[TÜRKEI mit dem Wohnmobil] Unternehmungen in und um Marmaris

in #deutsch2 years ago

Fast zwei Wochen waren wir im Ferienhaus. Also ich nicht, bin natürlich nicht ausgezogen. Mein Kasten stand auf dem Parkplatz der Site. Praktisch: Direkt am Parkplatz gab es eine Wasserversorgung mit Wasserschlauch. Die Nächte dort waren auch immer relativ kühl – ich hatte morgens sogar immer jede Menge Tauwasser auf den Dachluken und ausgestellten Fenstern. Kein Wunder, dass es hier so grünt. Das Dorf, in dem das Ferienhaus steht, befindet sich in der Nähe eines Sumpfgebietes. Schön anzusehen, weil so viel wächst, aber die Kehrseite: Ganz viele Moskitos! Ein Hoch auf meine Fliegengitter am Kasten, wirklich!

Kapalı Çarşı

Einmal dürft ihr raten, was auf jeden Fall ganz oben auf der Liste stand: Genau, Shopping! In Marmaris gibt’s eine Kapalı Çarşı. Das ist so etwas wie eine überdachte Fußgängerzone. Dort hatten Melly und ich schon drei Jahre zuvor jede Menge Spaß beim Handeln und Shoppen. Und es war dieses Jahr nicht anders.

20180827_194623.jpg
Einer der Eingänge zur Kapalı Çarşı

20180828_233039.jpg
Hmmm... steht sie mir?!

Incekum Beach

Incekum! Für uns der Inbegriff eines Traumstrandes. Ok für mich, vielleicht nur so halb, denn man kann nicht direkt dort am Strand mit dem Wohnmobil übernachten :D Aber lässt man das mal außenvor, teilt sich Incekum mit Çeşme Pirlanta den ersten Platz der schönsten Strände, die ich auf dieser Welt kenne. Und das nicht etwas, weil sie so gleich sind. Abgesehen von den Gemeinsamkeiten extrem klaren Wassers und eines Sandstrandes ist das Meer in Çeşme oft sehr wellig, in Incekum aufgrund der Bucht immer sehr ruhig - zumindest am Morgen. Das ist auch der Grund, weshalb wir dorthin meist vor dem Frühstück gehen. Zwar meist nur für ca. zwei Stunden, aber das lohnt sich, denn zu dieser Zeit ist kaum was los, man hat Strand und Meer fast für sich alleine und eine Ruhe… unbeschreiblich!
Was Incekum Çeşme voraus hat ist allerdings das kleine Restaurant. Es gibt allerlei Getränke, Tost und sogar Gözleme in vielen Varianten! Genau das Richtige für mich! :D Dafür kostet Incekum aber auch was: Eintritt 14 TL und eine Liege mit Auflage 10 TL (auch für nur zwei Stunden!).

20180828_083715.jpg
Auf dem Weg zum Strand

20180830_085635.jpg
Früh am Morgen hat man das Meer noch für sich

20180830_134437.jpg
Später sieht das Ganze dann so (und voller) aus

20180830_114748.jpg
Das kleine Restaurant am Strand

GOPR7394.JPG
Seeigel! Zum Glück ganz tief unten...

Bootstour ohne Musik aber mit Schildkröten

Auch in Marmaris machten wir noch eine Bootstour. Es wurde ein deutsches Boot! :D Naja, zumindest die Besitzerin ist Deutsche. Gudrun ist vor über 20 Jahren in die Türkei, um gemeinsam mit ihrem türkischen Mann hier zu leben. Den Sommer über erwirtschaften sie mit ihrem Ausflugsboot das Geld fürs ganze Jahr. Das Besondere, weswegen wir es so mögen, mit ihr zu fahren: Keine Musik und Walnusskuchen! :D Bis vor kurzem war sie wirklich die allereinzigste, die Bootstouren ohne Musik anbietet. Und es funktioniert. Wir fahren gerne immer wieder mit ihr raus. Zudem sie auch immer versucht, Buchten anzufahren, in denen nicht so viel los ist. Nur ein einziges Mal standen wir in einer Bucht mit vielen anderen Booten: Es war die Schildkrötenbucht. Und wir bekamen tatsächlich einige zu Gesicht.

20180904_141855.jpg
:)

20180904_155804.jpg
Der unglaublich leckere Walnusskuchen

GOPR7583.JPG
Fische ohne Ende

Site-Pool

Vor lauter Meer kam der Site-Pool aber auch nicht zu kurz: Regelmäßig chillten wir dort...

