Sehen ohne Augen - eine Potentialförderung mit großer Zukunft und ein Lichtblick für unsere Welt

in de-stem •  11 months ago

eye-111854_1280.jpg

Sehen ohne Augen - es ist möglich!

Bericht von einem Vortrag im Burgenland und Veranstaltungshinweise (Wien, Tirol)

Die Augen geöffnet wurden mir bei einem Vortrag am 7. März 2018 in der Volksschule Gerersdorf im Südburgenland...

Eine engagierte junge Mutter, die das „Sehen ohne Augen“ in Wien kennengelernt hatte und davon begeistert ist, hatte die gebürtige Kolumbianerin Yaela-Mercedes Gomez-Nuňez eingeladen, "Sehen ohne Augen/Extra okulares Sehen" nach Noé Esperon vorzustellen (https://www.facebook.com/noerogelio.esperonhernandez, http://www.viendoporelmundo.com/en), dessen Ausbildung sie in Mexiko genossen hat.

IMG_3239.JPG

Zum Vortrag waren viele Mütter mit ihren Kindern und weitere Interessierte erschienen. Es ist geplant, diese Methode in Gerersdorf zu vermitteln - einem kleinen Dorf im Südburgenland. Eigentlich eine kleine Sensation - ein österreichisches Pionierprojekt, das staunende Blicke aus aller Welt auf den Ort lenken könnte, der bisher vor allem wegen seines schönen Freilichtmuseums bekannt ist.
Dieses Interesse in einer ländlichen Gemeinde zeigt, dass man nun schon sehr aufgeschlossen für neue Wege des Lernens ist und Mut beweist - auch auf dem Land.

Ein neuer Weg des Lernens

Denn genau darum handelt es sich in erster Linie beim "Sehen ohne Augen". Es ist allgemein ein höchst effizientes Lerntraining.

Ein Training, das für Schulkinder von sechs bis 12 Jahren geeignet ist, wie Yaela sagt, die vor Begeisterung glüht und sich als Pionierin vorstellt. "Sehen ohne Augen" sei die beste Nachhilfe und das beste Lerntraining, das man sich vorstellen kann. Warum?

Es erweitert das Bewusstsein und führt dadurch zu mehr Kreativiät und mehr Intuition.
Das Verhalten verbessert sich in der Schule und zu Hause.
Es fördert die Intelligenz, die Konzentration und die Fokussierung.
Es stärkt die Selbstsicherheit.
Es stärkt den Willen, fördert die Motivation, hilft bei der Zielorientierung.
Schwächen werden vermindert.
Es stärkt das Verantwortungsbewusstsein.
Erfahrungen zeigen, dass es eine Hilfe für Autisten ist, aber auch hilfreich bei ADHS, Legasthenie und Down Syndrom

Das Training besteht aus zehn Stunden zu je 60 Minuten in wöchentlichen Abständen plus jeweils 20 bis 30 Minuten mit einem Elternteil.

IMG_6321.JPG

Dass das "Sehen ohne Augen" für Kinder erlernbar ist und keine abstruse Fantasterei, davon kann man sich anhand der vielen Videos im Anhang gründlich überzeugen.

Wie ist das möglich?

Von Mutmaßungen oder gar wissenschaftlichen Erklärungsversuchen möchte ich hier Abstand nehmen (siehe aber Text-Links im Anhang!).

Yaela betont, dass es sich hier nicht um ein Trainieren des sogenannten "dritten Auges" handelt, während die Russen genau das Gegenteil sagen. Yaela spricht eher von einem "magischen Auge" oder "Traumauge", das allen Menschen zu eigen ist, aber uns modernen Menschen nicht bewusst ist.

Und Erwachsene nicht?"

Erwachsenen tun sich schwerer, sowohl durch ihre Prägung als auch durch das Ansammlen von Traumata, durch Zweifel und hinderliche Glaubenssätze. Ein Ausprobieren kann eine wertvolle Selbsterfahrung sein, doch Kinder tun sich einfach wesentlich leichter.

