich streiten, aber glaubst du im Ernst das im umgekehrten Falle (Also Hammer & Sichel-Banner um die USA) es sich die umzingelte USA hätten gefallen lassen? Da kommt von mir ein klares NEIN!

Ich verstehe den Anti-Amerikanismus der Rechten wirklich nicht

Das ist doch kein reines rechtes Problem (Textauszug der linken Band "Slime" : USA-SA-SS. )

Auf den Rest gehe ich jetzt nicht mehr ein und rate dir dich etwas mit der Geschichte hinter den Kriegen zu beschäftigen, wie Bankensysteme etc. und Geheimbünde wie "Skull and Bones", Freimaurer etc.

Zum Abschluß noch ein meme zum nachdenken über den Irrsinn "rechts & links" (Diese Denkweise ist antiquated und soll uns alle nur gegeneinander aufhetzen.)


thäl.jpg

·

Ach wie ich mir jetzt alte Slime Zitate verkneifen muss. Aber eins muss sein 😂:..Yankees raus. Wir sind Millionen und wir schrein es raus.
Ich bezweifle aber, dass sie es als „Linke“ heute noch singen würden.
Man findet in beiden Lagern Dreck. Ich finde aber, dass die Kritik an den USA in vielen Punkten gerechtfertigt ist. Im Artikel werden ja sogar einige aufgezählt. Aber ich möchte mir jedenfalls nicht das mediale Feindbild aufoktroyieren lassen, dass die Amis die Guten und die Russen die Bösen. Ich denke, dass auch gerade dadurch eine neue Gegenhaltung entstehen mag, die du bei den Rechten zu erkennen scheinst.

Posted using Partiko iOS

Also ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen, nur wie cultus-forex schon erwähnt hat, ist die Geschichte eine völlig andere als du sie beschreibst.
Deshalb ist das alles hypothetisch und ich würde da gar nicht mit oder gegen argumentieren wollen.

(Anfang ignorieren. Ab 2:22 geht's los. Ungefähr eine Stunde.)


Erster von 5 Teilen. Leider doch Englisch, dachte erst, es wäre Deutsch wegen der Titel und Beschreibung.

Gibt noch bessere Versionen der Originale, habe nur nach einer deutschen Übersetzung gesucht.

Die Wall Street series (3 Bücher, Wall Street and the rise of Hitler, ...and the Bolshevik Revolution und ...and FDR) von Sutton findet man auch frei verfügbar als pdfs im Netz; allerdings of Englisch natürlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Antony_C._Sutton