20180902_074441.jpg
Der Weg vom Parkplatz zum Pool

GOPR7469.JPG
Chillung

Untitled-1456.jpg
Ein kleiner durstiger Schmetterling!

Essen

Was soll ich sagen, auch in Marmaris kann man schlemmen, was das Zeug hält! Nicht nur bei Halil, direkt um die Ecke von der Site, sondern auch auf einer Dachterrasse in bester Lage in Marmaris, mit Blick auf den Yachthafen. Entsprechend teuer war das Essen in letzterer Lokalität, aber bei dem Wechselkurs immernoch günstiger als in den anderen Jahren: um die 200 Lira hat ein Essen für drei Personen mit einer Vorspeise und Getränken gekostet – das sind umgerechnet je nach Kurs (der schwankte ja ziemlich) ca. 30 €.
Zum Vergleich: Bei Halil bekommt man für einige Lira weniger ein Essen für fünf Personen mit jeder Menge Vorspeisen. Leckerer Vorspeisen! Das Essen bei Halil ist wirklich immer ein Gedicht!

20180827_192054.jpg
Blick auf Marmaris

20180828_211727.jpg
Touristenmagnet

20180827_195658.jpg
Hafenstraße mit Restaurants

20180827_215641.jpg
Yachten in Marmaris

20180827_202808.jpg
Schick essen mit...

20180827_200606.jpg
...Aussicht in Marmaris

20180827_204136.jpg
=)

20180828_223301.jpg
Disco-Straße Marmaris

20180902_191753.jpg
Lecker Kadayif mit Kaymakli Eis

20180828_192005.jpg
Auch die Site-Katzen haben Hunger

Einkaufen auf dem Pazar - frisch und frischer!

Ich liebe türkische Märkte - von dort karre ich immer Kiloweise das frische Obst und Gemüse nach Hause. Und so war es diesmal auch: Neben jeder Menge Trauben und anderem Obst landete auch ein Stück Olivenölseife in meiner Tasche. Mein Spüli gnig langsam zur Neige und ich wollte doch endlich mal selber welches machen, gemäß der Anleitung von @lebenaufachsen (dazu aber in einem anderen Artikel mehr).

20180901_105301.jpg
Mandarinen und anderes Obst

20180901_105802.jpg
Gewürze ohne Ende

20180901_105810.jpg
:)

Alleine unterwegs: Turgut Wasserfall und Kiz Kumu

Ich hab auch mal ein paar Tage für mich gebracht. Und da ich ohnehin nicht auf die südliche „Halbinsel“ kommen würde auf meiner weiteren Tour, verband ich das einfach. Auf dem Weg zu meinem Ziel, dem Turgut Wasserfall, kam ich noch am Kiz Kumu vorbei. Das ist eine Sandbank, die sehr weit in eine Bucht reicht. Man kann in knie- bzw. hüfthohem Wasser in die Bucht laufen. Ein absoluter Touristen-Magnet! Etliche Landrover, die für die Jeep-Safari fahren, standen dort und dementsprechend viele Menschen waren im Wasser unterwegs. Also nur kurz angehalten und weiter zum Wasserfall. Auf den letzten Kilometern – oder hundert Metern? – wurde die Straße richtig schlecht. Das soll heißen: sie war nicht mehr vorhanden. Ehe ich mich versah, fuhr ich also OFFROAD! Zu Beginn hielt ich kurz an und überlegte, ob ich weiterfahren sollte oder lieber umdrehen. Derweil überholten mich zehn Landys mit johlenden englischen Touristen in einem Affentempo. Ich entschied mich für weiterfahren, immer mit dem Risiko, die ganze Strecke rückwärts wieder hinausfahren zu müssen und in der Hoffnung, dass gerade jetzt nun nicht so ein Pulk Jeep-Sarafi-Autos hinter oder vor mir auftauchen würden. Ich hatte Glück. Mir kamen nur zwei Fahrzeuge entgegen und die Strecke war breit und gut genug, dass ich mit meinem tiefergelegten Kasten langfahren konnte. Ich war heilfroh, als ich am Parkplatz des Wasserfalls ankam, wo noch genau ein schöner breiter Parkplatz auf mich wartete.

Während ich an vielen Menschen, die die verschieden hoch gelegenen Wasserbecken als Spaßbad missbrauchten, in den Wald und entlang eines kleinen Baches hinein wanderte, war ich doch etwas enttäuscht. Wo war denn nur dieser Turgut Wasserfall? Mithilfe GPS fand ich ihn – vorher kaum wahrnehmbar aufgrund der vielen Menschen. Relativ unspektakulär, aber klar zu der Jahreszeit, in der er wohl am wenigsten Wasser führt.
Verglichen mit den Nebiler Wasserfällen und anderen, die ich schon gesehen hatte, finde ich diesen nicht besonders sehenswert – nicht zu letzt aufgrund der Touristenmassen, die hierher gekarrt werden und die relativ viel Müll in diesem schönen Fleckchen Natur zurücklassen.