"Sehen ohne Augen" ist nicht Augentraining

Das "Sehen ohne Augen" ist nicht zu verwechseln mit de sogenannten Augentraining, und es gibt Unterschiede zwischen den russischen Methoden und der mexikanischen Methode. Die mexikanische ist, wenn man den Erklärungen von Yeala folgt, nachhaltiger. Hingegen dürfte die mexikanische Methode für von Geburt auf blinde Menschen nicht geeignet sein, anders die bei uns in Europa bereits besser bekannten russischen Trainingsmethoden.

Jedenfalls gibt es bisher weder positive noch negative Erfahrungen mit völlig blinden Menschen. Wohl aber deutlich positive Auswirkungen bei allen sonstigen Arten von Sehstörungen und auf die Persönlichkeitsentwicklung.

Screenshot 2018-03-08 16.11.46.png

Entspannung ist die Voraussetzung

Schritt für Schritt werden die Kinder behutsam darauf vorbereitet, mit verbundenen Augen Farben und Gegenstände zu erkennen, zu lesen, sich zu orientieren, auf Personen zuzugehen, die sich in einem Raum befinden, zu Fuß oder mit einem Roller Hindernisse zu umrunden und vieles mehr. Am Anfang der Übungen steht eine meditative Vorbereitung (Versetzen in den Alphazustand https://wiki.yoga-vidya.de/Alphazustand).

Da durch diese Übungen die Intuition geschärft wird, kommt es mitunter zu weiteren Phänomenen, die Unkundige in Erstaunen versetzen.

Weiterüben

Damit einem Menschen die Fähigkeit, ohne Augen zu sehen, auch über die Pubertät hinaus erhalten bleibt, muss konsequent weitergeübt werden, täglich etwa zehn bis 15 Minuten.

Überzeugt von der Theorie der morphogenetischen Felder, bin ich der Meinung, dass der Aufwand nach und nach geringer werden wird, je mehr Menschen diese Fähigkeiten trainieren.

Der Effekt des Lerntrainings und die übrigen beschriebenen Förderungen tragen jedoch dauerhaft dazu bei, das Leben erfolgreicher zu meistern, auch wenn das Kind im Erwachsenenalter die eine oder andere Geschicklichkeit wieder vergisst bzw. verlernt.
Die Übungen werden nicht für Showzwecke erlernt, sondern sollen die Entwicklung des jungen Menschen insgesamt fördern.

IMG_3266.JPG

Gibt es eine Geld-Zurück-Garantie, wenn es bei einem Kind nicht klappt?

Eine Geld-Zurück-Garantie gibt es nicht, denn durch die zehn Stunden wird dem Kind so viel an Coaching fürs Leben mitgegegben, das allein den Kurs wert ist. Yeala meint dazu: "Dass das Kind mit verbundenen Augen sieht oder nicht, ist sozusagen das Tupferl und macht es für alle interessanter und wunderbar."

Erfahrungswerte

Studien gibt es leider dazu noch nicht. Noé Esperon konzentrierte sich darauf, sein Wissen weiterzugeben. Waren es zunächst die Kinder, so bildet er jetzt TrainerInnen aus, die dieses Wissen weitergeben. Selbstverständlich wären Auswertungen hilfreich und wünschenswert. Es gibt viele, viele Erfolgsgeschichten dieses noch recht neuen Trainings.

Sehr begehrte Manager der Zukunft

Damit sind wir bei einem sehr wichtigen Thema. Ich würde sogar sagen, bei der Kernaussage dieses Berichtes.

Yaela-Mercedes Gomez-Nuňez wies in ihrem Vortrag darauf hin, dass es üblich geworden sei, von Personalmanagern/Human Resource Managers Bewerbungsgesprächen zu verlangen, dass sie ein Training in Intuition absolviert haben., damit sie besser einschätzen können, welcher Bewerber zum Team passt oder nicht.

Man sucht also nach NachwuchsmanagerInnen, die gelernt haben, auf ihre Intuition zu achten, weil diese Fähigkeit bei Entscheidungen von großer Bedeutung ist, und beginnt mehr und mehr der Tatsache gerecht zu werden, dass gute Entscheidungen nicht nur mit dem Verstand getroffen werden (hier gut veranschaulicht: https://www.emotion.de/de/coaching-tipps/richtig-entscheiden-3879).

