Betreff: Hilfe für die Betroffenen der Überschwemmungen

in #deutsch3 months ago

Es ist schon beeindruckend wie viele Menschen sich bereit erklären, um den Betroffenen zu helfen. Sei es in dem sie eine Unterkunft zur Verfügung stellen möchte oder auch bereit sind mit Sachspenden zu unterstützen.
Es gibt aber hier ein großes Problem der Koordinierung. Es haben sich viele kleine und auch große Gruppen gegründet die unterstützen möchten. Allerdings sieht es so aus das dort im Grunde nicht ein einziger Betroffener um Hilfe ersucht. Diejenigen, die davon Betroffen sind wenden sich an die zuständigen Behörden oder die bekannten Hilfsorganisationen, die vor Ort im Einsatz sind.

Ich habe mich selber hinreißen lassen und eine kleine Gruppe gegründet und wollte auch gerne helfen. Aber es ist schwierig, kontakte zu den Hilfsorganisationen und örtlichen Gemeindevertretungen herzustellen da diese im Moment natürlich vollkommen überrannt werden.

Wir werden unter diesen Beitrag jetzt nur noch Links zu lassen, die zu den Einsatzzentralen der örtlichen Gemeinden verlinken wo auch direkt dann Hilfe angeboten werden kann oder zu Hilfsorganisationen, die auch vor Ort wirklich aktiv sind.

Die kleine Gruppe, die ich gegründet habe | https://www.facebook.com/groups/nesomihilft | wird speziell für Hilfesuchende sein, deren Schaden durch keine Versicherung abgedeckt ist. Auch werde ich Kindern von dem Hochwasseropfern versuchen eine Kleinigkeit zuzusenden. Hier habe ich schon einen direkten Kontakt aufgenommen und warte das man mir dann die Adressen weitergibt an die ich dann kleine Pakete senden kann. Dazu werden auch die Spenden verwendet, die ich erhalten habe und ich werde das auch selber weiter bezuschussen.

Hier die Links zu den offiziellen Ansprechpartnern der Gemeinden und Hilfsorganisationen. Wird ständig aktualisiert.

Sort:  

Teilweise ist es sogar so, dass Landwirte, die mit ihren Traktoren vor Ort helfen wollten zurückgeschickt wurden.
Jetzt wird wieder die große Klimahysterie geblasen. Dabei haben die Politiker das mehr oder weniger selbst verschuldet. Warum werden die Flüsse aus ihren natürlichen Betten umgeleitet und die Auen und andere natürliche Überschwemmungszonen zugebaut? Warum wurde die Bevölkerung nicht Tage vorher gewarnt? Die wussten doch, was da kommt. Wetter-Kachelmann war der einzige Wetterdienst der dieses Unheil aufziehen sah.