Auf dem Weg zurück zum Kasten hatte ich zwar kein Internet, doch funktionierendes GPS und die Markierung für den Geocache vor Ort. Ohne Karte aber mit Kompass machte ich mich also auf die Suche nach meinem ersten Geocache auf dieser Reise. Es dauerte einige Zeit, aber da der Cache schön abgelegen versteckt war, hatte ich genug Ruhe um geduldig mit dem Handy umherzuwandern und ihn letztlich zu heben.

Bevor ich mich auf den Rückweg machte, parkte ich kurz um in den Schatten und gönnte mir eine Dusche. Was bin ich dankbar für einen solchen Luxus!!

Auf dem Hinweg hatte ich mir schon den einen oder anderen potentiellen Übernachtungsplatz ausgeguggt und machte mich auf den Weg. Aber nicht ohne mir das Kiz Kumu mal genauer anzusehen. Hineingelaufen bin ich aber nicht.

Übernachten konnte ich in einer Seitenstraße direkt am Wasser, sehr schön!

P1100662.JPG
Der offiziell ausgeschilderte Weg zum Wasserfall

20180902_150842.jpg
Staubige Piste

P1100638.JPG
Der besagte Turgut Wasserfall

P1100648.JPG
Viele Menschen

P1100632.JPG
Viel menschgemachtes

P1100635.JPG
Man kann aber auch schöne Bilder machen

P1100649.JPG
Viel Grün

P1100657.JPG
Staubig

P1100610.JPG
Die Offroad-Fahrzeuge am Kiz Kumu

P1100608.JPG
Viele Menschen am Kiz Kumu

P1100617.JPG
Blick von oben

P1100666.JPG
Mein Übernachtungsplatz

P1100686.JPG
Blick aus der Schiebetür am nächsten Morgen

Putzen und Solarstrom

Bevor ich am nächsten Abend wieder zurück zu Melly und ihren Eltern fuhr, war aber ein bisschen Putzen angesagt: Die Fenstergummis waren noch von Izmir sehr staubig, das Bad freute sich auch über ein bisschen Putzmittel und wenigstens eine Solarzelle konnte ich vom Staub der letzten Wochen und besonders der kleinen Offroad-Fahrt befreien. Da freut sich die LiFeyPo4! :D

P1100683.JPG
Sauber vs. dreckig

Und mein Laptop sowie Handy, das muss man wirklich mal sagen, funktionieren seit geraumer Zeit ausschließlich mit Sonnenenergie! Das muss man sich mal klar machen! Einfach nur dank der Sonne (ok, und jede Menge menschlicher Entwicklungskunst im technischen Bereich) funktionieren hier bei mir verschiedenste Elektrogeräte. Einfach so. Geschenkt, umsonst, gratis. Danke, Sonne!!

Sort:  

Sehr schöner Bericht von deiner Reise =)
Es freut mich wirklich sehr, dass du eine Olivenölseife gefunden hast! Ich bin gespannt auf deinen Bericht und deine Erfahrungen mit dem selbst gemachten Spüli
Wenn ich zu bequem bin, das Spüli zu machen, schrubbe ich einfach ein-zweimal mit einer Holzspürbürste über die Seife und nutze sie direkt zum Abwaschen. Funktioniert ebenfalls ;) Ich würde danach die Seife einfach nur noch zum Spülen verwenden.
Beste Grüße aus dem hohen Norden
Sarah

Danke, liebe Sarah! :)
Die Seife ist vom Markt, daher weiß ich nicht, was noch so alles drin ist. Danke auch für den Tipp!
Also ich muss glaub ich noch bisschen rumprobieren. Zum einen hab ich keine feine Waage und weiß nicht, ob ich genug Seife ins Rezept packe. Außerdem hab ich das Gefühl, relativ viel von diesem Spüli zu brauchen. Schäumen tuts nur, wenn Natron mit dabei ist, welches sich oben absetzt. Stärke hab ich bislang noch nicht probiert.
Das sind bisher so meine Beobachtungen. Passt das so, oder mach ich irgendwas falsch?
Beste Grüße aus dem heißen Süden! :D
Lisa

So endlich kann ich dir antworten, irgendwie hatte bei mir busy.org einen total Hänger xD