Was für eine neue Perspektive für unsere leistungsorientierte Gesellschaft! Mehr und mehr erkennt man, dass eine Unternehmungsführung, die sich auf nur auf Tatkraft und Durchsetzungsvermögen stützt, nicht nachhaltig erfolgreich ist.

Eine sinnvolle Alternative zum Transhumanismus

Das klingt etwas überspitzt, aber darauf läuft es ja wirklich hinaus... Wenn wir Menschen "weiterwüten" wie bisher, mit zunehmender Automation und Entpersönlichung, mit unnatürlichem Leistungsdruck und in künstlichen Lebensräumen, so arbeiten wir auf unsere Selbstzerstörung hin - und auf die Zerstörung unseres Planeten obendrein.

Anders sieht es aus, wenn wir uns unseren inneren Qualitäten zuwenden und unsere ungenutzten Potentiale entfalten. "Sehen ohne Augen" hat zur Folge, dass die Kinder empathischer werden. Sie beginnen auf die Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren zu achten und empfinden eine tiefe Verbundenheit mit dem Leben und mit der Natur.
Die Umwälzungen, die sich ergeben, wenn wir Menschen wieder auf unsere innere Stimme achten, kann man sich kaum ausmalen.

Ein wertvolles Tool in dieser Zeit der Umwälzungen

Dass dieses "Sehen ohne Augen" das Potential in sich birgt, zu einer gedeihlichen gesellschaftlichen Wende beizutragen, ahnte ich vor diesem Einführungsvortrag in keiner Weise. Dies war wohl der Umstand, der mich zu dieser Veranstaltung geführt hat.

So entschloss ich mich, auf Steemit über diese "Kinder der Zukunft", wie sie Yeala nennt, zu berichten.

Einige von uns befassen sich mit Zukunftsthemen, und gerade in den letzten Tagen habe ich viele äußerst besorgte Äußerungen darüber mitbekommen, dass unsere extrem techniklastige und gewinnorientierte Lebensweise in eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes münden könnte.

Durch einen Zufall kam ich zum Vortrag. Er zeigte mir, dass es möglich ist, unsere Schulkinder mit verhältnismäßig geringem Aufwand vom derzeitigen Überhang des Verstandesdenkens zu befreien. Vernetztes Denken wird für sie selbstverständlich. Mehr noch, solche Übungen können der rechten Gehirnhälfte wieder die Bedeutung zurückgeben, die sie einst hatte.

So nebenbei werden dadurch Sehstörungen, Konzentrationsschwächen und andere Ungleichgewichte balanciert...

Ich darf euch bitten, befasst euch noch ein wenig damit, gebt diese Informationen weiter und wenn möglich, setzt sie in den Kontext zu anderen positven Entwicklungen, integriert sie in euer Weltbild und baut sie in eure Zukunftsvisionen ein.

Für Coaches

Falls jemand von euch bereits pädagogisch, trainerisch oder energetisch tätig ist - es gibt eine Trainerausbildung in Wien. Wenn ich die Möglichkeit hätte, wäre ich gern dabei.

not-hear-2687975_1280.jpg

Einführungsvorträge in Wien und Innsbruck

Samstag, 10. März 2018, 14:30 Uhr
Verein ILA (Integrale Lebensarchitektur)
1110 Wien, Kaiserebersdorferstraße 187

Verein ILA http://www.lebensarchitektur.at
Eine Vereinsveranstaltung, doch Tagesmitgliedschaft ist möglich (5 €), der Vortrag selbst ist kostenlos!

Geplant ist noch ein Vortrag am 2. Mai 2018 in Innsbruck,
für Näheres bitte Yaela kontaktieren.

Weitere Vorträge gerne nach Vereinbarung.

Ausbildungsseminar für TrainerInnen - erstmals in Wien

10. - 13. Mai 2018 in Wien, 17. Bezirk, ganztägig

Die TeilnehmerInnenanzahl ist auf acht bis zwölf TeilnehmerInnen begrenzt.
Frühbucherpreis bis 10.3.2018. Mehr siehe Infoblatt!

