Mein Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung: Foodharing - Lebensmittelretten

in deutsch •  2 years ago  (edited)

Das Problem:

Wir alle kennen die Bilder von Brotbergen, die jeden Tag weggeschmissen werden, wissen Bescheid, dass jeden Tag nach Ladenschluss Unmengen an Lebensmittel weggeworfen werden, die eigentlich noch essbar wären.

Ich verstehe, dass es trotzdem schwierig für Betriebe ist, die richtigen Mengen zu kochen, wenn man nie weiß wie viele Menschen heute denn nun zum Buffet kommen werden und es fast unmöglich ist, dass dieses von den Gästen komplett leer gegessen wird. Für die Müllentsorgung müssen die Betriebe dann zwar zahlen, aber was soll man sonst ohne großen Aufwand damit machen?
In Österreich und Deutschland hat sich eine Organisation entwickelt, welche genau da ansetzt und organisierte Abholungen in Lebensmittelbetrieben organisiert.
[1]
foodsharing partyessen.jpg

Ich erzähle einfach mal wie es in meinem Fall abläuft:

Ich hole jeden Dienstag Nachmittag bei dem Lokal in Graz ab. Dafür gehe ich mit meinem Aufbewahrungssatz von 20 Dosen in einem Sackerl zu dem Lokal und tausche es gegen einen Sack mit 20 vollen Dosen. Bei diesem Lokal ist das entwickelte System wirklich einfach :)

Mit dem frischen Buffet-essen fahre ich dann in meine WG und es kommen Freunde/Studenten vorbei und holen sich etwas ab oder essen mit uns.
Wenn ich merke, dass es zu viel Essen ist, stell ich Teile davon in die sogenannten "Fairteiler", welche gut verteilt in der Stadt herumstehen und von jedem/jeder aufgesucht werden können. (ein paar von denen haben einen Kühlschrank ;) )

Die Betriebe sind froh, das Essen nicht wegschmeißen zu müssen und wir sind froh gratis essen zu bekommen und der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken.

Wer sich dafür interessiert, kann sich auf der Homepage umschauen:

https://foodsharing.at/

So sieht an manchen Tagen unser Kühlschrank aus ;)
foodsharing kühlschrank.jpg
Abschließend möchte ich noch sagen, dass es hierbei rein um die Rettung von Lebensmitteln geht und nicht darum wer die Lebensmittel bekommt. Da die Betriebe verlässliche Abholer brauchen die deren Regeln kennen und auch ein einigermaßen gepflegtes Erscheinungsbild an den Tag bringen (es wird ja direkt im Lokal abgeholt), muss man drei mal bei einer Abholung dabei sein um sich für Foodsharing-Abholungen zu verifizieren.

Bildquelle: [1] https://commons.wikimedia.org

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Bin auch bei FS Linz 😀 hab dazu auch mal n Beitrag geschrieben.. Aug 2017 😉

Ah cool, funktionierts in Linz auch so gut? Wie bist du dazu gekommen?

Ja klar funzt das gut. Seit mittlerweile einem Jahr. Angefangen mit denns.. Mittlerweile auch andere Märkte und Ketten..

Juchhu, noch eine Foodsaverin an Bord. :)
Guck mal rüber, @happy.food.life! :)

Edit: ups, da hat mich der Username wohl getäuscht bzgl. des Geschlechtes des Schreibers.

  ·  2 years ago (edited)

Mein namensgebender Hund ist dafür weiblich und sie wäre eine ausgezeichnete foodsaverin 😜

Ja schau ich gleich vorbei

Das ist genial! Ich habe mir bis jetzt eingebildet, dass das verboten sei. Aber das ist auf jeden Fall eine gute Idee! Gibt es etwas ähnliches für "abgelaufene" Ware auf dem Supermarkt, weil es doch genug Menschen in Ö gibt, die sich viele Lebensmittel nicht leisten können.

Ist der letzte Satz eine Frage? Syntax Error^^

Ja, sollte eine Frage sein. ;) Du schilderst ja hier von Küchen und Betrieben, die Essen anbieten. Dürfen das auch Supermärkte?

Dürfen. Foodsharing holt überall ab. Bäcker, Supermärkte, Wochenmärkte... Dem sind keine Grenzen gesetzt.... Ich schreibe hier einen Block über Foodsharing. Du kannst mal schaun. Da siehst du was noch alles abgeholt wird....
:)

Ich kenne das österreichische Recht nicht. In Deutschland werden auf diesem Wege die Tafeln beliefert. Letzten Endes kannst Du unter der Maßgabe, daß der Abnehmer für eigene Schäden haftet, jede Art Essen abgeben. Genau das ist aber auch schon der Knackpunkt - neben der Hygienefrage, zu der es abweichende Meinungen gibt.

Ja, es muss nur mit den jeweiligen Märkten in Kontakt getreten werden. Ich weiß, dass zb beim DM frisch Abteilung abgeholt wird.
Habe auch gehört, dass es in Wien einen Shop geben soll, der nicht mehr verkaufbare Ware günstig verkauft.

Ah hab grad gesehen, den Laden gibt's in Berlin - nicht Wien

hey @hundlola,

noch einer.... 😀

ich hab hier bei steemit einen blog über Foodsharing angefangen. Ich poste ungefähr einmal die woche was ich so abgeholt habe und erkläre das System von Foodsharing.
Schau gern mal vorbei 😊

Auf ganz viel Lebensmittel retten! Cool, dass du auch dabei bist!! 😀

LG Monja

Cool, schau ich mir gern mal an. Die Bewegung ist ja echt schon ganz schön groß, freut mich von so vielen zu hören:)

Ja, die Bewegung wird immer größer!
Wir sind hier 1000 Foodsaver, zwar nicht alle aktiv, aber trotzdem viel für eine 200.000 Einwohner-Stadt!

Hallo @hundlola, herzlich willkommen auf Steemit.

Wenn Du Fragen zu Steemit hast, oder Dich mit anderen deutschen „Steemians“ austauschen magst, schau einfach mal auf unserem Discord-Server https://discord.gg/g6ktN45 vorbei.

Unter dem folgenden Link findest Du einige Anleitungen, die Dir den Einstieg in das Steem-Universum deutlich erleichtern werden: Deutschsprachige Tutorials für Steemit-Neulinge: Ein Überblick

Very good, please vote me master....