Ich nutze meistens keine Waage mit der Zeit entwickelst du ein Händchen dafür ;) Allzu viel Seife benötigt es eigentlich nicht, es würde auch nur Natron reichen. Doch bei hartnäckigen Verkrustungen ist die Seife hilfreich. Richtig schäumen tut es wirklich nicht, sollte es auch nicht;) Wir sind uns von den herkömmlichen Produkten gewohnt, dass diese schäumen und verbinde diesen Effekt mit 'sauber sein'. Allerdings sind die Stoffe, welche das Produkt so zum Schäumen bringen sehr schädlich für die Umwelt. Die Stärke dient dazu, dass das Spüli auf dem Geschirr haften bleibt. Dann sollte sich das mit dem 'Schnell Verbrauchen' ebenfalls lösen ;) Ebenso sparst du einiges an Spüli, wenn du nicht unter fliessendem Wasser abwäscht, sondern ein Becken mit Wasser füllst und das Mittel dort hinein gibst.

Beste Grüße
Sarah

Ah, cool, danke für die Antwort!! ❤

Ist busy.org sowas wie Ginabot?

Gut, das klingt wie Kochen, das geht bei mir auch meist ohne Waage :D
Hm, ja und für fettiges ist die Seife sicher auch hilfreich, oder würde das Natron alleine packen?
Jaaa, die lieben Tenside.. Daran muss ich mich dann wohl gewöhnen, dass es nicht schäumt :D
Ok, Stärke ist also doch eine wichtige Zutat. Gut, habe ich zuletzt beigefügt. Sollte das Spüli dann wirklich "dickflüssig" werden, also braucht man so viel Stärke? Meines ist immernoch relativ flüssig.

Vielen Dank für die ausführlichen Tipps! Werde noch zum nachhaltig-Spül-Profi dank euch! :D

Ginabot kenn ich nicht. busy.org ist eine andere Oberfläche zur Benutzung für Steemit, geht etwas einfacher bei der Formatierung , du bekommst Benachrichtigungen wenn ein Kommentar kommt, etc :)

Bei fettigem hilft Soda besser :) Oder wenn du Natron mit wenig Wasser mischen würdest und es als Scheuermittel verwendest, funktioniert es auch bei fettigem. Aber in diesem Verhältnis mit Wasser gelöst wird's schwieriger ohne Seife.

Ich mag es nicht, wenn es zu dickflüssig ist. Aber wie gesagt kommt es sehr darauf an, auf welche Art du abwäschst. Ich spüle meist nicht unter fliessendem Wasser.
Wenn du während der Herstellung, das Wasser und die Seife mit der Stärke aufkochst anstatt danach hinzuzufügen, wird es auch etwas dicker ;)

Immer wieder gerne :)

Danke! :D Was genau meinst du mit Soda? Sprudelwasser oder das andere weiße Pulver?
Kann das Natron in dem Spüli dann der Teflon-Beschichtung der Pfanne schaden? Also nicht als Scheuermittel, wie du hier beschreibst, sondern mit dem normal hergestellten Spüli?

Ok, dann versuche ich es das nächste mal mit Aufkochen :D

Ich spüle gerne unter "fließendem" Wasser, bin allerdings extremst wassersparend...
Mittlerweile hat das Selfmade-Spüli sogar meine Mutter ausprobiert und, man höre und staune, sie ist zufrieden damit! :D

Ja genau das weisse Pulver =) In Deutschland auch oft Waschsoda genannt! https://www.smarticular.net/waschsoda-und-kristallsoda-einkaufen-oder-bestellen-was-zu-beachten-ist/

Ich denke nicht, dass Natron der Teflon Beschichtung schadet. Ich nutze allerdings keine Teflon Pfannen, da ich diese bewusst meide! Aber sollte kein Problem sein.

Ach das ist ja cool! Dann richte deiner Mama mal liebe Grüße aus ;)

Haha, ja, das ist wieder das nächste Thema - Teflon.
Ja dann sag mal, liebe Sarah, auf welche Art von Pfannen schwörst du? Wenn meine mal ihren Dienst aufgibt, muss ich ja wissen, was eine mögliche Nachfolgeoption wäre :)

Liebe Grüße zurück! :D

Schöner Bericht! Du nimmst mich förmlich mit ;-) und es sind sehr schöne Orte! Interessant finde ich auch die alltäglichen Dinge, die du beschreibst. So kann ich es besser nachvollziehen. Danke dir!
Lieben Gruß
Kadna

Posted using Partiko Android

Lieben Dank für dein Feedback, Kadna!
Ich hoffe, ich kann dich auch noch an viele andere schöne Orte mitnehmen! :)
Viele liebe Grüße
Lisa