(Nein, ich bekomme keine Provision und auch für den Artikel nichts! Bei mir gibt's keine "bezahlte PR", auch keine "gekaufte"!)

Die Methode funktioniert nur, wenn der Trainer/die Trainerin von ihr überzeugt ist und sie nicht anzweifelt.

Screenshot 2018-03-08 16.10.43.png

Alle Auskünfte:

Yaela-Mercedes Gomez-Nuňez

Mobil ++43-699-1995 2974

Tel. ++43-1-944 30 92

mmgomeznunez@gmail.com
http://www.energosophie.at

L I N K S

Literatur und Social Media

Viendo por el mundo - Mexikanisches "Sehen ohne Augen"

http://www.viendoporelmundo.com (Spanisch) (mit Videos)
http://www.viendoporelmundo.com/en/ (Englisch)

Twitter: https://twitter.com/viendoxelmundo

Facebook: https://www.facebook.com/viendoporelmundo/

Was ist Sehen ohne Augen?
https://www.sehen-ohne-augen.de/was-ist-sehen-ohne-augen/

Sehen ohne Augen? Vision einer universellen Theorie aller Sinne / Essay des Paläobiologen Simon Conway Morris (erschienen im Spiegel Spezial)

http://www.spiegel.de/spiegelspecial/a-272651.html

Russische Heilgeheimnisse – Sehen ohne Augen

http://www.russische-heilgeheimnisse.com/heilgeheimnisse/sehen-ohne-augen-optimal-bei-sehschwaecheblindheit-und-bei-lernschwachen-kindern/

Weitere (russische Methoden) Trainingsmöglichkeiten z.B.

Wien http://www.parcademy.at/exp/14-03-2017-sehen-ohne-augen-direkte-informative-wahrnehmung/
Weltweit & Buchtipp https://www.betewi-akademie.de

Literatur "Sehen ohne Augen" und Augentraining

Das Handbuch für "Sehen ihne Augen/Extra okulares Sehen" nach Noé Esperon ist nicht im Handel erhältlich. Die Kursteilnehmer am Trainerkurs erhalten es und verpflichten sich, das Arbeitsbuch aus urheberrechtlichen Gründen nicht zu vervielfältigen.

Laut Auskunft von Yaela gibt es spanischsprachige Bücher über die Esperon-Methode.

BUCH Auf der Seite https://www.betewi-akademie.de (Scrollen!) fand ich den folgenden Buchtipp: "Sehen ohne Augen - Intuition im Alltag erfahren" von Dr. oec. Katharina Friedrich, erhältlich als Taschenbuch und als Kindle-Version. Näheres hier https://www.betewi-akademie.de/#willkommen Wenn man dem Link zu Amazon folgt, findet man schon zahlreiche Rezensionen.

Für das Augentraining (also die ganz andere Sache!) gibt es eine Vielfalt an Literatur. Ich empfehle ein Buch, das ich selbst in Händen habe. Es ist "Vergiss deine Brille - Mit effektiven und gezielten Übungen zurück zur natürlichen Sehkraft" von Leo Angart, erschienen im Nymphenburger Verlag 2004, 16. Auflage 2016, ISBN 978-3-485-01029-0 Ich kann nicht von Erfolgen berichten, weil ich mir einfach nicht die Zeit zum Üben nehmen, aber die Lektüre allein war für mich schon einmal wertvoll. Solche Empfehlungen sind natürlich immer subjektiv!

Videos

Sehen ohne Augen - Familie zeigt, wie das funktioniert

Hellsicht-Training nach Mark Komissarov




Augentraining & Werdegang Prof. Norbekov

Kontakt, Auskunft "Sehen ohne Augen/Extra okulares Sehen"

Yaela-Mercedes Gomez-Nuňez

Mobil ++43-699-1995 2974

Tel. ++43-1-944 30 92

mmgomeznunez@gmail.com

Nachträge

Wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt noch Ergänzendes zum Thema zu berichten habe, findet ihr es auf dem Blog der Stegersbacher Akademie http://akademiestegersbach.wordpress.com

PS Für einige der erhaltenen Kommentare, die ich kurz nach Erscheinen dieses Beitrages erhalten habe, entschuldige ich mich.
Das Medium Steemit genießt an und für sich den Ruf einer angenehmen Gesprächs - und Diskussionskultur. Entsprechend freue ich mich auch immer über Feedback und konstruktive Kritik. Ausrutscher wird es aber immer geben, wo es Menschen gibt.
Dieser Vorfall motiviert mich zu einem nachfolgenden Beitrag über die Steemit-Etikette! So ist alles zu etwas gut!

