📷 Landscape photography | Todesstraße, Amazonas und Schweizer Seilbahn - Bolivien 🇧🇴 - Das sollte auf Deiner Liste stehen! 💕

in #deutschlast year (edited)

Guten Abend Ihr Lieben!

Bolivien besitzt zwar keine Küste aber ist dennoch landschaftlich genauso abwechslungsreich und reizvoll wie Peru. Von schneebeedeckten Andengipfeln über die größte Salzwüste der Erde bis hin zu den Regenwaldgebieten im Norden gibt es wahnsinnig viel zu entdecken.

Also fang ich mal mit der Salar de Uyuni an. Bekannt ist die Salzwüste einigen sicher durch die Rallye Dakar geworden. Aber nicht nur dem Monument sondern auch dem Salzmuseum und den aus Salz gebauten Hotels sollte man einen Besuch abstatten. Besonders reizvoll ist es jedoch, den Sonnenaufgang in der Salar de Uyuni zu erleben. Das frühe Aufstehen lohnt sich wirklich.

Auf der Lagunentour kommt man auf einen kleinen Rundweg, der einmal rund um die von tausenden Kakteen bewachsenen Insel führt.

Genauso ein erstaunlicher Ort wie die Laguna Colorada, die bis zu 35.000 Flamingos beheimatet.

Je nach Sonneneinstrahlung leuchtet das Wasser entweder in einem Rosarot oder tiefen Dunkelblau. Schon von weitem sehen wir überall kleine weiße Punkte im Wasser, die sich bei genauerem hinsehen als Flamingos entpuppen.

Ein weiteres Highlight ist die Straße des Todes. Aber wie gefährlich ist die Death Road nun wirklich? Nun wenn man mit einem dicken Truck unterwegs ist und ein anderer Truck kommt einen entgegen, sieht’s schon ziemlich kritisch aus. Aber eben nicht mit dem Fahrrad. Es sei denn, die Bremsen funktionieren nicht oder man ist leichtsinnig und überschätzt seine Fahrkünste. Jedoch lohnt sich jeder Meter, auch wenn die Abgründe steil sind, die Aussichten sind einfach nur grandios.

Die Strecke ist verglichen mit anderen Downhillstrecken ein Kinderspiel. Trotzdem ist volle Konzentration natürlich erforderlich. Wer also nicht unter Höhenangst leidet und Bock auf eine Biketour der besonderen Art hat, der braucht sich nicht zu fürchten

Die einst wohl bemerkt gefährlichste Straße der Welt heißt eigentlich Yungas Straße. Sie verbindet seit den 30er Jahren den Amazonas-Regenwald im Norden Boliviens mit dem Regierungssitz und Wirtschaftzentrum La Paz. Eine neue, breitere und asphaltierte Umgehungsstraße sorgt seit 2006 für Entwarnung. Heute sind die Zeiten der Kraftfahrzeugskollonnen Geschichte und die Natur erobert sich die Straße Stück für Stück zurück. Nur ein paar Mal im Jahr muss der Verkehr noch über die alte Straße rollen. Dann, wenn die neue Straße mal wieder auf Grund eines Erdrutsches unpassierbar ist. Was die Death Road nun für Fahrradfahrer so reizvoll macht? Tja, die einen suchen den gewissen Kick, die anderen wollen die einzigartige Landschaft der Yungas genießen. Oder eben beides. Schließlich führt die Straße in einer endlos langen Abfahrt vom La-Cumbre-Pass auf 4.650 Metern bis hinab nach Yolosa auf 1.200 Metern und damit vom hochgebirigigen Altiplano bis tief hinein in den feuchtwarmen Regenwald. So erlebt man quasi auf 50 Kilometern downhill fast alle Klimazonen, die der Südamerikanische Kontinent so zu bieten hat.

Glaubt man dem Lonley Planet zählt La Paz zu den gefährlichsten Städten Südamerikas. Wie La Paz zu seinem schlechten Ruf kam, ist nicht ganz klar. Fakt ist, dass die Stadt nicht wirklich gefährlicher ist als andere Großstädte wie zum Beispiel Kapstadt. Damals wurde mir auch extrem Angst gemacht und nix von alledem trat ein. Zumindest wenn man die üblichen Regeln beachtet, kann man nirgends sonst die bolivianischen Kultur so hautnah erleben, Hexenmärkte besuchen, seine Zukunft aus Coka-Blättern vorhersagen lassen und ganz nebenbei einen fantastischen Blick auf die Stadt von El Alto genießen. Diese erreicht man mit einer Schweizer Seilbahn.

Südamerika ist wie jeder andere Kontinent eine Reise wert.

Allen eine schönen Abend. Eure Kati

Sort:  

Wow, unglaublich tolle Bilder, aber da oben hätte ich mich nicht hingesetzt ^^

Cool du hattest im salar ja sogar Wasser! Bei mir war es leider trocken.

Posted using Partiko Android

Na mir wurde gesagt, dass die Monate Oktober und November günstig wären 😃. Kann aber auch nur Zufall und Glück gewesen sein 😜.

Die Bilder sind faszinierend. 👍

Posted using Partiko Android

Congratulations @kati1971! You received a personal award!

Happy Birthday! - You are on the Steem blockchain for 1 year!

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking

Do not miss the last post from @steemitboard:

SteemitBoard - Witness Update
SteemitBoard to support the german speaking community meetups
Vote for @Steemitboard as a witness to get one more award and increased upvotes!