Massengräber auf Hart Island für Opfer des Coronavirus?

in #deutsch2 months ago

Die Berichte zum Thema werden jedem bekannt sein.

Zitat (Min. 0:32- 0:48): "New York hat nun offenbar damit begonnen, auf der Insel Hart Island Massengräber für die Bestattung von Corona-Toten anzulegen, das belegen Drohnenaufnahmen, auf denen zu sehen ist, wie Mitarbeiter der Stadt in von Planierraupen ausgehobenen Gruben verscharren."

Recherchieren wir mal etwas zu den Aussagen der Johns Hopkins Universität, des ZDF, des Spiegels, der Welt, des Focus und anderen als seriös geltenden Medien im In- und Ausland und geben als erstes auf Google "Hart Island" ein.

canvas.png

canvas2.png

Englischsprachige und deutschsprachige Medien haben zuhauf über die beängstigenden Massengräber auf Hart Island berichtet, wo die Massen an dahingerafften Corona-Toten begraben werden sollen, deren Zahl immer weiter zunimmt.

Gehen wir weiter und betreiben als nächstes mal eine ganz simple Wikipedia-Recherche:

canvas3.png

AUSZUG: Auf Hart Island befindet sich ein etwa 18 Hektar großer Armenfriedhof (Potter’s Field), einer der bekanntesten seiner Art in den USA und der größte weltweit. Der Friedhof wurde im Jahr 1868 gegründet. Mehr als 850.000 Tote sind hier bestattet. Etwa 25 pro Woche und 1500 pro Jahr kommen hinzu, viele von ihnen Säuglinge, Totgeborene oder Obdachlose. Als Totengräber werden Häftlinge der nahegelegenen Gefängnisinsel Rikers Island eingesetzt.[ Die Toten werden in Gräben beerdigt, die von gering bezahlten Strafgefangenen ausgehoben wurden. Kleinkinder werden in Särge von der Größe eines Schuhkartons gelegt, die gestapelt werden zu je fünf Särgen hoch und je 20 Särgen breit. Erwachsene beerdigt man in einfachen, kistengleichen Kiefernsärgen, die drei Särge hoch und zwei Särge quer gestapelt werden. Das Potter’s Field wird außerdem dazu genutzt, amputierte Körperteile in Schachteln mit der Aufschrift „limbs“ (Gliedmaßen) beizusetzen. Bei den Beerdigungen gibt es keinerlei Zeremonien und es werden auch keine individuellen Markierungen aufgestellt.

FAZIT: Hierbei handelt es sich also um einen Armenfriedhof, den es gemäß Artikel schon seit 1868 gibt und auf dem schon 850.000 Tote bestattet wurden. Pro Jahr kommen dort ca. 1500 weitere Tote hinzu, viele von ihnen sind Säuglinge, tot Geborene oder Obdachlose.
Natürlich ist das gruselig und schlimm, das ist gar keine Frage, die wirkliche Frage ist nur, hat das jetzt wirklich etwas mit Corona zu tun..?

Ziehen wir zum Vergleich mal eine weitere Quelle der ausländische Presse hinzu, vergleichen und schauen, was der "britische Independant" zu dem Thema zu sagen hat:

canvas.png

AUSZUG (Übersetzung): New York schließt Massenbegräbnisse von Opfern des Coronavirus aus, gibt aber zu, dass "nicht beanspruchte" Opfer auf Hart Island beigesetzt werden

Warnung: Drohnen-Video zeigt Leichen, die in einem großen Graben auf dem öffentlichen Friedhof vergraben sind

Danielle Zoellner
@dani__zoellner
Freitag, 10. April 2020 um 18:49 Uhr

New York City hat die Nutzung von Hart Island für "Massenbestattungen" ausgeschlossen, nachdem Drohnenaufnahmen und Bilder eines großen Grabens auf dem öffentlichen Friedhof in Umlauf gebracht wurden.

Bürgermeister Bill de Blasio veröffentlichte auf Twitter eine Erklärung über Hart Island, in der er erklärte, der öffentliche Friedhof werde trotz Berichten NICHT als "Massenbegräbnis"-Stätte genutzt.

"Die Bilder unserer New Yorker Landsleute, die auf Hart Island begraben werden, sind für uns alle verheerend. Ich möchte sicherstellen, dass jeder weiß, was er sieht und was tatsächlich auf Hart Island geschieht", schrieb er. "Denken Sie daran, dies sind menschliche Wesen. Das sind Nachbarn, die wir verloren haben."

Der Bürgermeister erklärte weiter, es gebe KEINE Pläne für ein "Massenbegräbnis" auf Hart Island, um Rechenschaft für die während der Pandemie verstorbenen Menschen abzulegen. Stattdessen werde jeder, der dort begraben werde, "mit Würde behandelt".

Quelle:https://www.independent.co.uk/news/world/americas/new-york-coronavirus-cases-burials-bodies-covid-19-hart-island-a9459956.html

FAZIT2: Auch, wenn derzeit gerade etablierte Politiker wie die Kanzlerin mit Vokabeln wie "Öffnungsdiskussionsorgien" selber den sonst so oft von ihnen beklagten "Populismus" in hohem Maß betreiben, werde ich versuchen, mich mit selbigem zurückzuhalten und die Fakten mal so stehen zu lassen, muss aber schon noch hinzufügen, dass in Zukunft hoffentlich möglichst viele Falschmeldungen dieser Art herauskommen werden und viele Leute kritischer denken lassen, die der Politik und etablierten Medien für meinen Geschmack noch zu viel blindes Vertrauen schenken in einer Zeit, in der sich das Menschen weltweit immer weniger leisten können.

Sort:  

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!