Bildmaterial: Auge und Frösche: Pixabay

IMG_3271.JPG

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

sehr interessant. Der hohe Preis klingt mir aber wieder wie eine Masche wie bei jedem anderen Bewusstseinserweiterungskurs...

kann man sich den Spaß also auch im fortgeschrittenenen Erwachsenenalter geben oder ist das nur als Kind (leichter) möglich? Hast du einen direkten Link zu diesem besagten Handbuch? Wenn es ein Handbuch dazu gibt, müsste man sich wohl das auch selbst beibringen können :)

·

Know-How kostet halt immer. Und man zahlt „für den Schein“. Es wäre natürlich auch möglich, eine eigene Methode zu entwickeln!
Oder sich was abzuschauen und selbst zu probieren. Es handelt sich offensichtlich um ein menschliches Potential, schlummert also in allen von uns. Wie man es weckt, ist dem Potential egal. ;)
Die Kosten für das Training selbst betragen je Einheit 30 Euronen. Das erscheint mir angemessen.
Allein das „keine anderen Voraussetzungen“ würde mich stören, wenn nicht... Ein Mensch, der 100% an ein „Sehen ohne Augen“ glauben kann, qualifiziert sich schon damit, finde ich. Das nämlich setzt schon einen Seelen- und Geisteszustand voraus, der auch für andere Wesen förderlich ist.
Wie im Artikel erwähnt, sind Erwachsene schon so geprägt (programmiert), dass ein Erlernen dieser Fähigkeit nicht sehr wahrscheinlich ist.
So sagt jedenfalls Yaela. Ich könnte nun wieder eine Reihe von Fallbeispielen geben, die diese Behauptung auch nur als einen Glaubenssatz erscheinen lassen. Falls du nun neugierig geworden bist, das fasse ich in meinem nächsten Aufsatz über das Sprachenlernen zusammen.
Nach dem Handbuch habe ich vergeblich gegoogelt und kann nur die Autorin anschreiben. Ich verstand das Handbuch im Sinne von Kursunterlagen, aber ich kann noch einmal nachfragen.

Es wurde im Vortrag noch viel erwähnt, das hier den Rahmen gesprengt hätte.
Andere Buchtipps kann und werde ich heute beifügen. Wie gut, dass Ergänzungen noch möglich sind.

Ich bin absolut davon überzeugt, dass man sich solche Fähigkeiten selbst aneignen kann. Der Hinweis, dass etwas möglich ist, kann als Auslöser genügen. Auch dazu kann ich allerlei erzählen, aus eigener Erfahrung und aus Büchern.

Hier ein Beispiel: Eine Frau hatte aufgeschnappt, dass Palmieren die Augen entspannt und Kurzsichtigkeit heilen helfen kann (also die Handflächen auf die Augen auflegen). Nach zwei Tagen sah sie wieder normal. Der verdutzte Augentrainer fragte sie, was sie denn getan hat. Sie hatte sich einfach hingesetzt und den ganzen Tag palmiert im Glauben, dass das hilft. Üblicherweise palmiert man als Entspannungsübung ein paar Minuten lang.

Es ist möglich ohne Nahrung zu leben, zu schweben, Gegenstände zum Levitieren zu bringen, es gibt Telekinese, Fernheilung und Auralesen - manche können es einfach, andere fokussieren sich darauf. Per analogiam sicher auch hier. Ehe mich nun hier jemand der Unwissenschaftlichkeit zeiht, ich habe in Manchem davon persönliche Erfahrungen gemacht. Ich glaube also nicht daran, ich weiß es.

Da Yaela in Wien lebt, ist es für die Wiener unter uns einfacher. Sie hält gerne weitere kostenlose Einführungsvorträge und es wird sicher auch Möglichkeiten geben, sich mit Eltern auszutauschen.

Mir fällt ein, dass Remote Viewing auch mit Erwachsenen trainiert wird. Ich denke also, es sollten sich einfach mal auch Erwachsene ans „Sehen ohne Augen“ wagen. Probieren wir‘s?

·
·

Neee nur der Sprit in eurem Auto, der kostet halt immer.
WER wirklich etwas zu geben hat kann das tun OHNE Rechnungen auszustellen und WEISS das er etwas zurückbekommen wird.

Fragt ihr mich, seid ihr Abzocker die arme verwirrte Esospinner und ihre Kinder ausnutzen um sich einen Lebensstandard zu finanzieren.

Braucht euch nicht rechtfertigen.
Ich bin mit den Jahren genug Leuten wie Euch und anderen begegnet.

Wer wirklich etwas zu geben hat, der verlangt im Gegenzug erstmal NICHTS !

·
·
·

Entweder du hast ein Problem, neigst zur Oberflächlichkeit oder du hast zu viel getrunken. Ich verstehe sonst nicht, wie man so kommentieren kann.

Das ist kein Eso-Artikel und es geht nicht um eine Eso-Veranstaltung. Bewusst habe ich mich zu diesem Beitrag entschieden als eine Person, die mit Scharlatanerie nichts am Hut hat. Da ist nichts Eso, das ist Realität. Ein andere, als deine dir vertraute womöglich. Vielleicht ist Angst im Spiel, dass hier an deiner Komfortzone gekratzt wird.

Im Unterschied zu dir bin ich dafür offen, nach Alternativen Ausschau zu halten, die Änderungen in ein verfahrenes System bringen, und suche auch nach verschüttetem altem Wissen. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass wir beides dringend auf unserem Planeten brauchen, und ich möchte mit Informations- und Vernetzungstätigkeit meinen Teil dazu beitragen.

Ich, Jahrgang 1956, hatte reichlich Zeit, mich mit Wissenschaften, Grenzwissenschaftern, Philosophien, Weltanschauungen und Religionen zu befassen.

Ich habe selbst eine Nachhaltigkeitsakademie gegründet und mich eingehend mit Ökologie, Agrogentechnik und Permakultur befasst und habe mich auf meinen Reisen selbst davon überzeugen können, dass es alarmierend ist, was der Mensch anrichtet.

Um nicht an einen Artikel noch einen Artikel dranzuhängen, verweise ich hier nochmal auf den Artikel selbst und seine Kernaussage. Punktum.

Zitiert ist übrigens ein Spiegel-Artikel, ganz sicherlich kein Eso-Blatt, und ein fachwissenschaftlicher Artikel, was eigentlich bei weitem über einen normalen Bericht von einem Vortrag hinausgeht.

Wenn du mir den Aufwand ersetzt (ich akzeptiere auch SBD und Steem...) und es wirklich wissen willst, recherchiere ich noch ein paar Tage weiter und stelle fachliche Zitate zusammen, die zum Thema passen.

Gedacht ist der Artikel von mir als deklarierte Kulturbloggerin wie alle meine Posts als impulsgebend und nicht dazu, erschöpfende Antworten zu geben.

Es ist sehr zu wünschen, dass du dich in deinen Kommentaren künftig eines höflicheren Stils bedienst. Steemit ist eine Community der gegenseitigen Wertschätzung und es ist dringend an der Zeit, dass du dich entsprechend verhältst oder anderenfalls Steemit wieder verlässt.

Ich finde, dass Kinder wie Kinder aufwachsen sollten und nicht wie wissenschaftliche Versuchskarnickel.

·

Da bin ich mir nun nicht sicher, ob du das ganz verstanden hast. Es ist ein Intuitionstraining. Die Kinder sind nicht Versuchskarnickel. Ich würde eher meinen, wir Kinder, die durch diesen ganzen verdammten Schuldrill gegangen sind, der uns fast die ganze Lebensfreude geraubt hat, wir waren die Karnickel. Eingepfercht in Bänke, zum stundenlangen Stillsitzen gezwungen. Physisch und psychisch gequält von sadistischen Lehrern. Mit Lernstoff bis oben gemästet, der uns nicht die Bohne interessiert hat. Gezüchtigt, wenn wir unter der Bank etwas Anderes gelesen haben, das uns wirklich interessiert. Unterdrückung statt Förderung von Talenten. Gefoltert duch Unterforderung und Langeweile. Um eine glückliche Kindheit betrogen. Desinformiert. Beruflich fehlberaten. Folge: berufliche Fehlbesetzung, versäumte Chancen und ein unglückliches Erwachsenenleben. Andere. Menschen ebenfalls unglücklich machend.. Ein Leben lang damit beschäftigt, sich freizumachen...

·
·

Bin voll ihrer Meinung! :)

Diese Schulsysteme und deren Bildungspläne gehören abgeschafft.

Nur sollten sie jetzt nicht auch noch damit beginnen, Kinder zu manipulieren, das wäre dann das gleiche, eben auf eine andere Art, von der sie behaupten, es wäre besser für Kinder ...

Am Ende sind das alles Manipulatoren des Geistes. :)

·
·
·

Da stimme ich auch zu. In jeder Hinsicht!

Im Prinzip ist alles Manipulation...
Auch müssen Erwachsene notgedrungen wieder und wieder Entscheidungen für ihre Kinder treffen. Welche Eltern man hat, ist weitgehend Glückssache, oder Karma, wie manche glauben, hier nur als wertfreier Hinweis.

Richtigerweise soll man nicht NUR neue Wege für Kinder anbieten, sondern auch die Eltern trainieren. Da ist noch viel Handlungsbedarf. Unten nenne ich Beispiele.

Mir gefällt am "Sehen ohne Augen", dass auch die Eltern geschult werden! Wäre es nicht so, würde mich mir wirklich Sorgen um die Kinder machen.

Da haben Eltern plötzlich ein hellsichtiges Kind... Da muss man damit umgehen lernen. Ohne begleitende Gespräche mit den Eltern der übenden Kinder wäre das in der Tat unverantwortlich.

Mir wurde vor ca. 15 Jahren der Fall einer jungen Lehrerin geschildert, die ihren Schülern zeigte, wie man diese Gabe aktiviert. Nach einiger Zeit "wusste" ein Schulmädchen, dass seine Mutter schwanger war, obwohl diese es vor der Familie geheimhalten wollte. Die Lehrerin flog von der Schule und musste sich eine Anstellung in einer alternativen Schule suchen.

Ich erlebte ungemein Hässliches bei den sogenannten "Fußballmüttern". Sie feuerten ihre Kinder nicht an, sie beschimpften sie von der Zuschauertribüne aus. Für mich unfassbar. Ich hatte mit meinem Sohn die Abmachung getroffen, dass er nur so lange mittrainiert, solange es ihm Spass macht. Diese Vereinbarung wurde selbstverständlich eingehalten.

Wir leben in einer sehr unreifen Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die Nutztiere nur als Investition betrachtet und nicht anerkennen will, dass Tiere auch ein Seelenleben haben, behandelt auch ihresgleichen nur wie eine Investition, wie einen Besitz. Dass viele Kinder sehr verhätschelt werden, ist ebenso verzerrt. Auch der Lieblings-Fluffy wird verwöhnt, aber für das tote Tier am Teller gibt's kein Erbarmen...

Wie kann man von einer solchen neurotischen Erwachsenenwelt erwarten, dass sie ihre eigene Kinder respektvoll behandelt und auf ihre Bedürfnisse eingehen kann?

Wir müssen an uns arbeiten und Elternsein sollte gelernt werden. Aber nicht schulmäßig, sondern mithilfe von Vorbildern, guten Filmen, guten Büchern - kurzum, viel Einfluss, der das Feingefühl weckt.

Oh, wir sind schon wieder beim Intuitionstraining? Sic.

Das ist ja total spannend, wenn ich morgen frei habe schaue ich mir das mal genauer an! Dir alles Liebe <3

Ooooh jaaaa priiimaaa nur 1500€ wenn ich gleich buche spitzeeee...
Mal ehrlich merkt ihrs eigentlich noch selbst ????

Loading...